Frauen und Fußball – Oh, hat der Spieler aber schöne Waden!

Anzeige

em-abseitsFrauen und Fußball… das ist so ein Thema, zu dem man wahrscheinlich ganze Bücher füllen könnte. Das dachten sich wohl auch Mella und Susanne, die dieses Thema zum Aufhänger für die erste Runde der Aktion EM-Abseits machten. Bei dieser Aktion geht es darum, dass sich 22 Blogger einmal pro Woche bis zum Beginn der Europameisterschaft zu unterschiedlichen, das Thema Fußball im weitesten Sinne betreffenden, Themen äußern, die von Mella und Susanne vorgegeben und nach Veröffentlichung aller Artikel auch entsprechend ausgewertet bzw. “verarbeitet” werden. Aber keine Panik, dieser Blog wird nun nicht zum Fußball-Fachblog mutieren. Bei der Bearbeitung der Themen hat man große Freiheiten, so dass der Fußball letztlich nur das verbindende Element darstellen wird.

Wie gesagt, zum Thema Frauen und Fußball kann man eine Menge erzählen. Zumal man ja sogar noch unterscheiden kann zwischen Frauen als Fußballspielerinnen und Frauen als Fußballfans. Ich möchte hierbei auf beide Varianten eingehen:

Frauen als Spielerinnen

Ich persönlich habe eine ganze Weile gebraucht, um mich mit dem Frauenfußball anfreunden zu können. Nicht, weil ich der Meinung war, dass Frauen nicht Fußball spielen sollten, sondern weil ich persönlich den athletischeren, kämpferischen, schnellen Männerfußball lieber geguckt habe, als das technisch oft anspruchsvollere, aber deutlich langsamere Spiel beim Frauenfußball.

Allerdings hat sich hier in den vergangenen Jahren viel getan. Wenn ich mir die Spiele der Spitzenmannschaften bei internationalen Damenfußball-Großereignissen ansehe, wird da -zumindest im Spitzenbereich des Frauenfußballs- inzwischen auch ordentlich schnell gelaufen und gespielt. Zudem wird nun auch dort öfter mal “die Grätsche ausgepackt”. Das muss einfach ab und zu sein, das gehört für mich zum Fußball dazu. Umso trauriger ist es, dass ausgerechnet jetzt, wo sich der Frauenfußball in die aus meiner Sicht richtige Richtung entwickelt, in den USA, wo der Frauenfußball eine sehr hohe Akzeptanz und Popularität hat, die Saison 2012 aufgrund von Streitigkeiten der Eigentümer abgesagt wurde.

Frauen als Fans

Viel interessanter als das Thema Frauenfußball finde ich allerdings Frauen als Fußballfans. Neulich habe ich irgendwo gelesen, dass inzwischen jede dritte Frau in Deutschland auch Fußballfan sein soll. Wobei man da sicherlich differenzieren muss. Ich würde beispielsweise nicht jede Frau (und auch nicht jeden Mann), der sich bei Großveranstaltungen beim Public Viewing versammelt, gleich als echten Fußballfan zählen. Viele davon sind oftmals in erster Linie “nur” Event-Fans, die das Ereignis als solches zum Grund für eine Party wahrnehmen und am eigentlichen Fußball weniger Interesse haben.

Einen “echten” Fan erkennt man meiner Ansicht nach daran, dass er mit seiner Mannschaft oder seinem Verein nicht nur in guten Zeiten feiert, sondern auch in schlechten Zeiten “mitleidet”, sich also mit “seinem” Verein identifiziert. Das ist meiner Erfahrung nach unabhängig vom Geschlecht möglich. Ich kenne auch Männer, die sich nicht die Spur für Fußball interessieren, genauso wie Frauen, die dir auf Kommando sagen können, welche Fehlpassquote Spieler X vom Lieblingsclub gerade hat.

Im Prinzip gibt es nur eine Sorte von weiblichen “Fußballfans”, die mich stören. Das ist diejenige Sorte, die mit einem Verein wenig am Hut hat, noch nicht einmal die grundlegenden Regeln des Spiels kennt und denen auch der Spielverlauf völlig am Arsch vorbeigeht, sondern die nur Augen für einen Spieler haben, weil der “soooo süüüüß” aussieht oder “so tolle Waden” hat. Wenn ich so etwas höre, rollen sich mir die Fußnägel. Das ist ungefähr genauso wie die männlichen Pappenheimer, die sich beim Frauenfußball hinstellen und brüllen “Boah, die hat ja tolle Tüten, bei der würde ich auch gern mal einen Lattenknaller / Freistoß landen.”

Wie ist das bei euch? Kennt ihr Frauen, die sich wirklich für Fußball interessieren? Oder habt ihr selbst mit Fußball nichts am Hut? Wie reagiert ihr, wenn Frauen beim Fußballgucken die Qualität eines Spielers von seinem Aussehen abhängig machen?

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Anzeige