Schaltest du schon die Heizung ein?

Anzeige

ThermostatEs ist schon wieder ziemlich kalt geworden in Deutschland. Konnte man vor wenigen Wochen noch bequem bis spät in die Nacht mit einem kühlen Getränk draußen sitzen, kühlt es inzwischen abends teilweise schon wieder empfindlich ab, so dass es in der Wohnung spürbar kalt werden kann. Da stellt sich dann die Frage, ob es jetzt schon wieder an der Zeit ist, die Heizung einzuschalten, oder ob ggf. eine einfache Decke auf der Couch reicht.

Bereits vor einem Jahr erschien hier ein Artikel mit Tipps und Tricks zum richtigen Heizen – neben so manchem Tipp zum Sparen von Heiz-Kosten wird dort auch erklärt, wie man herausfindet, ab wann der richtige Zeitpunkt erreicht ist, um die Heizung wieder einzuschalten. Ähnlich wie beim Reifenwechsel von Sommer- auf Winterreifen gibt es nämlich auch beim Heizen eine Art „Faustformel“, an der man sich orientieren kann. Die übrigen Tipps zum richtigen Heizen aus dem verlinkten Artikel haben natürlich ebenfalls immer noch alle Gültigkeit.

Bei uns schwankt die Temperatur derzeit so stark, dass sie manchmal über und manchmal unter der Heizgrenze liegt. Dank unserer programmierbaren Thermostate kein Problem, die regeln die Temperatur dann einfach automatisch auf den passenden Wert, wenn es erforderlich ist. Hier muss man nur darauf achten, dass nach dem Sommer die Heizung ordentlich entlüftet ist. Grundsätzlich heizen wir derzeit aber auch noch sehr defensiv, da tagsüber so viel Sonne in die Wohnung scheint, dass sich die Wohnung stark genug erwärmt, um die kühleren Abend-Temperaturen zu kompensieren. Im Zweifel reicht da dann auch mal die Decke aus – immerhin war der Winter lang und man möchte angesichts der stetig steigenden Preise auch nicht mehr heizen, als unbedingt notwendig ist.

Einen Arbeitskollegen von mir hat es da härter erwischt. Seine Wohnung kühlt wohl schon jetzt stark aus, so dass er gerne heizen würde. Kann er aber nicht. Sein Vermieter hat die Heizung nämlich noch ausgeschaltet und gehört scheinbar zu jener Spezies Mensch, die die richtige Zeit zum Heizen nicht von Temperaturen, sondern ausschließlich von Kalendern abhängig macht. Vor Oktober wird bei ihm nicht geheizt. So einfach ist das. Wenn dann mal im September eine Eiszeit ausbricht, hat man bei so einem Vermieter halt einfach Pech gehabt. Natürlich könnte man auch den Klageweg bestreiten. Aber bis sich dann etwas getan hat, ist bald schon wieder Sommer.

Wie ist das bei euch? Heizt ihr schon? Oder wollt ihr auch Kosten sparen und greift deshalb erst einmal zur Decke, so lange die noch ausreicht? Oder habt ihr gar das Glück, dass das Wetter noch so gut mitspielt, dass Heizen noch nicht nötig ist?


Anzeige