Rezepte

Rezept: Party-Brötchen, vielfältige Möglichkeiten

partybroetchen

Einfach, lecker und einfach lecker – so soll gute Küche sein. Vor allem, wenn sich plötzlich Freunde ankündigen oder -noch schlimmer- unangekündigt in der Tür stehen, kommt der ein oder andere Gastgeber gern ins Schwitzen. Dabei kann man mit einfachen Mitteln, die häufig eh in heimischen Kühlschränken anzufinden sind, schnell etwas leckeres zaubern.

Als Beispiel will ich euch heute ein Rezept für Partybrötchen vorstellen. Dieses Rezept ist in seiner Form wahrlich nicht in Stein gemeißelt und läd durchaus dazu ein, ein wenig mit den Zutaten zu experimentieren. Da es sich um Pizza auf einem Brötchen handelt, könnt ihr -genau wie bei einer Pizza- bestimmte Beläge weglassen oder andere hinzufügen… das bleibt eurem Geschmack -und ggf. dem Inhalt des Kühlschranks- überlassen. [Weiterlesen…]

Anzeige

19 Kommentare - Und was hast du zum Thema zu sagen?
geschrieben von Sascha am 14. Mai 2010 um 22:32 Uhr

abgelegt in: Rezepte

Sushi selber machen, Tipps & Tricks

Ich habe ein Problem! Ich esse gerne Sushi! Das allein wäre nun kein Problem, schließlich ist Sushi ja durchaus gesund. Dummerweise lebe ich hier in einer Stadt, in der man die Sushi-Quellen an einer Hand abzählen kann.

Darunter befinden sich auch tatsächlich zwei Sushi-Restaurants, die qualitativ gar nicht übel sind, die aber zum einen keinen Lieferservice haben und zum anderen nur über recht begrenzte Räumlichkeiten verfügen, mit der Folge, dass man mitunter besser einen Tisch reserviert haben sollte – bei spontanem Heißhunger auf Sushi also eher hinderlich.

Ansonsten gibt es hier auch noch Restaurants mit Lieferservice, allerdings lässt da der Geschmack leider doch zu wünschen übrig. Alternativ gibt es selbstverständlich auch noch Fertig-Sushi aus der Tiefkühltruhe, aber seien wir ehrlich, das ist wie der Unterschied zwischen einer Pizza frisch vom Pizza-Bäcker oder der Tiefkühlpizza aus dem heimischen Backofen: kein Vergleich!

Nun hatten wir hier das Glück, dass die Kollegin meiner besseren Hälfte momentan umzieht. Wie das bei einem Umzug so ist, fällt einem dabei viel Krempel in die Hände, den man selbst nicht mehr benötigt. Auf diese Weise kamen wir in den Genuss eines fast unbenutzten, wirklich tollen Reiskochers.

Und da meine bessere Hälfte sowieso ein kleiner Asien-Fan ist und auch entsprechende Kochbücher besitzt, beschlossen wir, einfach mal auszuprobieren, ob wir das nicht auch selbst hinbekommen können mit dem Sushi. Hier folgt unser Erfahrungsbericht: [Weiterlesen…]

21 Kommentare - Und was hast du zum Thema zu sagen?
geschrieben von Sascha am 25. Februar 2010 um 18:33 Uhr

abgelegt in: Rezepte

Rezept: Chips ganz einfach selber machen – ohne Chemie und Fett

Kartoffelchips
Foto: M.Hauck / pixelio.de

Kürzlich fragte die missmausz via Twitter nach einem Rezept für Kartoffelchips. Nun mag sich der ein oder andere Fragen, warum man die denn selber machen sollte? Schließlich gibt es die ja durchaus wohlschmeckend aus der Tüte.

Das ist prinzipiell richtig. Jedoch sind die „Tüten-Chips“ oft nicht nur reich an Fett, sondern auch noch reich an Chemie und Zusatzstoffen. Wer mal Chips ohne Geschmacksverstärker und vor allem ohne Fett ausprobieren möchte, muss sie sich wohl oder übel selber machen.

Hierzu möchte ich euch nun ein passendes Rezept liefen, mit welchem ihr euch in kurzer Zeit selber Chips nach eigenen Geschmackswünschen herstellen könnt… und ihr werdet sehen, dass es eigentlich ganz einfach ist: [Weiterlesen…]

17 Kommentare - Und was hast du zum Thema zu sagen?
geschrieben von Sascha am 7. Februar 2010 um 13:14 Uhr

abgelegt in: Rezepte

Frischer Kuchen in 5 Minuten

Wenn plötzlich, unerwartet und gänzlich unangemeldet Freunde vor der Tür stehen, ist das meist nicht schlimm. Diverse Getränke befinden sich eigentlich immer im Haus und was zu Knabbern findet sich ebenfalls leicht.

Bei älterem Besuch der Kategorie Großeltern wird es mitunter aber schon schwieriger. Dank Senseo-Automat und einem stets gut gefüllten Vorrat an verschiedenen Kaffee-Pads ist zwar bei den Getränken noch alles im grünen Bereich, aber beim kleinen Hunger zwischendurch wird es dann schon schwieriger.

Glücklicherweise bin ich jetzt beim Surfen durchs Internet zufällig darauf aufmerksam geworden, dass es diverse Rezepte gibt, wie man mit wenig Aufwand in nur 5 Minuten einen Kuchen backen kann. Besonders schön ist, dass man die Zutaten für z.B. einen Schokoladenkuchen meist schon im Haus hat: [Weiterlesen…]

13 Kommentare - Und was hast du zum Thema zu sagen?
geschrieben von Sascha am 8. April 2009 um 21:57 Uhr

abgelegt in: Rezepte

« Vorherige Seite