Leben

Wie die Zeit vergeht

Neulich beim Durchschalten der unzähligen Fernsehprogramme stieß ich eher zufällig auf einen Musiksender, auf dem -haltet euch fest- tatsächlich vorwiegend Musik gespielt wurde! Das ist heutzutage ja längst nicht mehr selbstverständlich, wird man doch auf einschlägigen Sendern dieser Art gerne abwechselnd mit irgendwelchen amerikanischen Pseudo-Reality-Formaten oder Klingeltonwerbung in Beschlag genommen.

Hier wurde stattdessen tatsächlich Musik gespielt. Querbeet aus allen möglichen Jahrzehnten. Und plötzlich wurde Natalie Imbruglia mit ihrem hierzulande sicherlich bekanntesten Song “Torn” gespielt. Unweigerlich dachte ich darüber nach, dass das Lied auch schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat. Das musste so gegen ’97 gewesen sein, sinnierte ich noch, als neben Namen und Titel auch das Jahr der Veröffentlichung eingeblendet wurde. Es war tatsächlich von 1997. Während ich mir gedanklich noch selbst auf die Schulter klopfte, weil ich hier so gut geschätzt hatte (eigentlich kann ich nämlich nicht besonders gut schätzen), erschrak ich plötzlich innerlich: [Weiterlesen...]

3 Kommentare - Und was hast du zum Thema zu sagen?
geschrieben von Sascha am 18. September 2014 um 09:00 Uhr

abgelegt in: Leben

Was ist eigentlich aus der simplen Wasserpistole geworden?

WasserstrahlAls Kind habe ich viele Sommerferien im Schrebergarten meiner Großeltern verbracht. Die Zeit konnte man sich dort im Sandkasten oder auf der Schaukel vertreiben. Oder beim Kartenspielen – wobei es da bei mir nie über klassisches Mau-Mau hinausging. Manchmal haben wir auch Federball oder Fußball gespielt. Das bedeutete jedoch häufig, dass wir in die Gärten der anderen Nachbarn mussten, um uns dort die Bälle zurückzuholen, die über die Hecke geflogen waren.

Teilweise haben wir auch mit Kindern aus den anderen Gärten gespielt. Entweder auf den Wegen vor dem Garten, oder auf dem nahe gelegenen Spielplatz. Fangen, Verstecken, oder was einem sonst noch so einfiel. An besonders heißen Tagen waren Spiele mit Wasserpistolen sehr beliebt. Zumindest bei uns Kindern. Bei den Erwachsenen weniger. Vor allem nicht bei den aktiven Gärtnern: [Weiterlesen...]

12 Kommentare - Und was hast du zum Thema zu sagen?
geschrieben von Sascha am 7. August 2014 um 09:06 Uhr

abgelegt in: Leben, Rest

Es gibt kein falsches Wetter zum Grillen!

GrillErst kürzlich hatte ich mich ja über das derzeit arg wechselhafte Wetter beschwert, welches bei mir auch prompt zum ersten Mal seit Jahren zu einer Sommer-Erkältung führte. In den Kommentaren zum Wetter-Artikel beschwerte sich dann auch ein Leser darüber, dass er aufgrund des ganzen Regenwetters noch immer nicht dazu gekommen ist, die Grill-Saison gebührend zu zelebrieren.

In der Tat ist es so, dass Regen nun nicht unbedingt die ideale Voraussetzung für einen gemütlichen Grill-Nachmittag oder Grill-Abend ist. Andererseits hat vor ein paar Wochen bereits sehr richtig festgestellt, dass es kein falsches Wetter fürs Grillen gibt. Recht hat er damit! [Weiterlesen...]

19 Kommentare - Und was hast du zum Thema zu sagen?
geschrieben von Sascha am 1. Juli 2014 um 09:06 Uhr

abgelegt in: Leben, Rest

Trotz Krankheit nicht geschlossen…

Es ist schon verrückt. Da überstehe ich relativ problemlos die nassesten Herbst-Stürme und die schneereichsten und kältesten Winter der letzten Jahre, muss über drei Jahre nicht krankheitsbedingt zum Arzt (von Vorsorge-Untersuchungen und dem Ausstellen von Dauer-Rezepten mal abgesehen), hab in der Firma in über drei Jahren noch nicht einen Tag gefehlt. Und dann haben wir Sommer. Zugegebenermaßen nicht besonders heiß, vielmehr mit stark wechselnden Temperaturen. Aber trotzdem Sommer. Und was ist?

Na klar, jetzt fange ich mir tatsächlich etwas ein! Husten, Schnupfen, Hals- und Kopfschmerzen, Stimme weg, Fieber, Übelkeit etc. – das volle Programm, wie man es von einer ordentlichen Grippe im Winter kennen würde. Nur eben außerhalb des Winters. Ungewohnt und ärgerlich. [Weiterlesen...]

15 Kommentare - Und was hast du zum Thema zu sagen?
geschrieben von Sascha am 25. Juni 2014 um 07:19 Uhr

abgelegt in: Leben

Wie finanzieren sich diese Eat You Can Buffets?

Hin und wieder esse ich gerne asiatisch. Damit meine ich nicht nur japanisches Sushi, sondern auch Frühlingsrolle, knusprig gebackene Ente, Hühnchen gebraten süß-sauer, Sate Spieße, gebackene Banane mit Honig, und was man halt sonst noch so beim “China-Mann des Vertrauens” bekommt.

Bei uns in der Nähe gibt es ein asiatisches Restaurant, welches jeden Mittag ein Eat You Can Buffet inklusive Mongolischem Grill anbietet. Beim Grill kombiniert man rohes Fleisch (sowohl klassische Sorten wie Rind sind möglich, aber auch ausgefallenere Sorten wie Alligator oder Känguru) mit Gemüse und Sauce nach Wahl und lässt es vom Koch frisch zu einem Gericht zubereiten. Zum Nachtisch gibt es neben den bereits erwähnten gebackenen Bananen mit Honig noch eine große, vielleicht nicht ganz so asiatisch angehauchte, Auswahl an wirklich frischen Früchten, Tiramisu, Götterspeise und Eis und vieles mehr. Allein für die frische Ananas lasse ich absichtlich immer ein wenig Platz im Magen. Hier mal ein kleiner Eindruck: [Weiterlesen...]

7 Kommentare - Und was hast du zum Thema zu sagen?
geschrieben von Sascha am 3. Juni 2014 um 09:02 Uhr

abgelegt in: Leben

Nächste Seite »