Archiv für Dezember, 2013

Wie ich dank Tablet nach Weihnachten überraschend zum Arzt wurde

Wisst ihr, was an Weihnachten problematisch ist? Wenn Leute Geschenke bekommen, mit denen sie sich (noch) nicht auskennen. Wann das zum Problem wird? Wenn diese Leute wissen, dass ihr euch umso besser damit auskennt! Früher ging es nach den Festtagen für mich dann immer los. Da musste hier ein neuer PC eingerichtet werden und dort neue Software installiert werden. Oder der neue Drucker. Oder ein Scanner. TeamViewer -eine Software, um über das Internet auf andere PCs per Fernwartung zugreifen zu können- gab es damals noch nicht, so dass man solche Dinge wirklich immer persönlich vor Ort machte.

Inzwischen stellt sich dieses Problem nicht mehr allzu häufig. Zum einen gibt es halt inzwischen TeamViewer, zum anderen werden aber auch spürbar weniger PCs genutzt. Vielmehr stehen inzwischen Smartphones und Tablets zuerst auf den Wunschzetteln und wenig später auf dem Gabentisch. Grundsätzlich sind die Dinger -wie wir alle wissen- recht einfach in der täglichen Handhabung und oftmals relativ selbsterklärend und intuitiv in Sachen Bedienung. Trotzdem will auch ein solches Gerät erst einmal eingerichtet werden. Und für Menschen, die sonst recht wenig damit am Hut haben, stellen Dinge wie das Einbinden des Geräts ins eigene WLAN oder die Verknüpfung mit Benutzer-Konten dann eben doch immer noch ein Buch mit sieben Siegeln dar.

Und so wunderte ich mich zunächst nicht, als nach Weihnachten mein Telefon klingelte, und ein Freund von mir nachfragte, ob ich ihm bei seinem neuen Tablet helfen könnte. Doch es sollte alles ganz anders kommen als gedacht: [Weiterlesen…]

Anzeige

15 Kommentare - Und was hast du zum Thema zu sagen?
geschrieben von Sascha am 30. Dezember 2013 um 09:09 Uhr

abgelegt in: gemischt, Rest

Staubflöckchen, Grauröckchen – Weihnachten mit Hindernissen

WeihnachtenSo Freunde, ich hoffe für euch, dass ihr schon alle eure Geschenke gekauft und bereits fertig eingepackt habt, und dass der Kühlschrank und die übrigen Schränke prall gefüllt mit Leckereien sind, die ihr über die bevorstehenden Weihnachtstage essen möchtet. Ansonsten viel Spaß in den Innenstädten, Parfümerien und Supermärkten der Republik, die nun sicherlich wieder panisch von Menschenmassen heimgesucht werden. Schließlich steht Weihnachten dieses Jahr ganz plötzlich, überraschend und ohne Vorwarnung vor der Tür. Und wer weiß schon, ob die Supermärkte nach Weihnachten überhaupt wieder öffnen. Da muss man dann schon gut vorbereitet sein.

Hin und wieder schaue ich mir das hektische Treiben gerne an. Aber nur als passiver Zuschauer. Mich selbst in dieses Getümmel stürzen zu müssen, um mich mit allen anderen um die Reste in den Regalen streiten zu müssen, wäre mir ein Graus. Darum haben wir hier -wie jedes Jahr- auch bereits brav alles vorher eingekauft, den Kühlschrank, die Kühltruhe und die sonstigen Schränke gefüllt, sogar der Sekt für Silvester steht schon bereit. Also eigentlich alles in Butter. Eigentlich… denn natürlich kommt es wieder anders als man denkt. [Weiterlesen…]

5 Kommentare - Und was hast du zum Thema zu sagen?
geschrieben von Sascha am 23. Dezember 2013 um 09:13 Uhr

abgelegt in: Leben

Wie lautet dein Name auf brasilianisch? Finde es hier heraus!

Brasilien-TrikotIm Sommer 2014 müssen Fußball-Fans nicht lange ohne „König Fußball“ auskommen, denn nach dem Ende der Bundesliga wartet die Fußball-Weltmeisterschaft aus die Fußball-Verrückten. Die Fußball-WM findet diesmal in Brasilien statt. Fans erwarten einen echten Leckerbissen, denn Brasilien ist nicht nur Rekord-Weltmeister im Fußball, sondern seit jeher auch für ausgelassene Stimmung, viel Spaß, Freude und Musik auf den Rängen bekannt, so dass man bei dieser Weltmeisterschaft mit einem bunten Fest bei gutem Wetter rechnen kann.

Die Brasilianer sind nicht nur Künstler am Ball, sondern auch bei der Erfindung ihrer Namen. Zwar können volle brasilianische Namen durchaus Musik in den Ohren sein, eignen sich aufgrund der Länge aber nur schwer, um im Stadion besungen zu werden. Zumal der ein oder andere Name gerade für europäische Zungen schwer auszusprechen und noch schwerer zu merken ist. Daher ist es inzwischen Usus geworden, dass brasilianische Kicker sich kurze, prägnante Künstlernamen zulegen. Entweder ist es einer ihrer Vornamen oder manches mal auch komplette Phantasie. Hauptsache, es klingt klangvoll und lässt sich dennoch gut merken.

Doch ab sofort müssen wir nicht mehr neidisch auf die Brasilianer schauen. Jetzt können wir uns unseren eigenen brasilianisch angehauchten Künstlernamen zulegen! [Weiterlesen…]

16 Kommentare - Und was hast du zum Thema zu sagen?
geschrieben von Sascha am 18. Dezember 2013 um 09:00 Uhr

abgelegt in: Fundstücke

Das Freistoß-Spray für Fußball-Schiedsrichter

FußballDerzeit findet in Marokko die sog. FIFA Klub-Weltmeisterschaft statt. Hierbei handelt es sich um ein überschaubar kleines Turnier mit acht Spielen in elf Tagen. Teilnehmer sind die Gewinner der jeweiligen „Meisterschaften“ der verschiedenen Kontinente bzw. deren Verbände. Für Europa bzw. die UEFA tritt demnach der Sieger der vergangenen UEFA Champions League an – also der FC Bayern München.

Bei diesem Wettbewerb werden die Bayern Bekanntschaft mit etwas machen, was es so bislang noch nicht im deutschen Fußball oder bei internationalen Spielen in Europa zu sehen gab. Die Schiedsrichter werden unter anderem mit einer Spray-Dose „bewaffnet“ sein. Allerdings handelt es sich hierbei nicht etwa um Pfeffer-Spray, um sich vor wütenden Fans oder aufgebrachten Spieler-Rudeln zu schützen, sondern um ein „Freistoß-Spray“: [Weiterlesen…]

7 Kommentare - Und was hast du zum Thema zu sagen?
geschrieben von Sascha am 12. Dezember 2013 um 08:54 Uhr

abgelegt in: Fundstücke

Weihnachts-Feeling am Arbeitsplatz

ChristbaumWeihnachten rückt immer näher und näher. Das merke ich immer, wenn ich mit meiner besseren Hälfte die regelmäßigen Einkäufe im Supermarkt unserer Wahl tätigen möchte. Die Leute sind extrem hektisch und laufen wild durch die Gänge, schauen in die eine Richtung, lenken ihren Einkaufswagen aber in eine andere, bleiben plötzlich und unerwartet mitten im Gang stehen, suchen fieberhaft nach Zutaten, die sie scheinbar noch nie benutzt haben, die aber auf der Rezeptliste für das ausgefallene Weihnachts-Essen steht. Was ist eigentlich aus Würstchen mit Kartoffelsalat geworden?

Aber auch auf der Arbeit ist unverkennbar, dass wir uns Weihnachten nähern. Zum einen sind alle Abteilungen mit Adventskalendern ausgestattet worden. Zum anderen wird unser Aufenthaltsraum gerade dekoriert. Da kann man Weihnachten quasi nicht mehr aus dem Weg gehen: [Weiterlesen…]

2 Kommentare - Und was hast du zum Thema zu sagen?
geschrieben von Sascha am 11. Dezember 2013 um 09:04 Uhr

abgelegt in: Job & Beruf, Rest

Nächste Seite »