Wenn Tiger sich anschleichen…

Anzeige

12petpix12Überraschung! Der November steht vor der Tür. Im Umkehrschluss bedeutet das, dass der Oktober 2012 sich in Kürze verabschiedet. Es war ein merkwürdiger Monat. Eigentlich ist der Oktober ein typischer Herbst-Monat. Und in der Tat färbten sich die Blätter der Bäume in Windeseile und fielen zu Boden. Dennoch kam nur schwerlich herbstliche Stimmung auf. War es zunächst plötzlich unerwartet warm für einen Oktober, so dass man Mitte des Monats problemlos mit einem T-Shirt bekleidet über die Straße gehen konnte, ohne verwirrt angesehen zu werden, wendete sich das Blatt schlagartig, die Temperaturen sanken in den Keller und in Teilen Deutschlands schneite es sogar.

Aber nicht nur das Wetter war im Oktober für Überraschungen gut, sondern einmal mehr auch unsere Katze Lucy. Wenn man bedenkt, wie ängstlich und schüchtern sie mal war, legt sie inzwischen mit jedem Jahr mehr und mehr ihre Schüchternheit ab und wird von mal zu mal frecher.

Allerdings war es diesmal sogar gut, dass sie sich so entwickelt, denn das brachte uns immerhin einen Schnappschuss, der wunderbar zum Thema des Monats Oktober beim Foto-Projekt 12PetPix12 passte, welches da schließlich „Überraschung“ lautet. Vor dem Foto muss ich allerdings ein klein wenig ausholen, um den Inhalt des Bildes besser erklären zu können. Keine Sorge, ich halte mich kurz 😉

Im vergangenen Monat hatte ich euch ja Lucys neue Spielzeuge, die Angel und den Futter-Ball, vorgestellt. Mit beiden spielt sie auch weiterhin noch regelmäßig mit wachsender Begeisterung. Vor allem der Futter-Ball hat es dem kleinen Vielfraß angetan 😀 Wir haben jetzt ein wenig mit verschiedenem Futter experimentiert. Zum einen, damit Lucy der Ball geschmacklich nicht so schnell langweilig wird, zum anderen aber auch vor allem, weil Futter von verschiedenen Herstellern ja auch meist unterschiedlich gepresst bzw. geformt ist und somit in Form, Gewicht und Größe variiert.

Und manche Formen fallen einfach viel zu leicht aus dem Loch im Ball heraus. Da fehlt dann auf Dauer einfach die Herausforderung für Lucy, wenn sie wirklich immer nur einen vorsichtigen „Kopfball“ machen muss. Futter mit kantigeren Formen hingegen neigt dazu, auch mal im Loch zu verkanten oder sich mit weiteren Futterstücken zu verhaken, was es Lucy dann schon ungleich schwerer macht, an ihr Futter zu kommen 😉

Gekauft haben wir das Futter bei verschiedenen Läden, weil ja jeder Laden neben den bekannten Marken auch so eine eigenen Marken beherbergt. Vor allem haben wir hierbei einige Online-Händler abgeklappert, um ein paar passende Futter-Sorten für den Ball zu erhalten. Zu dem Zweck hatten wir eine Seite gefunden, auf der mehrere Futter-Händler mit ihren Vor- und Nachteilen aufgelistet waren. Dass es für diese Händler dann auch noch die passenden Gutscheine gab, um ein paar Euro zu sparen oder den Versand kostenlos zu bekommen, war dann umso schöner.

So saßen wir dann eines abends auf der Couch und wollten Lucys Ball wieder mit Futter befüllen. An den Abenden davor hatte der kleine Vielfraß es einige Male nicht abwarten können und war dann auf die Couch gesprungen, um mit dem Kopf immer direkt „an die Quelle des Futters“ zu kommen 😀 Da war dann an eine ordentliche Befüllung des Balles nicht mehr zu denken. An jenem Abend wollten wir es cleverer anstellen und hatten uns mit Kisten ein wenig hinter dem Wohnzimmertisch auf unserer Couch „verbarrikadiert“. Durchkommen unmöglich… dachten wir jedenfalls.

Aber da hatten wir die Rechnung wohl ohne unsere freche Lucy gemacht, die etwas tat, was sie in all den Jahren, die wir diesen Tisch nun haben, meines Wissens noch nie getan hat:

Lucy überrascht unter dem Tisch

Da hangelt sie sich einfach mal an all den unter dem Tisch liegenden Katalogen und Zeitschriften vorbei, um gänzlich plump und unelegant, nichtsdestotrotz aber zum Lachen schön unter der Tischdecke aufzutauchen 😀

Immerhin konnte ich sie dann aber noch mit unserem Notfall-Plan, einem Fleisch-Stick, auf den sie total abfährt, davon abhalten, gleich wieder die Ball-Befüllung zu stören. Trotzdem interessant, wie sich selbst ein so schwerfälliges Katzen-Exemplar wie Lucy plötzlich durch Massen von Katalogen quetschen kann, wenn es auf der anderen Seite Futter vermutet. Als würde ihr das jemand anderes hier weg essen wollen 😀


Anzeige