Und wir holen den Pokal: da ist das Ding!

Anzeige

Die Bundesliga-Saison 2011/12 ist jetzt schon eine Weile vorüber und für „meinen“ Verein Borussia Mönchengladbach ist es eigentlich ganz gut gelaufen. Nachdem wir in der vorherigen Saison den Abstieg nur knapp in der Relegation vermeiden konnten, hat es in diesem Jahr immerhin für Platz 4 in der Liga gereicht, was zu den Qualifikationsspielen für die Champions-League berechtigt. Also steht so gesehen auch diesmal wieder eine Art Relegation auf dem Plan, allerdings eine viel schönere als im letzten Jahr. Gewinnt Borussia, sind wir in der Champons League dabei, verlieren wir, dürfen wir immerhin in der Europaleague starten – international ist die Borussia nach langer Zeit der Abwesenheit also auf jeden Fall im kommenden Jahr dabei.

Zu dieser tollen Saison gesellen sich zwei Siege gegen den historischen „Erzfeind“ aus den 70ern, Bayern München. Im DFB-Pokal schaffte es „meine“ Borussia bis ins Halbfinale, wo man wieder auf die Bayern traf, sich leistungsmäßig auf Augenhöhe begegnete und nur mit Pech knapp im Elfmeterschießen unterlag. Was bleibt, ist also eine Saison ohne Titel, aber mit vielen wunderschönen Momenten, vor allem in der Hinrunde, als sich die Jungs regelrecht in einen Rausch gespielt hatten und auf dem Platz mit dem Ball zauberten. Hier mal ein Beispiel:

Mike Hanke tanzt mit gleich zwei Doppelpässen mit Hermann und Arango durch die Schalker Abwehr und trifft zum zwischenzeitlichen 2:0.

Mal sehen, ob unsere Nationalmannschaft mich bei der bald startenden EM auch so mitreißen kann. Die Generalprobe gegen die Schweiz wurde ja mächtig verpatzt, wobei ich so etwas gerne als gutes Omen werte. Lieber noch mal vor dem Turnier auf den Boden der Tatsachen geholt werden, als mit zu breiter, überheblicher Brust die Gegner im Turnier unterschätzen. Dank der jetzigen Niederlage und dem verlorenen Champions-League Finale der Bayern gehe ich davon aus, dass alle Spieler während der EM die nötige Demut haben werden, die erforderlich ist, um jeden Gegner wirklich ernst zu nehmen und den Wert eines Titels zu erkennen.

Und so werde ich bei „meiner EM“ aufmerksam verfolgen, ob die Spieler dies auch wirklich so beherzigen werden. Vielleicht werden wir auch das ein oder andere Spiel gemeinsam in der Firma schauen – so könnte man den neuen Beamer für Schulungen wenigstens mal ausgiebig auf Herz und Nieren prüfen, damit er im Schulungsalltag auch wirklich durchhält 😉 Das Spiel Deutschland gegen Portugal in der Vorrunde wird bei uns daheim jedenfalls wieder etwas besonderes sein, da durch die Adern meiner besseren Hälfte ja zum Teil portugiesisches Blut fließt. Entweder darf ich mich also über ein verlorenes Spiel der Deutschen ärgern, oder über die schlechte Laune meiner besseren Hälfte 😀 Muss ich da jetzt tatsächlich auf ein Unentschieden hoffen?

Ansonsten lasse ich das Turnier einfach mal auf mich zukommen und hoffe ganz allgemein auf interessante, spannende Spiele. Ob am Ende ein Titel herausspringt, ist ein gutes Stück weit auch Glückssache. Ich habe meine ersten Titel im Fußball jedenfalls schon vor wenigen Tagen erhalten. Ich habe nämlich zum zweiten mal in Folge bei Alex‘ Netzliga teilgenommen und dort das Double aus Meisterschaft und Pokal gewonnen. Bei der Netzliga handelt es sich um eine Tippgemeinschaft verschiedener Blogger. Statt jedoch den Ausgang einzelner Spiele zu tippen, stellt man sich dort mit einem sehr beschränkten Budget sein eigenes Team aus Bundesliga-Profis zusammen. Anhand der Bewertungen der Spieler im Kicker erhält man dann für seine Mannschaft entsprechend Punkte. Und davon hatte ich am Ende der Saison einfach die meisten in unserer Netzliga gesammelt:

Netzliga Abschlusstabelle 2012

In unserer Netzliga hat das für Platz 1 gereicht, nimmt man alle Teilnehmer beim Kicker zusammen, war es immer noch ein respektabler Platz 1.454 bei über 120.000 Mitspielern. Wenn man bedenkt, dass ich in der letzten Saison nur mit Mühe auf dem viertletzten Platz der Netzliga gelandet bin, bin ich mit den jetzigen Titeln in Meisterschaft und Pokal natürlich vollauf zufrieden, auch wenn natürlich eine Menge Glück im Spiel war, dass es bei manchen meiner Spieler besser als erwartet lief. Und so brachte mir dann der Postbote vor wenigen Tagen auch meine Netzliga-Meisterschale und den Netzliga-Pokal.

Pokal

Beide habe ich in einer feierlichen Zeremonie -und unter den verständnislosen Blicken meiner besseren Hälfte- selbstverständlich gebührend auf unserem Balkon in Richtung Himmel gestreckt. Nur blöd, dass unten keine feiernden Fans anwesend waren – warum eigentlich nicht? Man holt schließlich nicht alle Tage das Double! Jedenfalls vielen Dank an dieser Stelle noch einmal an Alex, sowohl für die Mühe bei der Organisation, die er sich jedes Jahr mit der Netzliga macht, als auch natürlich für die Pokale. Neben meinen Auszeichnungen gab es ja auch noch Pokale für den Sieger der Netzliga-Chamionsleague, den Sieger der Netzliga-Europaliga und den Netzliga-Torschützenkönig. Nicht zu vergessen die „rote Laterne“ für den Letztplatzierten. Er macht das also mit viel Liebe zum Detail 😉

Mal schauen, ob unsere Jungs dann nach dem Finale auch einen Grund haben, einen Pokal in die Höhe zu halten… und ob dann mehr Fans zum Feiern dort sein werden, als bei mir 😉


Anzeige