Das Handy: ein Kreativität förderndes Sex-Spielzeug… und noch viel mehr.

Anzeige

HandysSmartphones sind aus unserem modernen Alltag kaum noch wegzudenken. Man surft damit im Internet, schreibt und empfängt E-Mails, kann mittels SMS, WhatsApp & Co. Kurznachrichten versenden, zum Preisvergleich von Produkten Barcodes scannen, hat sein Notizbuch, seinen Kalender und Wecker immer dabei, kann es als Navigationsgerät und Diktiergerät nutzen, mit der Kamera Fotos schießen und Filme drehen, seine Laufstrecke mit GPS beim Joggen aufzeichnen, es als MP3- und Video-Player nutzen… Dank der zahllosen Apps lassen sich die modernen Handys wunderbar individualisieren, an den eigenen Geschmack anpassen und genau so verwenden, wie man es möchte. Das moderne Handy wird mehr und mehr zur Allzweck-Waffe.

Inzwischen gibt es sogar einen richtigen Trend dazu, das Smartphone auch künstlerisch zu nutzen. Und damit ist jetzt nicht gemeint, dass man damit Fotos macht, um diese mit diversen Filtern aus Apps zu bearbeiten. Trotzdem geht es um Bilder – aber um selbst gemalte!

Zugegeben, man braucht neben Geduld sicherlich auch ein Händchen dafür. Aber wer den Dreh einmal heraus hat, holt aus einem Smartphone mit der richtigen App wirklich kleine Kunstwerke heraus. Hier gibt es z.B. eine tolle Zusammenstellung unterschiedlichster Bilder zu bestaunen, die allesamt von Künstlern auf ihren Smartphones gemalt wurden. Wer es genauer wissen will, kann sich auch mal folgendes Video anschauen, in welchem ein Künstler innerhalb von fünf Minuten -zugegebenermaßen im Zeitraffer- ein Bild einer Katze erstellt:

Doch auch ansonsten bleibt die Entwicklung im Bereich der Handys nicht stehen. Dabei macht der Fortschritt noch nicht einmal vor Gebieten halt, bei denen einem eine Smartphone-Verwendung nicht sofort in den Sinn käme. So wurde jetzt sogar ein Vibrator-Slip mit Smartphone-Unterstützung vorgestellt! Die Firma, die das Teil entwickelt hat, hat wohl schon seit Jahren Erfahrung mit Sex-Spielzeug für iPhone & Co. gesammelt, der Vibrator-Slip stellt dementsprechend nur das neue Aushängeschild dar. Er lässt sich via Bluetooth mit dem Smartphone koppeln und reagiert dann auf Umgebungsgeräusche und vor allem auf wiedergegebene Musik mit dazu passenden Vibrationen. Bei Interesse gibt es auch hierfür natürlich ein Video:

Wenn euch also demnächst in der Disco ein Mädchen auf der Tanzfläche auffällt, die zu den Beats ganz besonders gut gelaunt herumzappelt, dann könnte das an ihrem Handy liegen ;)

Es soll ja mal eine Umfrage gegeben haben, nach der die am wenigsten genutzte Funktion von iPhone-Besitzern der ersten Generation(en) das Telefonieren war. Klingt auf den ersten Blick verrückt, aber gänzlich unwahrscheinlich ist es nicht. Irgendwie rückt bei den ganzen Funktionen und Verwendungszwecken der eigentliche Grund eines Handys -das Telefonieren- im Vergleich zu sonstigen Apps immer weiter in den Hintergrund, oder?

Telefoniert ihr häufig mit eurem Smartphone? Wofür nutzt ihr es sonst noch regelmäßig? Habt ihr auch “ungewöhnliche” Verwendungszwecke (es muss ja nichts aus dem Ü18-Bereich sein^^)? Oder gehört ihr gar zu den wenigen, aber immer noch vorhandenen Menschen, die kein Smartphone und auch sonst kein “einfaches” Handy haben und es stattdessen genießen, nicht immer überall erreichbar sein zu müssen?

Foto: Harald Wanetschka / pixelio.de
[via] & [via]
Diesen Artikel weiterempfehlen:

Anzeige