Archiv für Juli, 2012

Die neue Art der Politik? Was interessiert mich mein Gesetz von gestern!

BundestagMit Gesetzen ist das immer so eine Sache. Sie sollen im Idealfall unser gemeinsames Leben in der Gesellschaft regeln, hierbei dem einzelnen so viel Freiheit und Freiraum wie möglich geben, gleichzeitig aber gewährleisten, dass die Freiheit der anderen dadurch nicht eingeschränkt wird. Daraus hat sich der Spruch abgeleitet, dass die Freiheit des einen meist dort endet, wo die Freiheit des anderen beginnt. Gerade bei den Grundrechten kommt es da häufiger mal zu Kollisionen verschieden ausgerichteter Grundrechte, so dass oftmals dann nur Gerichte im Wege der Interessenabwägung der beteiligten Parteien entscheiden können, welches Recht im Einzelfall unter welchen Bedingungen „schwerer wiegt“ und daher Vorrang hat.

Allerdings ist es nicht nur im Bereich der Grundrechte kompliziert; dort sieht nur jeder besonders genau hin, da es sich hierbei um die zentralen Eckpfeiler unserer Gesellschaftsregeln, unserer Verfassung (dem Grundgesetz) handelt. Doch komplex und kompliziert kann es auch im Bereich der einfachen, „normalen“ Gesetze werden. Wir leben in einer Zeit, in der die Entwicklung in vielen Bereichen des Lebens -dank Faktoren wie z.B. der Globalisierung oder auch den rasanten Veränderungen im Bereich der Technik allgemein und des Internets im Speziellen- immer schneller voranschreitet. [Weiterlesen…]

Anzeige

8 Kommentare - Und was hast du zum Thema zu sagen?
geschrieben von Sascha am 30. Juli 2012 um 09:03 Uhr

abgelegt in: Recht & Politik, Rest

Kurz kommentiert: Wie die Olympischen Spiele ihren eigenen Gedanken mit den Füßen treten

Die Olympischen Spiele 2012 gehen los. Und ja, ich freue mich irgendwie darauf. Warum, kann ich gar nicht genau sagen. Manch einer wird jetzt in den nächsten Wochen meckern und sich darüber beschweren, dass er den Fernseher einschalten kann, wann er will und immer nur Sport läuft. Ich allerdings finde genau das gerade einfach interessant: sich in geballter Form sportliche Wettkämpfe anschauen zu können, vor allem auch in Sportarten, die sonst oft nur wenig bis gar keine mediale Aufmerksamkeit erhalten.

Allerdings hält Olympia 2012 auch wieder einige negative Höhepunkte für uns bereit, die einem die Laune am Sport zwar nicht zwangsläufig verderben, die aber dennoch zeigen, dass sich die Spiele inzwischen leider viel zu sehr verselbstständigt haben. Der Sport ist nur noch nach außen hin das zentrale Thema von Olympia, der kommerzielle Gedanke der „Marke Olympia“ scheint der alleinige Zweck der Veranstaltung zu sein. [Weiterlesen…]

13 Kommentare - Und was hast du zum Thema zu sagen?
geschrieben von Sascha am 27. Juli 2012 um 08:59 Uhr

abgelegt in: kurz kommentiert

Cloud-Dienste: Microsoft SkyDrive mit gefährlichen AGB und möglichen Account-Sperrungen

Cloud-Dienste kennt inzwischen jeder. Das ist -vereinfacht ausgedrückt- eine Festplatte im Internet. Ich nutze selbst Cloud-Dienste wie Dropbox oder auch SugarSync*, bei welchem man im Gegensatz zu Dropbox ohne Tricks und symbolische Links mehrere Ordner definieren kann, die mit der „Internet-Festplatte“ synchronisiert werden sollen.

Warum ich Cloud-Dienste nutze? Im Prinzip vor allem aus drei Gründen: zum einen hat man -wenn der Anbieter die Synchronisation anbietet- immer auf allen Rechnern und Laptops, an denen man regelmäßig arbeitet, seine aktuellen Daten, ohne mit USB-Sticks oder sonstigen Speichermedien hin- und herkopieren zu müssen. Außerdem hat man somit auch immer ein auswärtig gesichertes Backup seiner Daten. Denn was nützt einem ein Backup auf einer zweiten Festplatte, wenn einem das Haus abbrennt? Drittens hat man von überall dort, wo man auf das Internet zugreifen kann, auch Zugriff auf seine Daten, wenn man mal schnell unterwegs eine bestimmte Datei benötigt, an der man daheim gearbeitet hat.

Clouds können also wirklich sehr praktisch sein. Allerdings haben sie natürlich auch einen gewaltigen Nachteil, den man nicht verschweigen sollte und der jetzt gerade wieder ganz aktuell wird: [Weiterlesen…]

13 Kommentare - Und was hast du zum Thema zu sagen?
geschrieben von Sascha am 25. Juli 2012 um 08:54 Uhr

abgelegt in: Recht & Politik, Tools & Dienste

Navigationssystem zerstört Häuserdach

DachImmer wieder erstaunlich, wie blind manche Menschen ihrem Navigationssystem vertrauen. Man kennt ja diese Einzelfälle, wo manche sogar geradeaus in den Fluss gefahren sind, weil das Navi kein Abbiegen „befohlen“ hatte. Noch unglaublicher wird es allerdings, wenn man hört, was sich da kürzlich in Hettenhain in Hessen ereignet haben soll. Dort hat sich nämlich nicht nur ein Mensch auf sein Navi verlassen, sondern gleich eine ganze Gruppe von Menschen.

Die Gruppe war ein Trupp von Dachdeckern, die den Auftrag hatten, ein Häuserdach abzudecken, also die Dachziegel zu entfernen etc. Sie fuhren von ihrem Arbeitsort aus los und ließen sich von ihrem Navi zum Einsatzort navigieren. Dabei stand auch kein Fluss im Weg, in den sie hineingefahren wären. Als das Navigationssystem dann endlich nach einer Weile erfolgreich „Sie haben Ihr Ziel erreicht“ vermeldete, wollten die Handwerker NICHT dem Klischee entsprechen und sich Zeit lassen, sondern sie schritten fleißig und motiviert direkt zur Tat, erklommen das Dach und begannen damit, es abzudecken. Es gab da nur ein kleines Problem… [Weiterlesen…]

11 Kommentare - Und was hast du zum Thema zu sagen?
geschrieben von Sascha am 23. Juli 2012 um 08:59 Uhr

abgelegt in: gemischt

Internet Explorer – Alter IE kostet jetzt extra!

httpJeder, der sich ein wenig mit der Erstellung von Internetseiten auskennt, wird wissen, warum der Internet Explorer in diesem Bereich eher verhasst als beliebt ist. Ihr erstellt das Design für eine Seite, testet sie in allen möglichen bekannten und exotischen Browsern – alles kein Problem. Dann startet ihr das manifestierte Böse, den Internet Explorer (IE), und es kommt, wie man es fast schon erwartet: die Seite wird mit total zerschossenem Design angezeigt. Blöcke sind nicht an den richtigen Positionen, Elemente, die eigentlich fix sein sollten, scrollen munter mit.

Das Übliche halt. Der ganz normale Alltag von Web-Designern und Entwicklern. Man darf sich den Code dann noch einmal Stück für Stück ansehen, ggf. im Internet recherchieren und wird dann irgendwann herausfinden, dass der IE halt bestimmte Codes anders interpretiert als alle anderen Browser. Denn Web-Standards sind schön und gut, nur ist man bei Microsoft scheinbar manchmal der Meinung, dass der eigene Standard der allgemein gültige sein sollte. Man darf dann als „Belohnung“ alternative Stylesheet-Dateien anlegen, Browser-Weichen in den Quellcode einfügen etc. Das macht den Code meist „fetter“ und unübersichtlicher und kostet vor allem auch eine Menge Zeit. Aber man muss es trotzdem machen. Warum? Ganz einfach: [Weiterlesen…]

22 Kommentare - Und was hast du zum Thema zu sagen?
geschrieben von Sascha am 19. Juli 2012 um 08:54 Uhr

abgelegt in: Fundstücke

Nächste Seite »