Blog & Blogosphäre

Fragen… voll auf die Zwölf!

Manchen Lesern ist vielleicht schon einmal beim Lesen dieses Blogs aufgefallen, dass es hier so gut wie nie diese sog. Blogstöckchen zu lesen gibt. Ich meine mich entsinnen zu können, dass es in den letzten Jahren(!) hier praktisch gar keine mehr gegeben hat. Und auch davor -in der Anfangszeit des Blogs- waren sie die absolute Ausnahme, wie vielleicht noch der ein oder andere langjährige Stammleser bestätigen kann. Meist ging es bei diesen dann thematisch um Fernsehserien (2009) oder Filme (2010).

Auch künftig werde ich mich nur sehr zurückhaltend an derartigen Stöckchen beteiligen, wenn mich mal eines in irgendeiner Art und Weise durch das Thema oder die gestellten Fragen besonders anspricht. Letzteres trifft auf das Stöckchen zu, welches mir vor einigen Tagen an den Kopf geworfen wurde. Die Fragen drehen sich viel um das Bloggen oder Technik im weiteren Sinne, so dass ich mir denke, dass meine Antworten darauf vielleicht auch für den ein oder anderen Leser von Interesse sein könnten, zumal mir manche Fragen in ähnlicher Form bereits das ein oder andere Mal über das Kontaktformular des Blogs und per E-Mail gestellt wurden. [Weiterlesen...]

Anzeige

3 Kommentare - Und was hast du zum Thema zu sagen?
geschrieben von Sascha am 11. März 2014 um 08:58 Uhr

abgelegt in: Blog & Blogosphäre

Aus welchen Gründen bloggen Blogger?

Blogger lieben Texte. Deswegen sind sie Blogger geworden. Weil sie ihrer Umwelt, ihren Lesern etwas mitteilen wollen. Weil sie etwas zu sagen haben. Weil sie andere an ihrem Leben teilhaben lassen wollen. Weil sie andere von etwas überzeugen wollen. Weil sie ihre Sicht der Dinge darstellen wollen. Weil sie mit anderen diskutieren wollen. Oder weil sie einfach gerne schreiben. In jedem Fall, weil sie Texte lieben.

Auch der Alex teilt diese Liebe zu Texten. Schon seit Jahren. Bevor er seinen derzeitigen Blog startete, der im wahrsten Sinne des Wortes ein offenes Blog ist, weil die Leser dort vom Design bis hin zur Themenauswahl ein Mitspracherecht haben, betrieb er einen Blog, der sich rund um das Arbeitsleben drehte. Dort veröffentlichte er auch immer wieder erfundene Kurzgeschichten, in denen es um das Leben von Menschen mit unterschiedlichen Jobs ging.

Eine dieser Kurzgeschichten ist nun zusammen mit weiteren Geschichten von namhaften Autoren wie Heinz Erhardt oder Peter Frankenfeld in einer Kurzgeschichtensammlung erschienen! [Weiterlesen...]

15 Kommentare - Und was hast du zum Thema zu sagen?
geschrieben von Sascha am 13. Februar 2014 um 09:06 Uhr

abgelegt in: Blog & Blogosphäre

Fünfe mal gerade sein lassen: GESICHTET.net feiert 5. Geburtstag!

GeburtstagstorteWahnsinn, wie schnell die Zeit vergeht. Heute vor genau 5 Jahren habe ich hier den ersten Artikel auf diesem Blog veröffentlicht. In der Zwischenzeit habe ich so manchen interessanten Blog(ger) kommen und leider einige auch wieder gehen sehen. Das Internet ist eben äußerst schnelllebig, das sieht man insbesondere beim Bloggen immer wieder. Insofern bin ich natürlich schon ein wenig stolz darauf, hier fünf Jahre am Stück ohne Pause oder gar Aufgabe “durchgehalten” zu haben. Klar gibt es auch hier mal Phasen, in denen ich mehr oder weniger Zeit habe, aber eine Woche ganz ohne Artikel hat es hier -wenn ich mich recht erinnere- in fünf Jahren nicht ein einziges Mal gegeben.

Streng genommen ist dieser Blog hier sogar schon zwei Jahre älter. Denn ich habe nicht erst 2008 mit dem Bloggen angefangen, sondern schon 2006! Damals hatte der Blog noch eine andere, kostenlose Domain, lief aber bereits unter dem Namen “gesichtet”. Seinerzeit ging es darum, lustige oder skurrile Bilder, Videos und Beiträge im Internet zu finden und sie auf dem Blog zu präsentieren. Wenn ich Revue passieren lasse, wie sich in den letzten Jahren die Rechtsprechung in diesem Bereich entwickelt hat, bin ich froh, dass mir dieses Konzept im Laufe der Zeit nicht mehr zusagte und ich das Projekt “einstampfte”, sonst hätte es inzwischen wahrscheinlich schon unzählige Abmahnungen von Verwertern gehagelt, die sich nachträglich irgendwelche Rechte an diversen Bildern gesichert haben.

Am 17.10.2008 eröffnete ich den Blog dann mit dem heute noch bekannten Konzept neu. Von daher ziehe ich diesen Tag auch immer als den Geburtstag des Blogs heran, auch wenn er eigentlich schon zwei Jahre mehr auf dem Buckel hat. [Weiterlesen...]

25 Kommentare - Und was hast du zum Thema zu sagen?
geschrieben von Sascha am 17. Oktober 2013 um 09:06 Uhr

abgelegt in: Blog & Blogosphäre

Das Sommerloch, der natürliche Feind der Motivation eines Bloggers

SonnenscheinManche Dinge sind für Blogger so sicher wie das Amen in der Kirche. Zum Beispiel kann man sich sicher sein, dass zweimal im Jahr, wenn die Uhren auf Sommer- bzw. Winterzeit umgestellt werden, mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auf zahlreichen Blogs die -durchaus nachvollziehbare- Diskussion losgeht, dass diese Zeitumstellung inzwischen ja eigentlich total veraltet und überholt ist.

Und genauso sicher kommt jedes Jahr im Sommer der Moment, wo die Zeit der Sommerferien anfängt, sich die Sonne blicken lässt und in dem Maße, wie die Temperaturen steigen, die Besucherzahlen in Blogs sinken. Es ist die Zeit des sog. Sommerlochs. Das Sommerloch ist nicht nur der natürliche Feind der Journalisten, die sich dann sogar -wie vor drei Jahren- öffentlichkeitswirksam mit umkippenden Blumenkübeln beschäftigten, sondern auch ein Feind für die Motivation so manchen Bloggers. [Weiterlesen...]

35 Kommentare - Und was hast du zum Thema zu sagen?
geschrieben von Sascha am 29. Juli 2013 um 08:55 Uhr

abgelegt in: Blog & Blogosphäre

EU unterstützt Google! Schwerere Zeiten für Blogger?

GoogleEines muss man Google ja lassen: es vergeht inzwischen praktisch kein Monat, in dem nicht juristisch über das Unternehmen diskutiert oder vor Gericht entschieden wird. Dabei geht es nicht immer “nur” um das naheliegende Thema des Datenschutzes, sondern auch noch um andere Themenbereiche, die mit dem Betrieb der Suchmaschine und dessen Funktionen zu tun haben.

So hat der BGH im Mai erst entschieden, dass die bequeme Autocomplete-Funktion, bei der schon bei der Eingabe einer Suche automatisch vervollständigte Suchbegriffe, basierend auf bisherigen Suchanfragen der Google-Nutzer, angezeigt werden, Persönlichkeitsrechte verletzen kann. Im konkreten Fall ging es darum, dass so viele Menschen bei Google den Namen des Klägers in Kombination mit den negativ vorbelasteten Begriffen “Scientology” und “Betrug” gesucht hatten, dass Google bei Eingabe des Namens des Klägers die Suche nach jenem Namen in Kombination mit “Scientology” und “Betrug” bereits automatisch vorschlug. Auch wenn sich hierin lediglich das bisherige Verhalten der suchenden Google-Nutzer widerspiegele, sah der BGH in diesem Verhalten eine Persönlichkeitsrechtsverletzung als gegeben an.

Allerdings war dieses Urteil nicht ganz so schlimm für Google, denn der BGH entschied auch, dass Google seine Software nicht so konfigurieren könne, dass derartige Verletzungen von vornherein ausgeschlossen sein können / müssen. Stattdessen trug man Google auf, dass sie diesbezüglich erst dann tätig werden müssen, wenn sie von einer solchen Persönlichkeitsrechtsverletzung erfahren.

Insgesamt hat Google jedoch vor Gericht meist einen schweren Stand: [Weiterlesen...]

14 Kommentare - Und was hast du zum Thema zu sagen?
geschrieben von Sascha am 26. Juni 2013 um 08:56 Uhr

abgelegt in: Blog & Blogosphäre, Recht & Politik

Nächste Seite »