Archiv für Mai, 2012

Pannen im Fußball, von Cottbus bis Madrid

em-abseitsDenkt man an Fehler und Pannen im Fußball, dann denkt man meist unweigerlich an die zahllosen Szenen, in denen Stürmer allein auf den Torwart zulaufen und bei dem Versuch, den Ball im Tor unterzubringen, kläglich scheitern. Das kommt ziemlich häufig vor. Meist heißt es dann nicht, dass der Stürmer unfähig war, sondern es soll daran liegen, dass er, während er auf den Torhüter zuläuft, zu viel Zeit zum Nachdenken gehabt haben soll. Wir merken uns: um ein erfolgreicher Stürmer zu werden, muss man möglichst wenig denken und primär seinen Instinkten vertrauen. Aber da viele an solche Szenen denken, möchte ich das gar nicht weiter vertiefen.

Woran ich beim Thema Pannen im Fußball viel lieber spontan denke, ist der sog. „Torfall von Madrid“. Es war am 01. April 1998 – und wirklich kein Aprilscherz! Der damalige Titelverteidiger Borussia Dortmund sollte im Halbfinal-Hinspiel der Champions-League in Madrid gegen Real Madrid antreten. Alles war bereit für ein spannendes Fußballspiel. Die Spieler hatten sich warm gemacht, die Vorberichte waren erledigt, der Anpfiff nur noch 2 Minuten entfernt, die Fans in heller Vorfreude. Und genau da lag das Problem! Denn einige spanische Fans waren voller Begeisterung auf den Zaun hinter ihrem Tor geklettert. Das hielt der Zaun jedoch nicht aus und knickte in die Zuschauertribüne um. Das allein wäre nicht so schlimm gewesen, denn es kam glücklicherweise wohl niemand zu größerem Schaden. Das Problem jedoch war, dass an diesem Zaun auch das Tor befestigt war, welches dann ebenfalls wie ein Streichholz umknickte. Der im Boden fest verankerte Teil blieb im Boden stecken, der übrige, „oberirdische“ Teil brach ab. [Weiterlesen…]

Anzeige

19 Kommentare - Und was hast du zum Thema zu sagen?
geschrieben von Sascha am 15. Mai 2012 um 09:00 Uhr

abgelegt in: Mitmach-Aktionen

So wird der Sommer!

Wenn man derzeit so aus dem Fenster blickt, könnte man meinen, wir hätten April. Am einen Tag strahlt die Sonne, am nächsten regnet es in Strömen. Und an den ganz fiesen Tagen wechseln sich diese Phasen auch noch ständig innerhalb des Tages ab. Auch bei den Temperaturen geht es mal 10°C rauf und am nächsten Tag 10°C runter. Da kann man schon verstehen, wenn manche Leute Probleme mit dem Kreislauf bekommen.

Jedenfalls freue ich mich innerlich jetzt schon darauf, wenn endlich „richtiger“ Sommer ist. Zwar werde ich mich dann garantiert darüber beschweren, dass es -vor allem auf der Arbeit- viel zu heiß ist und die Sonne einen im Auto brutzelt wie ein Hähnchen. Aber ein gleichmäßiges Wetter ist immer noch ein Wetter, auf welches man sich in gewisser Weise einstellen kann, an welches man sich also quasi gewöhnen kann. Besser als das „heute so, morgen ganz anders“-Wetter, mit dem wir uns derzeit herumärgern dürfen.

Zumal der Sommer fraglos ja auch seine schönen Seiten hat: [Weiterlesen…]

10 Kommentare - Und was hast du zum Thema zu sagen?
geschrieben von Sascha am 12. Mai 2012 um 00:35 Uhr

abgelegt in: Rest

Apple angepisst?!

appleSchreibt man einen Artikel über Apple, kann man sich sicher sein, dass man Ärger bekommt. Entweder mit den Apple-Fanboys, die keine Kritik an Apple-Produkten akzeptieren und fehlende Anschlüsse oder Funktionen als „Feature“ darstellen, oder mit den Apple-Hassern, die es nicht wahrhaben wollen, dass Apples Geräte durchaus auch positiv bewertet werden können. Trotzdem will ich es mal wagen, heute das Unternehmen Apple bzw. eines der Produkte aus dem Hause Apple zu thematisieren.

Hierbei würde ich mich persönlich keinem der beiden oben genannten Lager zuordnen. Vielmehr nutze ich -neben vielen anderen Systemen- aus Spieltrieb und Experimentierfreudigkeit eben auch Apple. Auf meinem Notebook und Desktop-PC läuft Windows, auf meinem Uralt-Laptop ein schlankes Linux, auf meinem Smartphone Android und auf meinem iPad sowie einem meiner MP3-Player sind eben Apfel-Logos angebracht. Ich schätze die Vorteile der einzelnen Systeme genauso, wie ich mir manches mal über deren individuelle Nachteile die Haare raufe.

Doch zurück zum eigentlichen Thema: [Weiterlesen…]

31 Kommentare - Und was hast du zum Thema zu sagen?
geschrieben von Sascha am 10. Mai 2012 um 14:52 Uhr

abgelegt in: Fundstücke

Dekoration zu Großereignissen – ein Statement der eigenen Einstellung

FlaggenWoran merkt man, dass ein großes Fest ansteht? Ein Anhaltspunkt könnte sicherlich oftmals der gestiegene Anteil an Werbeprospekten in Zeitungen sein. Aber selbst Leute, die nie einen Blick in die Zeitung werfen, bekommen in der Regel mit, wenn Weihnachten oder andere Feste vor der Tür stehen, selbst wenn sie sich für diese Feste möglicherweise gar nicht interessieren. Der Grund dafür liegt meist in der unmittelbaren Nachbarschaft. Große Feste kündigen sich nämlich meist auch dadurch an, dass die Leute ihre Umgebung, seien es nun ganze Häuser oder auch nur die Fenster und Fensterbänke von Mietwohnungen, passend dekorieren.

An Karneval / Fasching hängen in vielen Fenstern Luftschlangen und Ballons. Zu Ostern hat meine Mutter immer osterliche Fensterbilder gebastelt und an Türen und Fenstern aufgehangen. Zu Sankt Martin wurden zumindest früher immer viele Laternen in die Fenster gehangen. Inzwischen wimmelt es zur Martinszeit allerdings auch oft von ausgehöhlten Kürbissen, wenn sich St. Martin und das eher neuzeitliche Halloween terminlich ein wenig in die Quere kommen. Zu Weihnachten werden die Lichterketten ausgepackt und mit weißem Spray werden weihnachtliche Fensterbilder ans Fenster gesprüht, Krippen stehen auf den Fensterbänken und durch so manches Wohnzimmerfenster lässt sich sogar der prächtig geschmückte Weihnachtsbaum erkennen, während im Vorgarten eine Weihnachtsmannfigur aus dem aufgestellten Schlitten zuwinkt. An Silvester können dann wieder die Luftschlangen verwendet werden, die von Karneval noch übrig geblieben sind.

Aber es gibt noch andere Feste, die sich in den letzten Jahren in Deutschland etabliert haben und mit entsprechender Dekoration gefeiert werden: [Weiterlesen…]

22 Kommentare - Und was hast du zum Thema zu sagen?
geschrieben von Sascha am 8. Mai 2012 um 00:08 Uhr

abgelegt in: Mitmach-Aktionen

Foto-Projekt 12PetPix12: Mai-Thema

12petpix12Ihr Lieben, zunächst möchte ich mich bei euch dafür entschuldigen, dass ihr so lange auf die Verkündung des neuen Themas für den Monat Mai warten musstet. Auch habe ich es noch nicht geschafft, mir all eure Bilder zum letzten April-Thema anzusehen und zu kommentieren. Das werde ich aber auf jeden Fall noch in den nächsten Tagen nachholen, fest versprochen!

Der Grund, warum ich in den letzten Tagen ziemlich wenig Zeit hatte, war unsere Katze Lucy. Die hatte es leider sehr böse erwischt, sie musste operiert werden 🙁 Auffällig wurde sie, als sie auf einmal mehr als sonst trank, aber beim Wasser lassen jedes mal laut mauzte, was sie sonst nie tat. Alles keine guten Zeichen, weswegen wir mit ihr zum Tierarzt gefahren sind. Nach Röntgen und Ultraschall stand dann sicher die Diagnose fest: [Weiterlesen…]

39 Kommentare - Und was hast du zum Thema zu sagen?
geschrieben von Sascha am 3. Mai 2012 um 08:58 Uhr

abgelegt in: Mitmach-Aktionen

« Vorherige SeiteNächste Seite »