YouTube Sperre umgehen: gesperrte Videos sofort in jedem Browser abspielen

Anzeige

Video YouTube gesperrtYouTube ist eigentlich eine tolle Sache. Eigentlich. Wenn da hierzulande nicht das Problem mit der Vielzahl von gesperrten Videos wäre. Diese Sperren können einem den Spaß an YouTube ziemlich vermiesen. Gründe für solche Sperrungen sind meist (angebliche) Urheberrechtsverletungen, die entweder von entsprechenden Verwertergesellschaften wie der GEMA oder auch von großen Plattenlabels und der Filmindustrie geltend gemacht werden.

1. Sperrung von YouTube Videos

Oftmals reicht es schon aus, wenn im Hintergrund des Videos kurzzeitig urheberrechtlich geschützte Musik läuft, um Gefahr zu laufen, dass das Video auf YouTube gesperrt wird. Dank der automatischen Algorithmen kann das sogar dann passieren, wenn diese Musik nur kurzzeitig aus dem Radio tönt, welches im Hintergrund läuft, während man gerade das Video aufnimmt. Auch manche Sender lassen Videos sperren, wenn darin Ausschnitte aus Sendungen gezeigt werden, deren Produktionsrechte beim Sender liegen.

Sobald ein potentieller Rechteinhaber sich an YouTube wendet, wird YouTube meist schnell tätig und sperrt das entsprechende Video für das Land, in welchem die Rechtslage entsprechend ist. Und das trifft gerade in Deutschland leider sehr häufig zu. Doch was soll man machen, wenn man ein gesperrtes Video auf YouTube sehen möchte, bei dem man beispielsweise sicher ist, dass es keinen rechtmäßigen Grund für eine Sperrung gibt?

2. YouTube-Sperre mit Tunnel umgehen

Vor inzwischen drei(!) Jahren hatte ich in diesem Blog schon einmal im Artikel „Lade-Probleme bei YouTube beheben“ über eine Möglichkeit berichtet, um YouTube-Videos, die in Deutschland gesperrt sind oder langsam laden, ansehen zu können. Hierbei bedient man sich ausländischer Proxy-Dienste, über die eure YouTube-Anfragen umgeleitet werden. Dadurch sieht es dann für YouTube so aus, als würdet ihr nicht aus Deutschland auf das Video zugreifen wollen, mit der Folge, dass es auch nicht mit der Sperrung versehen ist.

Das Problem an der damals dargestellten Variante ist, dass sie recht „unhandlich“ ist. Erst müsst ihr euch den YouTube-Link zum Video kopieren, dann in den Lesezeichen eures Browsers die damals vorgestellte Seite aufrufen, dort den Link in das Feld hineinkopieren und die Abfrage absenden. Die Lösung ist nicht nur lang(sam), sie kann auch wirklich schwierig werden, wenn ihr gerade mal nicht daheim am eigenen Rechner seid und keinen Zugriff auf eure Lesezeichen habt – denn wer merkt sich schon die Adresse des Services?

3. Sperren auf YouTube mit Proxy-Plugins aushebeln

Eine andere Möglichkeit sind spezielle Browser-Plugins, die zumeist einen Button in den Browser einbauen, den ihr anklicken könnt. Sobald ihr dies tut, wird eure Internet-Verbindung über einen Proxy umgeleitet. Das mag für Leute, die regelmäßig Proxys nutzen, ganz interessant sein. Um mal gelegentlich ein Video zu schauen, scheint es hingegen ein wenig übertrieben, ein separates Plugin oder gar Programm zu installieren. Zumal auch hier wieder der Nachteil ist, dass diese Lösung nur am eigenen Computer funktioniert.

4. Kleiner Trick, um YouTube Videos schnell zu entsperren

Doch endlich kann ich euch an dieser Stelle eine Lösung präsentieren, die nicht nur vielseitig ist, sondern auch ganz simpel in der Benutzung… und mit der man auf jedem Browser ohne weitere Plugins oder Einstellungen Zugriff auf in Deutschland gesperrte YouTube Videos erhält. Die Benutzung ist ganz einfach:

  1. Du stößt bei YouTube auf ein Video, welches in deinem Land (Deutschland) nicht verfügbar ist. Nehmen wir beispielsweise mal dieses hier: Link zu gesperrtem Video
  2. Statt dich darüber zu ärgern, klickst du einfach kurz in die Adresszeile und tippst tippst vor „youtube“ ein zusätzlches, doppeltes „s“ ein, so dass sich der Link nun auf „www.ssyoutube.com/…“ ändert:
    ssyoutube
  3. Wenn du den so modifizierten Link jetzt in deinem Browser aufrufst, wirst du zur Seite von savefrom.net umgeleitet, wo du das YouTube-Video in verschiedenen Formaten downloaden könntest, oder -was in unserem Fall ja interessanter ist- wo du es eben auch direkt ohne Download ansehen kannst. Dazu klickst du einfach links auf die kleine Thumbnail-Vorschau des Videos. Daraufhin öffnet sich im unteren Teil nach einem kurzen Augenblick ein Player, in dem das Video abgespielt wird!

Alles, was man sich bei dieser Art der Lösung zum schnellen Schauen von gesperrten YouTube-Videos also merken muss, ist das doppelte „s“ in der Adresse vor das „youtube.com“ zu setzen. Schon kann man GEMA & Co. ein Schnippchen schlagen.

Nerven euch die Sperren bei YouTube auch immer? Oder stoßt ihr nur selten auf gesperrte Videos? Werdet ihr die hier vorgestellte Lösung nutzen? Oder nutzt ihr eine andere?


Anzeige