Leben

So eine Pfeife: Miss Marple und der Sohn seiner Mutter!

Als Kind habe ich Feste gehasst. Also nicht alle Feste, sondern diese ganz spezielle Art von Festen oder Feiern, bei denen sich nicht nur große Teile der Familie treffen, sondern auch noch Fremde zugegen waren, die man bislang nicht kannte, die aber selbst schon von einem gehört hatten.

Ein gutes Beispiel wären da zum Beispiel runde Geburtstage der Großeltern. Hierzu war dann natürlich nicht nur die Familie eingeladen, sondern auch Freunde und Bekannte der Großeltern. Meist waren diese “Fremden” natürlich dann auch schon in einem fortgeschrittenen Alter. Und dann kam es, wie es kommen musste, wenn kleine Kinder auf alte Menschen treffen. Da wird hier mal in die Wange gekniffen, da gibt es ein Küsschen, und ständig kreischt jemand “Hach, was ist der süß”. Grausam! Und natürlich kannten diese Leute sämtliche Peinlichkeiten, die man als Kind bis dahin erlebt hatte, weil die Großeltern den Freunden davon erzählt hatten. Umgekehrt wusste man von diesen Leuten gar nichts. Sehr unangenehm, wenn man dann ständig öffentlich auf Ereignisse angesprochen wurde, die man am liebsten vergessen wollte. [Weiterlesen...]

2 Kommentare - Und was hast du zum Thema zu sagen?
geschrieben von Sascha am 28. Oktober 2014 um 09:00 Uhr

abgelegt in: Leben, Lustiges

Der smarte Rückruf: die Apfelsinenkiste muss zur Vorsorge-Untersuchung

smart RückrufaktionDiese Zeilen hier schreibe ich, während ich beim smart Service-Center sitze. Ja, ich fahre eine dieser berüchtigten “Apfelsinenkisten auf Rädern”. Zugegeben, man wird damit sicherlich niemals der König der Straße, aber die kleinen smarts haben schon einige charmante Vorteile. Wäre ich viel auf Autobahnen unterwegs, könnte ich mit dem Wagen gewiss nichts anfangen, aber für die berühmt-berüchtigten Kurzstrecken im Stadtverkehr, die ich regelmäßig zu absolvieren habe, ist das Auto ideal.

Raum für einen Parkplatz ist in der kleinsten Lücke. Das ist ein Vorteil, den ich im Laufe der Zeit wirklich zu schätzen gelernt habe. Während andere noch stundenlang “um den Block fahren”, erledige ich schon in Ruhe meine Termine, Einkäufe oder weswegen ich auch immer unterwegs war. Hinzu kommt, dass der Spritverbrauch in halbwegs verträglichem Rahmen verläuft und die Kosten für die Versicherung und erst Recht für die Kfz-Steuer im Vergleich zu “großen” Autos geradezu ein Witz sind. [Weiterlesen...]

12 Kommentare - Und was hast du zum Thema zu sagen?
geschrieben von Sascha am 23. September 2014 um 09:03 Uhr

abgelegt in: Leben

Wie die Zeit vergeht

Neulich beim Durchschalten der unzähligen Fernsehprogramme stieß ich eher zufällig auf einen Musiksender, auf dem -haltet euch fest- tatsächlich vorwiegend Musik gespielt wurde! Das ist heutzutage ja längst nicht mehr selbstverständlich, wird man doch auf einschlägigen Sendern dieser Art gerne abwechselnd mit irgendwelchen amerikanischen Pseudo-Reality-Formaten oder Klingeltonwerbung in Beschlag genommen.

Hier wurde stattdessen tatsächlich Musik gespielt. Querbeet aus allen möglichen Jahrzehnten. Und plötzlich wurde Natalie Imbruglia mit ihrem hierzulande sicherlich bekanntesten Song “Torn” gespielt. Unweigerlich dachte ich darüber nach, dass das Lied auch schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat. Das musste so gegen ’97 gewesen sein, sinnierte ich noch, als neben Namen und Titel auch das Jahr der Veröffentlichung eingeblendet wurde. Es war tatsächlich von 1997. Während ich mir gedanklich noch selbst auf die Schulter klopfte, weil ich hier so gut geschätzt hatte (eigentlich kann ich nämlich nicht besonders gut schätzen), erschrak ich plötzlich innerlich: [Weiterlesen...]

13 Kommentare - Und was hast du zum Thema zu sagen?
geschrieben von Sascha am 18. September 2014 um 09:00 Uhr

abgelegt in: Leben

Was ist eigentlich aus der simplen Wasserpistole geworden?

WasserstrahlAls Kind habe ich viele Sommerferien im Schrebergarten meiner Großeltern verbracht. Die Zeit konnte man sich dort im Sandkasten oder auf der Schaukel vertreiben. Oder beim Kartenspielen – wobei es da bei mir nie über klassisches Mau-Mau hinausging. Manchmal haben wir auch Federball oder Fußball gespielt. Das bedeutete jedoch häufig, dass wir in die Gärten der anderen Nachbarn mussten, um uns dort die Bälle zurückzuholen, die über die Hecke geflogen waren.

Teilweise haben wir auch mit Kindern aus den anderen Gärten gespielt. Entweder auf den Wegen vor dem Garten, oder auf dem nahe gelegenen Spielplatz. Fangen, Verstecken, oder was einem sonst noch so einfiel. An besonders heißen Tagen waren Spiele mit Wasserpistolen sehr beliebt. Zumindest bei uns Kindern. Bei den Erwachsenen weniger. Vor allem nicht bei den aktiven Gärtnern: [Weiterlesen...]

12 Kommentare - Und was hast du zum Thema zu sagen?
geschrieben von Sascha am 7. August 2014 um 09:06 Uhr

abgelegt in: Leben, Rest

Es gibt kein falsches Wetter zum Grillen!

GrillErst kürzlich hatte ich mich ja über das derzeit arg wechselhafte Wetter beschwert, welches bei mir auch prompt zum ersten Mal seit Jahren zu einer Sommer-Erkältung führte. In den Kommentaren zum Wetter-Artikel beschwerte sich dann auch ein Leser darüber, dass er aufgrund des ganzen Regenwetters noch immer nicht dazu gekommen ist, die Grill-Saison gebührend zu zelebrieren.

In der Tat ist es so, dass Regen nun nicht unbedingt die ideale Voraussetzung für einen gemütlichen Grill-Nachmittag oder Grill-Abend ist. Andererseits hat vor ein paar Wochen bereits sehr richtig festgestellt, dass es kein falsches Wetter fürs Grillen gibt. Recht hat er damit! [Weiterlesen...]

19 Kommentare - Und was hast du zum Thema zu sagen?
geschrieben von Sascha am 1. Juli 2014 um 09:06 Uhr

abgelegt in: Leben, Rest

Nächste Seite »