Archiv für Januar, 2013

Gürtel sorgt für Aufmerksamkeit – Hey, meine Augen sind hier oben!

Mitte letzten Jahres hatte ich euch hier im Blog von meinem Gürtel mit Wechselbildern berichtet. Wer diese Wechselbilder noch nicht kennt: es handelt sich hierbei um Gürtelschnallen mit wechselbarem Magnet-Inlay. So trägt man immer den gleichen Gürtel, kann aber die Optik der Gürtelschnalle nach Belieben der eigenen Stimmung oder dem jeweiligen Anlass anpassen. Ich fand dieses Konzept schon damals genial, vor allem, weil man dort nicht nur vorgefertigte Designs bestellen kann, sondern sich auch selbst gestaltete Motive herstellen lassen kann. So kann man sich sicher sein, seine Individualität und Persönlichkeit mit seinem Gürtel unterstreichen zu können.

Inzwischen ist einige Zeit vergangen und ich habe wirklich positive Erfahrungen mit dem Gürtel gesammelt. Man mag es kaum glauben, aber ich wurde von wildfremden Menschen auf der Straße darauf angesprochen – es fällt also definitiv ins Auge! Damals hatte ich mich als Motiv für einen Ausschnitt eines Gameboys mit Tetris auf dem Display entschieden. Das hat sogar eine Kassiererin bei McDonalds neulich verwirrt. Ich trat an die Kasse und wartete eigentlich auf die Begrüßung, um meine Bestellung aufzugeben. Doch ihr war der Gürtel ins Auge gefallen… [Weiterlesen…]

Anzeige

13 Kommentare - Und was hast du zum Thema zu sagen?
geschrieben von Sascha am 14. Januar 2013 um 08:57 Uhr

abgelegt in: Rest, Tests

Das Handy: ein Kreativität förderndes Sex-Spielzeug… und noch viel mehr.

HandysSmartphones sind aus unserem modernen Alltag kaum noch wegzudenken. Man surft damit im Internet, schreibt und empfängt E-Mails, kann mittels SMS, WhatsApp & Co. Kurznachrichten versenden, zum Preisvergleich von Produkten Barcodes scannen, hat sein Notizbuch, seinen Kalender und Wecker immer dabei, kann es als Navigationsgerät und Diktiergerät nutzen, mit der Kamera Fotos schießen und Filme drehen, seine Laufstrecke mit GPS beim Joggen aufzeichnen, es als MP3- und Video-Player nutzen… Dank der zahllosen Apps lassen sich die modernen Handys wunderbar individualisieren, an den eigenen Geschmack anpassen und genau so verwenden, wie man es möchte. Das moderne Handy wird mehr und mehr zur Allzweck-Waffe.

Inzwischen gibt es sogar einen richtigen Trend dazu, das Smartphone auch künstlerisch zu nutzen. Und damit ist jetzt nicht gemeint, dass man damit Fotos macht, um diese mit diversen Filtern aus Apps zu bearbeiten. Trotzdem geht es um Bilder – aber um selbst gemalte! [Weiterlesen…]

15 Kommentare - Und was hast du zum Thema zu sagen?
geschrieben von Sascha am 10. Januar 2013 um 08:58 Uhr

abgelegt in: Fundstücke

Wie viel darf öffentlich-rechtlicher Rundfunk kosten?

GeldWie ja inzwischen sicherlich jeder mitbekommen hat, gibt es seit dem 01.01.2013 die klassische GEZ nicht mehr, da keine Rundfunktgebühr pro Gerät mehr erhoben wird. Stattdessen wird durch den „Beitragsservice von ARD, ZDF und Deutschlandradio“ pro Haushalt pauschal ein monatlicher „Beitrag“ erhoben, durch den die Existenz des öffentlich-rechtliche Rundfunk künftig gesichert werden soll.

Über Sinn und Unsinn kann man sicherlich vortrefflich streiten. Während Wohngemeinschaften von der neuen Regelung ggf. profitieren können, da die Gebühr nur 1x pro Haushalt fällig wird, werden viele andere, die vorher nicht zahlen mussten, künftig zur Kasse gebeten, selbst wenn sie keinen Fernseher und kein Radio besitzen. Selbst Schwerhörige, Gehörlose und Blinde, die bislang von der Gebühr befreit waren, müssen nun einen ermäßigten monatlichen Beitrag zahlen. Während man als Argument für die Gebühren bzw. jetzt für die Beiträge immer anführt, dass nur dadurch gewährleistet werde, dass der Rundfunk als „Stütze der Demokratie“ frei und unabhängig ist, dürfte selbst den Befürwortern die Argumentation zumindest bezüglich der Höhe der Gebühren schwer fallen. [Weiterlesen…]

28 Kommentare - Und was hast du zum Thema zu sagen?
geschrieben von Sascha am 7. Januar 2013 um 08:56 Uhr

abgelegt in: Film, Fernsehen & Radio, Recht & Politik

Packen wir es an!

SilvesterOft hat man in den letzten Tagen einen „guten Rutsch“ gewünscht bekommen. Die Masse an Wünschen dürfte für euch alle ausgereicht haben, um euch gut und sicher ins neue Jahr begleitet zu haben. Anstatt euch gestern aus dem alten Jahr zu verabschieden, habe ich mich entschlossen, euch lieber heute hier im neuen Jahr anständig willkommen zu heißen.

Hinter uns liegt ein langes Jahr 2012. Das neue Jahr 2013 wird definitiv kürzer, weil es kein Schaltjahr ist. Doch auch, wenn 2013 einen Tag kürzer sein wird als 2012 war, bietet es uns wieder alle Möglichkeiten, etwas daraus zu machen.

Es wird in vielerlei Hinsicht ein aufregendes, spannendes Jahr werden, ob man das nun will oder nicht. [Weiterlesen…]

19 Kommentare - Und was hast du zum Thema zu sagen?
geschrieben von Sascha am 1. Januar 2013 um 10:15 Uhr

abgelegt in: gemischt

« Vorherige Seite