Recht & Politik

Kein Kuchen im Büro, kein Salat auf Festen? Neue EU-Verordnung erschwert Mitbringen von selbst gemachtem Essen!

kuchenBei uns in der Abteilung hat es sich eingebürgert, dass man für sich und die Kollegen immer mal wieder etwas Süßigkeiten zum Essen für zwischendurch mitbringt. Nicht unbedingt gesund, aber so ein kleiner Zucker-Schub kann wahre Wunder wirken, hebt zusätzlich die Laune und mitunter auch die Kreativität.

Wir männlichen Kollegen beschränken uns hierbei oftmals auf Süßigkeiten wie kleine Schoko-Riegel, Kekse oder Fruchtgummis aus dem Supermarkt, die wir mitbringen. Die Kolleginnen zeigen da oftmals wesentlich mehr Einsatz und bringen selbstgebackene Muffins, Kekse und ganze Kuchen mit. Jetzt, wo die Weihnachtszeit näher rückt, könnte es da sogar noch mehr als sonst geben. Da schlägt das Schleckermäulchen-Herz höher.

Es sei denn, uns machen die Bürokraten in der EU auch hier mal wieder einen dicken Strich durch die Rechnung. Die Damen und Herren in Brüssel wollen den Verbraucher- und Gesundheitsschutz in Europa nämlich auf einen neuen Level bringen und machen dabei auch vor den oben genannten Leckereien nicht halt: [Weiterlesen…]

Anzeige

20 Kommentare - Und was hast du zum Thema zu sagen?
geschrieben von Sascha am 3. November 2014 um 09:03 Uhr

abgelegt in: Recht & Politik

Laub auf dem Gehweg – Räumpflicht für Mieter?

HerbstWenn sich im Herbst die Blätter bunt verfärben, ist das zunächst immer ein schön anzusehendes Schauspiel. Das ändert sich jedoch in dem Moment, wo das Laub zu Boden fällt und das erste Mal Regen einsetzt. Dann wird aus den bunten Blättern schnell eine gefährliche, rutschige Angelegenheit.

Spätestens, wenn jemand auf einem rutschigen Laubblatt ausrutscht, hinfällt und sich dabei verletzt, stellt sich die Frage, wer dafür verantwortlich ist und wer für den angerichteten Schaden haften muss. Ähnlich wie bei der Schneeräumpflicht im Winter gibt es auch zur Laubräumpflicht im Herbst feste Regeln und differenzierte Urteile, die Licht ins herbstliche Dunkel bringen oder zumindest bringen sollen: [Weiterlesen…]

4 Kommentare - Und was hast du zum Thema zu sagen?
geschrieben von Sascha am 20. Oktober 2014 um 09:02 Uhr

abgelegt in: Recht & Politik

Sex demnächst nur noch mit Vertrag und Multiple-Choice Beischlaf-Liste?

Sexy PoEs gibt Dinge, die sind grundsätzlich gut gemeint und behandeln ein ernstes Thema, können aber bei näherer Betrachtung und Nachdenken fast schon unfreiwillig komisch werden, mindestens jedoch dafür sorgen, dass man mit dem Kopf schütteln muss, weil “gut gemeint” eben nicht gleich “gut gemacht” heißt. So ging es mir kürzlich, als ich einen Artikel in der Zeit gelesen habe. Demnach ist in Kalifornien Sex jetzt nur noch mit ausdrücklicher Zustimmung aller Beteiligten möglich.

Klingt zunächst einmal logisch. Ist es auch. Schließlich würde alles andere als Vergewaltigung gelten. Dennoch sah man sich in Kalifornien dazu berufen, dies noch einmal durch ein separates Gesetz festzustellen. Gut gemeint. Allerdings lässt die Umsetzung die Leute mit vielen offenen Fragen zurück: [Weiterlesen…]

17 Kommentare - Und was hast du zum Thema zu sagen?
geschrieben von Sascha am 6. Oktober 2014 um 09:01 Uhr

abgelegt in: Recht & Politik

Unterschied zwischen Mord und Totschlag

ParagraphenHeute mal ein Artikel, der auf einem traurigen Ereignis basiert. Kürzlich ist bei uns in der Stadt ein Säugling tot und weggeworfen in einer Tüte aufgefunden worden. Man hat daraufhin bei der Polizei eine Sonderkommission gegründet, welche die Eltern dann auch dank Hinweisen aus der Bevölkerung ausfindig machen konnte.

Es handelt sich um zwei junge Erwachsene im Alter von 19 und 20 Jahren, die das Kind nicht haben wollten und daher von langer Hand geplant hatten, das Kind nach der Geburt zu “beseitigen”. Gegen die beiden wurde umgehend eine Anklage wegen Totschlags in die Wege geleitet.

Daraufhin reagierten Leser der polizeilichen Pressemitteilung in den sozialen Netzwerken wütend und verständnislos. Nicht nur wegen der Tat, sondern auch deswegen, weil “nur” eine Anklage wegen Totschlags und nicht wegen Mordes angestrebt wird. Hierbei wurde ersichtlich, dass viele den tatsächlichen Unterschied zwischen Mord und Totschlag einfach nicht kennen. Daher hier einmal eine Erklärung zum Unterschied: [Weiterlesen…]

10 Kommentare - Und was hast du zum Thema zu sagen?
geschrieben von Sascha am 29. September 2014 um 09:01 Uhr

abgelegt in: Recht & Politik

Kommentar-Benachrichtigung in Blogs: trotz Double-Opt-In rechtlich gefährlich?

ParagraphenViele Leser von Blogs möchten darüber informiert werden, wenn es weitere Kommentare zu einem Artikel gibt, den sie kommentiert haben, damit sie nicht immer wieder manuell nachsehen müssen, ob es Neuigkeiten zu einem Artikel gibt oder gar jemand auf ihren Kommentar geantwortet hat. Aus diesem Grund hat es sich irgendwann eingebürgert, dass viele Blogger mit entsprechenden Plugins die Möglichkeit nachrüsteten, dass Leser sich über weitere Kommentare zu einem Artikel per E-Mail informieren lassen konnten.

Auch hier im Blog wird bereits seit 2009 eine entsprechende Lösung angeboten, die eine solche Funktion bereitstellt. Sie wird auch gerne und reichlich von Lesern dieses Blogs genutzt.

Wichtig ist bei dieser Art von Plugins jedoch, dass man eines verwendet, welches in Einklang mit deutschem Recht steht. Gefordert wird hier nämlich das sog. Double-Opt-In. Interessanterweise war genau dieses Verfahren aber kürzlich selbst Gegenstand der Frage, ob es mit deutschem Recht vereinbar ist oder zu Abmahnungen führen kann! [Weiterlesen…]

6 Kommentare - Und was hast du zum Thema zu sagen?
geschrieben von Sascha am 25. August 2014 um 09:01 Uhr

abgelegt in: Recht & Politik

Nächste Seite »