Gürtel sorgt für Aufmerksamkeit – Hey, meine Augen sind hier oben!

Mitte letzten Jahres hatte ich euch hier im Blog von meinem Gürtel mit Wechselbildern berichtet. Wer diese Wechselbilder noch nicht kennt: es handelt sich hierbei um Gürtelschnallen mit wechselbarem Magnet-Inlay. So trägt man immer den gleichen Gürtel, kann aber die Optik der Gürtelschnalle nach Belieben der eigenen Stimmung oder dem jeweiligen Anlass anpassen. Ich fand dieses Konzept schon damals genial, vor allem, weil man dort nicht nur vorgefertigte Designs bestellen kann, sondern sich auch selbst gestaltete Motive herstellen lassen kann. So kann man sich sicher sein, seine Individualität und Persönlichkeit mit seinem Gürtel unterstreichen zu können.

Inzwischen ist einige Zeit vergangen und ich habe wirklich positive Erfahrungen mit dem Gürtel gesammelt. Man mag es kaum glauben, aber ich wurde von wildfremden Menschen auf der Straße darauf angesprochen – es fällt also definitiv ins Auge! Damals hatte ich mich als Motiv für einen Ausschnitt eines Gameboys mit Tetris auf dem Display entschieden. Das hat sogar eine Kassiererin bei McDonalds neulich verwirrt. Ich trat an die Kasse und wartete eigentlich auf die Begrüßung, um meine Bestellung aufzugeben. Doch ihr war der Gürtel ins Auge gefallen…

Und der schien sie richtig zu beschäftigen, denn sie starrte regelrecht hypnotisiert auf die Gürtelschnalle, wahrscheinlich um herauszufinden, ob da wirklich Tetris drauf lief (was natürlich nicht funktioniert, es ist nur ein Aufdruck auf dem Magneten). So ähnlich müssen sich vermutlich Frauen fühlen, wenn ein Mann wie weggetreten auf ihren Ausschnitt starrt 😀 Gerade in dem Moment, wo ich süffisant anmerken wollte, dass meine Augen weiter oben seien (wann bekommt man als Mann schonmal die Chance dazu, diesen Satz zu sagen), fing sie sich aber leider wieder und spulte ihr Programm ab.

Allerdings waren diese gesammelten Erfahrungen für mich das Zeichen, dass man mit diesen individualisierten Gürtelschnallen tatsächlich Statements setzen kann, die von der Umwelt auch wahrgenommen werden. Solche Gürtel fallen definitiv ins Auge! Also mussten weitere, neue Wechselbilder her. Wenn man schon einen Gürtel und eine magnetische Gürtelschnalle von Wechselwild hat, sind weitere Wechselbilder auch für kleines Geld zu haben, so dass man sich ruhig regelmäßiger dort mal ein wenig Abwechslung gönnen kann.

Als ich die Seite aufrief, staunte ich allerdings nicht schlecht. In dem halben Jahr waren die Jungs und Mädels von Wechselwild nicht untätig geblieben und haben ihre Seite komplett neu gestaltet. Also selbst, wenn ihr schon einen Gürtel von Wechselwild habt, lohnt sich ein Besuch, denn die Seite ist nun übersichtlicher geworden und die Wechselbilder in Kategorien unterteilt, so dass man schnell das passende Motiv für den eigenen Geschmack findet, oder aber auch durch verschiedene Kategorien „bummeln“ kann, bis man interessante Motive findet. Ich habe mich letztlich für diese hier entschieden (inkl. meinem bereits vorhandenen Tetris-Motiv):

Wechselwild_Wechselbilder

Eine bunte Auswahl lustiger, interessanter, verspielter und einfach kultiger Motive, wie ich finde. Nebenbei findet man auf der Seite nun auch so manche Hintergrund-Info. So werden die Gürtelschnallen beispielsweise komplett in Deutschland hergestellt, die Wechselbilder ebenso. Nur die Gürtel kommen aus Indien, aus einem Betrieb, der wohl nachweislich keine ausbeuterischen Geschäftspraktiken vollzieht und auch Kinderarbeit ablehnt. Zu den Gürteln muss ich an dieser Stelle auch einfach mal ein Wort verlieren: die sind wirklich top verarbeitet. Nicht vergleichbar mit dem Mist, den man für 10 Euro in den Klamottenläden kauft, wo dann zwei Schichten aufeinander geklebt und im besten Fall noch notdürftig vernäht sind, so dass sich der Gürtel nach wenigen Wochen oder Monaten langsam in seine einzelnen Bestandteile auflöst. Ich trage meinen Gürtel wirklich regelmäßig und da fällt absolut nichts auseinander, weil eben nicht irgendwelche Reste zusammengeklebt werden.

Übrigens wurde auf der Seite nicht nur das Design modernisiert, sondern auch das Sortiment erweitert. Früher gab es ja nur die große Gürtelschnalle, welche ich besitze. Inzwischen hat man jedoch noch weitere Größen für Gürtelschnallen aufgenommen, für die es dann ebenfalls Wechselbilder-Motive in passender Größe gibt. Meine große Gürtelschnalle hört jetzt offiziell auf den Namen „Bär“, die etwas kleinere, neue Variante hört auf die Bezeichnung „Reh“ und dürfte sicherlich auch insbesondere bei Frauen für Freude sorgen, denen die bisherige Schnalle vielleicht einfach eine Nummer zu groß war.

Jetzt würde mich aber wirklich mal interessieren, wie ihr zu diesen Dingern steht: ich finde die klasse, ihr auch? Könntet ihr euch vorstellen, solche Gürtel zu tragen? Welche der oben gezeigten Motive würdet ihr tragen? Oder würdet ihr euch etwas eigenes designen? Ist euch eigentlich auch schon mal aufgefallen, dass ihr jemandem auf die Gürtelschnalle geguckt habt, weil die ein wenig „anders“ aussah? Ich hätte nicht geglaubt, dass das so vielen Menschen ins Auge fällt, aber habe es ja jetzt am eigenen Leib mehrfach erfahren… und finde es toll 😀


Anzeige