Der smarte Rückruf: die Apfelsinenkiste muss zur Vorsorge-Untersuchung

Anzeige

smart RückrufaktionDiese Zeilen hier schreibe ich, während ich beim smart Service-Center sitze. Ja, ich fahre eine dieser berüchtigten „Apfelsinenkisten auf Rädern“. Zugegeben, man wird damit sicherlich niemals der König der Straße, aber die kleinen smarts haben schon einige charmante Vorteile. Wäre ich viel auf Autobahnen unterwegs, könnte ich mit dem Wagen gewiss nichts anfangen, aber für die berühmt-berüchtigten Kurzstrecken im Stadtverkehr, die ich regelmäßig zu absolvieren habe, ist das Auto ideal.

Raum für einen Parkplatz ist in der kleinsten Lücke. Das ist ein Vorteil, den ich im Laufe der Zeit wirklich zu schätzen gelernt habe. Während andere noch stundenlang „um den Block fahren“, erledige ich schon in Ruhe meine Termine, Einkäufe oder weswegen ich auch immer unterwegs war. Hinzu kommt, dass der Spritverbrauch in halbwegs verträglichem Rahmen verläuft und die Kosten für die Versicherung und erst Recht für die Kfz-Steuer im Vergleich zu „großen“ Autos geradezu ein Witz sind.

Letzteres könnte sich natürlich ändern, je nachdem, in welcher Art und Weise ggf. irgendwann einmal die berüchtigte Pkw-Maut auf den Weg gebracht wird. Da ist ja angedacht, die Kosten für die Maut mit der Kfz-Steuer zu koppeln bzw. diese entsprechend zu senken, so dass keine Mehrkosten entstehen. Wie man jährliche Maut-Kosten von 100 Euro mit der smart Kfz-Steuer in Höhe von lächerlichen 20 Euro verrechnen will, ohne gegen EU-Recht zu verstoßen, darauf bin ich wirklich mal gespannt.

Wie auch immer bislang hat der kleine Racker all die Jahre lang klaglos seinen Dienst verrichtet. Er hat es natürlich auch extrem leicht, denn abgesehen von regelmäßigen Fahrten zur Arbeit und zum Einkaufen, stehen nur hin und wieder mal längere Touren für ihn auf dem Plan. Also alles mehr als verkraftbar.

Dennoch sitze ich nun im Service-Center und der smart in der Werkstatt. Grund ist jedoch eine reine Vorsichtsmaßnahme. Es gab eine Rückruf-Aktion, da wohl aufgefallen ist, dass es bei meinem Modell aufgrund von Verschleiß ggf. zu Kurzschlüssen im elektronischen Heizungsabsperrventil kommen kann. Da wird jetzt kurz ca. eine Stunde lang dran gearbeitet, um eben jenen Verschleiß zu vermeiden. Zum Glück kam das Schreiben mit der Information und Bitte um Vereinbarung eines entsprechenden Service-Termins kurz vor meinem derzeitigen Urlaub. Passte prima, da ich so wenigstens Zeit dafür habe. Und im kommenden Winter gibt es dann auch keine böse Überraschung bezüglich Heizung.

Welche Autos fahrt ihr eigentlich so? Und seid ihr zufrieden mit eurem Flitzer? Habt ihr vielleicht eine persönliche Bindung und habt ihm gar einen Namen gegeben? Und wurde euer Fahrzeug auch schon einmal vom Hersteller zurückgerufen, oder ist euch das bislang erspart geblieben?


Anzeige