Reife Reifen gehören nicht ans Auto – manchmal ist neu wirklich besser!

ReifenwechselEs ist mal wieder soweit, wir gehen mit riesigen Schritten auf Ostern zu. Das merkt man auch am Wetter. War es vor wenigen Wochen in vielen Teilen Deutschlands noch kalt, nass, düster oder gar verschneit, lässt sich inzwischen dank des erfolgreich vollzogenen Frühlingsanfang wieder immer häufiger die Sonne blicken. Das merkt man gemeinhin auch an der spürbar besseren Laune, die viele Menschen endlich wieder haben. Zumindest solange, bis sie tanken müssen.

Beim Blick auf die Preistafeln der Tankstellen kann einem schon mal schwindelig werden. Erst recht wird das sicherlich wieder während der Osterferien der Fall sein, wenn die Preise fast schon „traditionell“ ansteigen werden, auch wenn die Konzerne dann regelmäßig behaupten, dass dies nichts mit dem Reiseverkehr zu tun hat, sondern andere Gründe hierfür vorlägen.

Doch die Osterzeit ist auch noch aus einem weiteren Grund für die Autofahrer jedes Jahr von Interesse. Der Grund dafür liegt in einer alten Autofahrer-Weisheit, die da besagt:

„Reifen fährt man immer von O bis O“ Gemeint ist mit dieser weitläufig bekannten Faustformel, dass man Winterreifen immer von Oktober bis Ostern und Sommerreifen von Ostern bis Oktober fahren soll. Zwar gibt es auch noch genauere Formeln hierfür, bei denen man darauf achten muss, dass die Temperatur in mehreren aufeinander folgenden Nächten nicht unter den Punkt X fallen darf, aber mal ehrlich: der O-Spruch lässt sich einfach viel leichter merken und man fährt recht gut mit ihm, wenn es nicht ausnahmsweise zu Ostern noch einmal schneit.

Damit ist in diesem Jahr angesichts der jetzigen Temperaturen nicht zu rechnen, weswegen man den Reifenwechsel als Autofahrer jetzt in jedem Fall ins Auge fassen sollte. Wer seine Reifen nicht selber wechseln will, sondern das eine Werkstatt erledigen lässt, sollte sich schleunigst um einen Termin bemühen, denn viele Werkstätten -vor allem diejenigen mit vertretbaren Preisen- haben um diese Zeit meist nur noch wenige Termine frei!

Doch egal, ob ihr eure Reifen nun selbst wechselt oder das jemand anderen erledigen lasst, eines braucht man für einen Reifenwechsel auf jeden Fall: Reifen! Und im eigenen (Sicherheits-)Interesse sollte man seine Reifen auch nicht 10 Jahre am Stück fahren, sondern sich von Zeit zu Zeit neue Reifen gönnen. So gibt es z.B. bei Pneus Online neben einer großen Auswahl an Felgen, Winterketten und sonstigem Zubehör auch günstige Reifen. Damit man bei der großen Auswahl nicht wie der Ochs‘ vor’m Berge steht, kann man mit dem Suchwidget des Shops bequem nach einer bestimmten Reifengröße, nach einer bestimmten Marke oder nach seinem Fahrzeugtyp suchen. Selbst wenn man sich mit Reifen nicht sonderlich gut auskennt und von den Größen und Marken nicht viel Ahnung hat, wird man ja sicherlich wissen, was für ein Auto man fährt, so dass sich mit dem Widget wirklich jeder die passenden Reifen suchen kann. Bei Unklarheiten hilft übrigens oftmals auch ein Blick in euren Fahrzeugschein. Dort sind alle relevanten Daten ebenfalls aufgeführt.

Pneus Online gibt es übrigens schon seit 2001 und ist nunmehr in 14 Ländern tätig, was einfach verdeutlichen soll, dass man es hier mit einem professionellen, über Jahre erfolgreich am Markt etablierten Unternehmen zu tun hat, welches international Fuß fassen konnte. Wer dort seine Reifen bestellt, kann gleichzeitig auch direkt über die Seite eine der oben bereits angesprochenen Werkstätten suchen, um sich die Reifen dort wechseln zu lassen, falls man sich selbst diese lästige und manchmal auch zeitraubende Arbeit ersparen möchte.

Wie sieht es bei euch aus? Habt ihr schon eure Reifen gewechselt? Oder steht das noch aus? Oder fahrt ihr das ganze Jahr mit den gleichen Reifen? Wechselt ihr die Dinger selbst, oder lasst ihr das in einer Werkstatt machen?

Foto: bluefeeling / pixelio.de
Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

Anzeige