Archiv für Mai, 2012

YPS Hefte für Erwachsene!

YPSIch war in meiner Kindheit und Jugend eine richtige „Leseratte“. Das mag vielleicht auch damit zusammenhängen, dass meine Mutter damals in einer Buchhandlung tätig war, ich also quasi „an der Quelle“ saß. Zudem war ich später ständig in den örtlichen Bibliotheken, um mir neue Bücher auszuleihen. Neben Kinder- und Jugendromanen stand da hin und wieder auch umfangreichere Kost auf dem Plan, z.B. über den Kampf um Troja oder die anschließende Odyssee.

Neben Büchern las ich aber auch gerne ganz banal Comics. Auch das wurde von meinen Eltern entsprechend unterstützt. Sie waren der Meinung, dass es in erster Linie wichtig ist, dass ein Kind überhaupt Spaß am Lesen hat und es da erst einmal egal ist, was das Kind liest. Zwar liest man Comics natürlich anders als Bücher und die Sachzusammenhänge sind in bebilderten Comics anders dargestellt, als in rein aus Text bestehenden Büchern. Dennoch denke auch ich als Laie -ähnlich wie meine Eltern damals-, dass es zum Lesen lernen und auch für die Entwicklung von Spaß am Lesen erst einmal unerheblich ist, WAS man liest, sondern nur, OB man liest… und das möglichst regelmäßig. So entwickelt sich spielerisch ein gewisses Textgefühl, man verknüpft Sachzusammenhänge und steigert die Fähigkeit, flüssig zu lesen. Der Rest kam dann bei mir von ganz allein.

Jeden Donnerstag bekam ich mein Mickey-Maus-Magazin (Slogan: „Jeden Donnersduck neu!“) und jeden Dienstag das aktuelle YPS-Magazin. Wobei ich zugeben muss, dass ich die Magazine nicht nur wegen der Comics mochte. [Weiterlesen…]

Anzeige

17 Kommentare - Und was hast du zum Thema zu sagen?
geschrieben von Sascha am 31. Mai 2012 um 14:00 Uhr

abgelegt in: Film, Fernsehen & Radio, Leben

Und wir holen den Pokal: da ist das Ding!

Die Bundesliga-Saison 2011/12 ist jetzt schon eine Weile vorüber und für „meinen“ Verein Borussia Mönchengladbach ist es eigentlich ganz gut gelaufen. Nachdem wir in der vorherigen Saison den Abstieg nur knapp in der Relegation vermeiden konnten, hat es in diesem Jahr immerhin für Platz 4 in der Liga gereicht, was zu den Qualifikationsspielen für die Champions-League berechtigt. Also steht so gesehen auch diesmal wieder eine Art Relegation auf dem Plan, allerdings eine viel schönere als im letzten Jahr. Gewinnt Borussia, sind wir in der Champons League dabei, verlieren wir, dürfen wir immerhin in der Europaleague starten – international ist die Borussia nach langer Zeit der Abwesenheit also auf jeden Fall im kommenden Jahr dabei.

Zu dieser tollen Saison gesellen sich zwei Siege gegen den historischen „Erzfeind“ aus den 70ern, Bayern München. Im DFB-Pokal schaffte es „meine“ Borussia bis ins Halbfinale, wo man wieder auf die Bayern traf, sich leistungsmäßig auf Augenhöhe begegnete und nur mit Pech knapp im Elfmeterschießen unterlag. Was bleibt, ist also eine Saison ohne Titel, aber mit vielen wunderschönen Momenten, vor allem in der Hinrunde, als sich die Jungs regelrecht in einen Rausch gespielt hatten und auf dem Platz mit dem Ball zauberten. Hier mal ein Beispiel: [Weiterlesen…]

18 Kommentare - Und was hast du zum Thema zu sagen?
geschrieben von Sascha am 29. Mai 2012 um 09:00 Uhr

abgelegt in: Mitmach-Aktionen

Activia statt Abspann – der schleichende Wegfall des Filmabspanns

movieMit dem Abspann am Ende eines Films ist es so eine Sache. Der StevieO hat erst kürzlich aufgezeigt, dass er im Kino bis zum Ende des Abspanns sitzen bleibt, da das für ihn eine Frage des Respekts und der Wertschätzung für die Filmcrew ist. Ganz so weit geht es bei mir persönlich nicht unbedingt, aber auch ich bleibe nach einem Film gerne noch ein wenig sitzen, genieße die Musik und lasse beim Abspann den Film erst so richtig „sacken“.

Zugegeben, bei einem simplen Actionfilm oder einer lustigen Komödie braucht man nach dem Film oftmals nicht lange, um alles zu verarbeiten. Aber bei einem Drama oder generell einem Film mit einer bewegenden Handlung oder einem mitreißenden Ende, da kann es durchaus vorkommen, dass man noch ein paar Augenblicke darüber nachdenken will. Wie gesagt, auch die Musik beim Abspann tut da ihr übriges dazu.

Und während ich so darüber nachdachte, fiel mir etwas auf: [Weiterlesen…]

15 Kommentare - Und was hast du zum Thema zu sagen?
geschrieben von Sascha am 24. Mai 2012 um 14:30 Uhr

abgelegt in: Film, Fernsehen & Radio

Die Zutaten für ein perfektes Fußballspiel

BratwurstIn dieser Woche geht es beim Projekt EM-Abseits um das Thema Fußball-Rezepte. Fußball-Rezepte? Da stellt sich doch die Frage, ob ein echter Fan beim Fußball überhaupt etwas zu Essen haben will. Das will ich nicht gänzlich verneinen, es hängt aber auch ganz entscheidend von den „Begleitumständen“ ab. Damit ist nicht gemeint, dass es sich zwangsläufig dadurch unterscheidet, mit wem man ein Spiel schaut, sondern wo .

Schaut man sich Fußball im Fernsehen an, greift man meist zu „Knabberzeug“ und Bier oder nicht-alkoholischen Getränken. Im Stadion selbst sieht das anders aus. Dort steht -neben dem Bierbecher- die „Stadionwurst“ auf Brötchen meist ganz oben im Kurs. Hierzu gibt es regelrechte „Glaubenskriege“. Die einen schwören auf Knack- bzw. Bockwürste, für die anderen darf es im Stadion nur eine Bratwurst sein. Wenn man ein wenig im Internet sucht, wird man feststellen, dass es da auch Ranglisten gibt, bei denen die Stadionwürste der unterschiedlichen Bundesliga-Teams regelmäßig miteinander verglichen und Rankings erstellt werden.

Aber sind wir mal ehrlich: [Weiterlesen…]

15 Kommentare - Und was hast du zum Thema zu sagen?
geschrieben von Sascha am 22. Mai 2012 um 00:06 Uhr

abgelegt in: Mitmach-Aktionen

Power-Napping Zubehör – für den kleinen Mittagsschlaf auf dem Schreibtisch

MittagsschlafVom sog. Power-Napping haben viele von euch inzwischen sicherlich schon einmal gehört, oder? Hierbei handelt es sich um eine Art „Mittagsschlaf“, den man sich am Arbeitsplatz -oder irgendwo sonst- während der Mittagspause gönnen soll, um neue Kraft für die weiteren Arbeitsstunden zu sammeln. Hierbei soll man tunlichst darauf achten, nicht länger als 20-25 Minuten zu schlafen, da man danach in die Tiefschlaf-Phase fällt. Wird man dann unsanft aus dem Tiefschlaf gerissen, verfliegt der positive Effekt des „Power-Napps“ und man fühlt sich noch viel müder und kraftloser als vorher.

Da die Erhöhung der Konzentrations-, Leistungs- und Reaktionsfähigkeit durch einen solchen kurzen Tagschlaf inzwischen auch durch einige wissenschaftliche Studien belegt ist, werden bei uns in einigen wenigen Unternehmen wie BASF oder der Lufthansa sogar entsprechende Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt, um den Mitarbeitern dieses „Power-Napping“ zu ermöglichen.

Nun ist das mit wissenschaftlichen Studien immer so eine Sache. Die einen Studien kommen zu diesem Ergebnis, die anderen Studien zum genau entgegengesetzten. Gerade im Bereich des Schlafs scheinen viele Menschen sowieso völlig unterschiedlich zu reagieren, so dass sich bislang kaum eine pauschal richtige Regelung finden lassen. Dennoch sind natürlich viele Menschen daran interessiert, sich mit der Thematik auseinanderzusetzen und den Effekt auf den eigenen Körper zumindest einmal zu testen. Da in Deutschland jedoch eben nur die wenigsten Unternehmen entsprechende Räumlichkeiten für ihre Mitarbeiter haben, muss man hierzulande ein wenig kreativ sein: [Weiterlesen…]

27 Kommentare - Und was hast du zum Thema zu sagen?
geschrieben von Sascha am 17. Mai 2012 um 14:30 Uhr

abgelegt in: Fundstücke

Nächste Seite »