Rezepte

Kuchen, den man sich aus dem Ärmel schütteln kann (Blog Adventskalender 2012 – 17.Söckchen)

17. SöckchenWie ich ja bereits hier geschrieben hatte, nehme ich in diesem Jahr zum vierten Mal am großen Blog-Adventskalender teil. In den letzten Jahren war ich meist am 06. Dezember -meinem Geburtstag- an der Reihe. Aber wer mag schon einen Adventskalender, in dem immer alles gleich ist und in dem es keine Überraschungen gibt? Eben – niemand.

Darum habe ich mich diesmal mit meinem Blog in einem anderen Söckchen versteckt, dem mit der Nummer 17, in welchem ihr heute gelandet seid! Nummer 17? Heißt das nicht, dass es jetzt nur noch eine Woche bis Weihnachten ist? Ja, genau das heißt es! Ihr solltet also so langsam alle Geschenke zusammen haben. Es sei denn, ihr mögt es, euch erst an Heiligabend in die Geschäfte zu stürzen und dort panisch das zu kaufen, was noch übrig ist. Kennt man ja von manchen Männern, die am 24.12. regelmäßig die Drogerien und Parfum-Abteilungen zu stürmen.

Neben Geschenken solltet ihr euch aber noch über etwas anderes so langsam Gedanken gemacht haben, und zwar über das Essen, welches an den Feiertagen bei euch auf den Tisch kommt. [Weiterlesen...]

Anzeige

24 Kommentare - Und was hast du zum Thema zu sagen?
geschrieben von Sascha am 17. Dezember 2012 um 08:00 Uhr

abgelegt in: Rezepte

So wird der selbst gemachte Eistee zur spektakulären Show-Einlage [mit Video]

EisteeWenn man heutzutage Eistee trinken möchte, bekommt man zumeist industrielles Zuckerwasser vorgesetzt, welches mit ein paar Aromastoffen “angereichert” wurde. Der ganze Zucker im Industrie-Eistee sorgt zuverlässig für schlechte Zähne und zusätzliche Pfunde auf den Rippen, aber leider nicht für dauerhafte Erfrischung. Der Durst wird jedenfalls kaum damit gelöscht. Hierüber hat sich auch Ricarda erst kürzlich ausgelassen, als sie sich Gedanken über das Essverhalten allgemein und hierbei beispielhaft eben auch den Eistee gemacht hat. Die passende -und einzig richtige- Alternative zum Industrie-Eistee hat sie auch gleich parat: selber Eistee machen!

Ist ja auch wirklich kein großer Akt. Tee kochen (z.B. schwarzen Tee), ggf. mit etwas Zitronensaft mischen, ein wenig zuckern und dann mit Eiswürfeln ruckartig abkühlen. Hierbei ist es wirklich wichtig, dass der Tee möglichst schnell abkühlt, da er bei langsamem Abkühlen dazu neigt, Bitterstoffe zu entwickeln – und die schmecken nicht. Ein auf diese Art zubereiteter Eistee ist schnell fertig, schmeckt gut, ist keine Zuckerbombe und löscht langfristig den Durst.

Wer mag, kann beim Zubereiten und Anrichten des Eistees übrigens auch noch eine richtig kühle coole Show hinlegen, die sicherlich für Aufsehen sorgen wird: [Weiterlesen...]

14 Kommentare - Und was hast du zum Thema zu sagen?
geschrieben von Sascha am 15. Juni 2012 um 08:57 Uhr

abgelegt in: Fundstücke, Rezepte

Rezept: Frischer Sommer-Salat mit Putenfilet-Streifen

Sommer-Salat mit Putenfilet-Streifen und Feta-KäseJetzt, wo es draußen endlich wieder wärmer und sonniger wird, hat man mittags oder auch abends oft nicht mehr so großen Appetit auf allzu deftiges Essen. Vielmehr soll es etwas sein, was leicht ist, nicht schwer im Magen liegt und dennoch satt macht. Ein Salat bietet sich da geradezu an. Ich oute mich mal als großen Fan von Salaten, auch wenn das bei Männern manchmal ja eher ungewöhnlich ist. Daher möchte ich euch heute auch ein entsprechendes Salat-Rezept präsentieren – und damit auch Männer bedenkenlos zugreifen können, ist auch Fleisch im Salat enthalten ;)

Bei Salaten ist es ähnlich wie bei Hamburgern. So, wie das Geheimnis eines guten Burgers letztlich eine tolle Sauce ist, lebt ein guter Salat -neben guten Zutaten- natürlich in erster Linie von einem leckeren Dressing. Aber auch sonst gibt es noch ein paar kleine Tricks, mit denen man den Salat ein wenig “besonders” machen kann und die ich euch verraten werde. Das folgende Rezept eignet sich jedenfalls als vollwertige Mahlzeit, ist also bei den Mengen-Angaben nicht als Beilage gedacht. [Weiterlesen...]

21 Kommentare - Und was hast du zum Thema zu sagen?
geschrieben von Sascha am 22. April 2011 um 10:22 Uhr

abgelegt in: Rezepte

Rezept: Falsches serbisches Reisfleisch

Eigentlich wollte ich an dieser Stelle eh schon längst mal wieder ein Rezept veröffentlichen, aber irgendwie hat es sich nicht ergeben. Jetzt hat Heuni eine Koch-Blogparade gestartet, was ich nun zum Anlass nehme, doch mal wieder zum virtuellen Kochlöffel zu greifen, um euch eines meiner Lieblingsrezepte vorzustellen. Wie gewohnt, handelt es sich um ein Rezept, welches so einfach in der Zubereitung ist, dass sogar ich es erfolgreich hinbekomme. Nur habe ich leider bei der letzten Zubereitung vergessen, ein Foto davon zu machen, so dass ihr diesmal ohne Bild auskommen müsst… andererseits habt ihr sicherlich genug Phantasie, um euch das Gericht vorzustellen ;)

Diesmal soll es um falsches serbisches Reisfleisch gehen. Warum es ein falsches Reisfleisch ist? Nun, im Original müsste man -wenn ich richtig informiert bin- wohl Schweinefleisch nehmen und dieses in kleine Häppchen schneiden. Mir persönlich schmeckt jedoch die hier nun vorgestellte Variante besser, in welcher man stattdessen Hackfleisch verwendet. Nebenbei muss man das noch nicht mal mehr in Häppchen schneiden ;)

Kommen wir also zur Zutatenliste, die gar nicht sonderlich lang ist und überwiegend aus günstigen Lebensmitteln besteht. Die Mengen beziehen sich auf eine Portion für 2-3 Personen: [Weiterlesen...]

16 Kommentare - Und was hast du zum Thema zu sagen?
geschrieben von Sascha am 4. Februar 2011 um 08:57 Uhr

abgelegt in: Rezepte

Lachs-Tatar, ein Rezept für laue Sommertage

Mir ist durch ein Gespräch mit Gucky aufgefallen, dass ich schon lange kein Rezept mehr hier veröffentlicht habe. Das kann und soll sich natürlich ändern, weswegen ich hiermit den ersten Schritt zur Besserung mache, indem ich mal wieder ein einfaches, schnelles Rezept veröffentlichen möchte.

Es handelt sich um ein Rezept, welches der aktuellen Sommerzeit angepasst ist, welches also leicht “rutscht”, nicht schwer im Magen liegt und kühl zu genießen ist. Wem hier vorschnell nur Salat einfällt, den kann ich sogleich eines besseren belehren.

Vielmehr möchte ich euch nämlich zeigen, wie man mit wenig Aufwand ganz schnell einen wunderbar erfrischenden Lachs-Tatar zubereiten kann. [Weiterlesen...]

16 Kommentare - Und was hast du zum Thema zu sagen?
geschrieben von Sascha am 13. August 2010 um 13:49 Uhr

abgelegt in: Rezepte

Nächste Seite »