Werbung auf Autos – sinnvoll oder überbewertet?

AutoversicherungAls unser Auto noch geleast war, konnten wir die Leasing-Raten ein gutes Stück verringern, indem wir einen Teil der Heckscheibe für einen Werbe-Aufkleber zur Verfügung stellten. Der war nicht allzu auffällig und behinderte auch nicht die Sicht nach hinten. Das war mir sehr wichtig, da ich persönlich es nicht mag, mit einer fahrenden Litfaßsäule unterwegs zu sein. Aber seit dieser Zeit achte ich irgendwie genauer darauf, wie viel Werbung so im Straßenverkehr unterwegs ist.

Auf Taxen ist man die Werbung ja inzwischen gewohnt. Auch gibt es hier bei uns in der Stadt einen Dachdecker, der sein Firmenlogo gerne auf jedem silbernen Fahrzeug anbringt, welches nicht bei Drei in Deckung gegangen ist. Hin und wieder steht auch mal auf dem Weg zur Arbeit ein Anhänger am Straßenrand, dessen einziger Zweck es ist, mit entsprechenden Anzeigen und Logos zugepflastert zu sein. Ob da wirklich jemand aktiv drauf achtet, kann ich nicht beurteilen. Ich selbst nehme den Anhänger zwar wahr, weiß aber nicht, welche Marken er überhaupt bewirbt.

In letzter Zeit fielen mir im Stadtgebiet jedoch verdächtig oft Fahrzeuge auf, die dem beschriebenen Anhänger sehr ähneln, weil sie ebenfalls mit Werbe-Aufklebern überhäuft sind. Mich wunderte, dass diese Autos scheinbar wie aus dem Nichts plötzlich im Stadtgebiet unterwegs waren.

Wohlgemerkt handelte es sich dabei nicht um Individual-Werbung. Die kenne ich von einem ehemaligen Arbeitskollegen von mir, der sein Auto ebenfalls beklebt hat, um damit auf sein eigenes Unternehmen hinzuweisen. Das sieht man ja immer mal wieder, mal mehr, mal weniger professionell umgesetzt. Neulich stand an der Ampel ein Fahrzeug vor mir, wo jemand in die Heckscheibe einfach ein DIN A4 Blatt mit einer Web-Adresse eingeklebt hatte. So etwas dürfte Kunden wahrscheinlich eher abschrecken, als neugierig machen, zumal der Ausdruck wohl schon länger im Fenster klebte und entsprechend verblasst war. Umgekehrt gibt es natürlich auch optisch ansprechendere Werbung, die mit Folie auf dem Wagen angebracht wurde.

Aber bei den Fahrzeugen, die mir nun aufgefallen waren, wirkte das alles deutlich professioneller und sauberer. Zudem warb man nicht für eine einzelne Marke, sondern es waren mehrere Marken-Logos vorhanden, weswegen ich mir sicher sein konnte, dass da niemand sein eigenes Unternehmen bewerben wollte.

Letztlich habe ich mich dann ein wenig umgehört und im Internet recherchiert. Heraus kam, dass es bei uns in der Stadt eine Autowerkstatt für Reparaturen, Service und Reifenwechsel gibt, die mit einer überregional tätigen Werbedruckerei zusammenarbeitet. Bei dieser Druckerei handelt es sich um die Regenbogen Werbedruck GmbH, die wohl bekannt dafür ist, ein Konzept der Vernetzung voranzutreiben. So wie ich das verstanden habe, können Firmen wie unsere örtliche Auto-Werkstatt dort Fahrzeuge kostenlos erhalten, die sie dann z.B. als Ersatzfahrzeug an Kunden vermieten können. Finanziert werden die Fahrzeuge letztlich durch Sponsoren, deren Logos und Werbung dann eben auf die Fahrzeuge kommen.

Das soll eine Win-Situation für alle Beteiligten sein. Unsere Auto-Werkstatt kommt kostengünstig an ein Ersatzfahrzeug, welches sie Kunden zur Verfügung stellen kann. Der Kunde hat die Möglichkeit auf ein Ersatzfahrzeug, was vielen von uns während einer Reparatur ja durchaus wichtig ist. Die Sponsoren des Wagens können sich sicher sein, dass ihre Werbung fleißig durch die Städte gefahren wird – von unterschiedlichen Menschen zu unterschiedlichen Zeiten an unterschiedlichen Orten, so dass man eine gute „Streu-Wirkung“ erreicht. Und die Druckerei, weil sie als Mittelsmann in der Sache sicherlich nicht leer ausgeht und für den Druck der Werbefolien für die Fahrzeuge verantwortlich sein dürfte.

Ich stelle mir jetzt nur die Frage, ob das in der Praxis auch alles so funktioniert, wie sich die Strategen das gedacht haben. Daher meine Frage an euch: achtet ihr auf Werbung, die an Fahrzeugen angebracht ist? Vor allem: merkt ihr euch diese? Fallen euch eher „fahrende Litfaßsäulen“ ins Auge, oder eher diejenigen Autos, auf denen nur ein einzelnes Unternehmen wirbt? Fahren solche Autos überhaupt bei euch herum, oder sind euch derartige Fahrzeuge noch nie aufgefallen – abgesehen vielleicht von Taxen?

Foto: Thorben Wengert / pixelio.de

Anzeige