Archiv für Januar, 2012

Von Gewohnheit, Verlust und besonderen Momenten im Leben

KreuzOftmals weiß man Personen oder auch Dinge erst richtig zu schätzen, wenn man sie nicht mehr hat. Weil man sich dann erst bewusst macht, welchen Stellenwert sie im alltäglichen Leben für einen eingenommen haben. Weil sie im angesprochenen Alltag jedoch zu selbstverständlich geworden waren. Eben weil der Mensch ein Gewohnheitstier ist, sich schnell an alles und jeden gewöhnt und Personen oder Dinge dann als selbstverständlich wahrnimmt.

Aus dieser eingeschränkten, durch die Selbstverständlichkeit verklärten Wahrnehmung bricht man nur selten aus. Meist nur dann, wenn eine geliebte Person gestorben ist, einen Unfall hatte oder zumindest nur knapp dem Tod oder einem Unfall entkommen ist. Bei Dingen ist es entsprechend, wenn sie kaputt gegangen sind. Nur haben Dinge den Vorteil, dass sie sich -genügend Geld vorausgesetzt- meist ersetzen lassen, wohingegen ein Mensch sich nicht einfach so ersetzen lässt. Eine weitere Möglichkeit, um aus dem „Trott der Selbstverständlichkeit“ auszubrechen sind ab und an gewisse Feiertage. Für wen beispielsweise Weihnachten nicht nur eine Zeit des unbändigen Konsums darstellt, sondern tatsächlich eine Zeit zur Besinnung, der besinnt sich vielleicht auch in sentimentaler Weise mal auf sein Umfeld, die Personen um einen herum und deren Bedeutung für das eigene Leben. [Weiterlesen…]

Anzeige

12 Kommentare - Und was hast du zum Thema zu sagen?
geschrieben von Sascha am 16. Januar 2012 um 08:56 Uhr

abgelegt in: Leben

Wie man in Castingshows für Ruhe sorgt

MikroMomentan flimmert wieder eine Welle von Casting-Shows über Deutschlands TV-Bildschirme. Da werden Voices aus Germany genauso gesucht wie Deutschlands Superstars und Supertalente, manchmal auch Pop-Sternchen und X-Faktoren, ja sogar Stars für Weltstädte wie Baku. Manche Shows sind eher darauf ausgelegt, die Leute durch Zurschaustellung besonders mieser Sänger zu quälen unterhalten, während andere mehr oder weniger gut das Konzept verfolgen, Qualität zu liefern.

Alle Casting-Shows haben dennoch gewisse Gemeinsamkeiten. Wie z.B., dass man von den Gewinnern meist nach kurzer Zeit nichts mehr hört. Oder dass man zu Beginn komplett dem Wohl und Wehe irgendwelcher Jurys ausgeliefert ist, um dann später mehr oder weniger in die Hände des Publikums übergeben zu werden. Apropos Publikum: hier bilden sich sehr schnell für jeden Teilnehmer Fan-Lager. Die eingefleischten Fans strömen in Scharen in die Vorstellungen, um ihre „Stars“ in den Live-Shows anzufeuern.

Mitunter wird dann von einigen so laut und intensiv angefeuert und gekreischt, dass man sich unweigerlich an die frühen Zeiten von Boygroups erinnert fühlt und man nur darauf wartet, dass die Mädels -manchmal auch Jungs- gleich erschöpft in Ohnmacht fallen. Ohnmächtig bzw. hilflos sind dann meist aber nur die Moderatoren der Sendung, die Ergebnisse verkünden und dabei Spannung aufbauen wollen, denen das Publikum dann aber mit den ständigen Zwischenrufen keine Chance dazu gibt.

Zwar hält sich mein Mitleid für diese Moderatoren in Grenzen, dennoch hat mich eine ganz spezielle Moderatorin mit ihrer Lösung, das Publikum zu beruhigen, in mein Gedächtnis eingebrannt: [Weiterlesen…]

23 Kommentare - Und was hast du zum Thema zu sagen?
geschrieben von Sascha am 13. Januar 2012 um 08:57 Uhr

abgelegt in: Film, Fernsehen & Radio, Fundstücke, Lustiges

[Tutorial] Facebook Fanpages: Kostenloser Speicherplatz mit SSL-Unterstützung für die eigene Fanseite

FacebookVor einiger Zeit habe ich euch erklärt, wie ihr zusätzliche, eigene Tabs bzw. Reiter auf eurer Facebook-Fanpage erstellen könnt. Inzwischen hat Facebook es zur Pflicht gemacht, dass die HTML- oder PHP-Seiten, die ihr für die Einbindung auf eurer Facebook Fanseite erstellt, über eine sichere SSL-Verbindung bereitgestellt werden müssen. Allerdings kostet die Bereitstellung eines solchen SSL-Zertifikats meist Geld. Wer keine Lust hat, für seine Facebook-Fansite zusätzliches Geld investieren zu müssen oder wer kein SSL-Zertifika erhält, für den gibt es nun einen komplett kostenlosen Weg, seine Dateien für die Facebook Fanpage gratis auf einem Server mit SSL-Unterstützung abzulegen.

Der Weg dorthin ist weder kompliziert, noch mit allzu großem Aufwand verbunden. Man muss eben nur erst einmal darauf kommen, dann ist es ganz einfach. Nachfolgend werde ich euch kurz aufzeigen, wie ihr völlig kostenlos eure Seiten für eure Facebook Fansite so ablegen könnt, dass auch die von Facebook geforderte SSL-Verbindung kein Problem darstellt: [Weiterlesen…]

25 Kommentare - Und was hast du zum Thema zu sagen?
geschrieben von Sascha am 11. Januar 2012 um 08:57 Uhr

abgelegt in: gemischt

Wie weit darf die Polizei in die persönliche Privatsphäre eindringen?

SchattenmannKlagen gegen die Polizei sind heutzutage nicht außergewöhnlich. Manchmal berechtigt, da Polizisten keine unfehlbaren Heiligen sind, sondern Menschen, die ebenfalls hin und wieder Situationen falsch einschätzen oder übereifrig reagieren. Manchmal auch unberechtigt, weil irgendein rechthaberischer Mensch meint, Gesetz und Recht für sich gepachtet zu haben und die jeweils strittige Situation als einziger richtig einschätzen zu können.

Klagen gegen die Polizei gibt es nicht nur in Deutschland, sondern auch in anderen Staaten, wie z.B. auch England. Diese Möglichkeit ist wichtig und richtig, denn auch Gesetzeshüter müssen im Zweifel kontrolliert werden, denn auch sie stehen nicht über dem Gesetz, auch wenn sie hin und wieder mit gewissen Sonderrechten ausgestattet sein mögen. Doch die Klage, der sich jetzt die britische Metropolitan Police ausgesetzt sieht, ist dennoch sehr auffällig und ganz sicher nicht alltäglich. Geklagt haben mehrere Frauen – wegen ihrer Partner! [Weiterlesen…]

15 Kommentare - Und was hast du zum Thema zu sagen?
geschrieben von Sascha am 9. Januar 2012 um 08:56 Uhr

abgelegt in: Recht & Politik

Apples Steve Jobs als Puppe bzw. Actionfigur erhältlich

Steve Jobs ActionfigurJa, ich weiß, Jungs spielen nicht mit Puppen, sondern mit Action-Figuren. Aber irgendwie habe ich von einer „Action-Figur“ andere Vorstellungen als das, was mir heute bei meiner Reise durch die unendlichen Weiten des Internets vor die virtuellen Ferngläser geraten ist.

Der Name Steve Jobs dürfte jedem ein Begriff sein. Selbst Leute, die vorher nichts mit dem ehemaligen „Macher“ von Apple oder seinem Leben am Hut hatten, lernten ihn spätestens nach seinem Ableben im Jahr 2011 kennen, da man kaum noch eine Internetseite fand, die keinen Nachruf auf ihn veröffentlicht hatte. Das war auch völlig in Ordnung, da sein Einfluss auf unsere heutige, computerisierte Zeit unbestreitbar war. Andererseits fand ich es schon befremdlich, wie emotional mancher Schreiber in den Nachrufen wurde – vor allem, da man im Internet sonst immer schnell dabei ist, andere dafür zu kritisieren, wenn diese öffentlich um verstorbene Stars trauern, die sie eigentlich gar nicht persönlich gekannt hatten.

Dass Steve Jobs spätestens nach seinem Tod endgültig zu einem „Phänomen“ geworden ist, beweist die Tatsache, dass es inzwischen sogar eine Internetseite gibt, auf der man eine Puppe Actionfigur von Steve Jobs vorbestellen kann: [Weiterlesen…]

18 Kommentare - Und was hast du zum Thema zu sagen?
geschrieben von Sascha am 6. Januar 2012 um 08:57 Uhr

abgelegt in: Fundstücke

« Vorherige SeiteNächste Seite »