Archiv für Oktober, 2011

Ohrwurm-Alarm: der Marshmallow-Song

Meine bessere Hälfte hört gerne Musik. Musik aus Asien. Wer da jetzt an das Gedudel denkt, was gerne mal im China-Restaurant läuft, liegt allerdings falsch. So wie es bei uns nicht nur Volksmusik gibt, haben auch China, Japan, Korea & Co. natürlich eine viel größere Bandbreite an Musik zu bieten als die traditionelle Musik, die man hierzulande im Restaurant oder bei Meditations-Kursen manchmal zu hören bekommt.

Wie gesagt, meine bessere Hälfte hört sich in dem Bereich immer gerne um und durchsucht dabei neben Soundtracks von asiatischen (Rollen-)Spielen auch Portale wie YouTube & Co. nach asiatischen Musikern und Bands, die ihr noch unbekannt sind. Von ruhigen Balladen bis zu rockigem J-Pop und K-Pop ist ihr da nichts fremd.

Neulich hat sie ein Lied „ausgegraben“, welches nicht unbedingt einen hohen Anspruch an Niveau zu haben scheint. Aber aus irgendeinem verdammten Grund ist es ein regelrechter Ohrwurm, den ich seit Tagen nicht mehr aus dem Kopf bekomme und der für gute Laune sorgt. Daran will ich euch natürlich teilhaben lassen: [Weiterlesen…]

Anzeige

11 Kommentare - Und was hast du zum Thema zu sagen?
geschrieben von Sascha am 19. Oktober 2011 um 08:56 Uhr

abgelegt in: Fundstücke

3 Jahre gesichtet.net – ein Blog, mehrere Gesichter

gesichtet.net 2008-2009Kinder, wie die Zeit vergeht. War nicht gerade eben noch Silvester? Und nun neigt sich das Jahr erneut langsam dem Ende entgegen. Das wiederum bedeutet, dass wir auch wieder Oktober haben… da war doch was, oder? Richtig, mein Blog-Geburtstag!

Heute auf den Tag genau vor drei Jahren erblickte dieser Blog das Licht der Welt. Na gut, einige meiner Stammleser aus früheren Tagen werden sich vielleicht noch daran erinnern, dass ich bereits 2006 erste Erfahrungen mit WordPress bzw. Blogs allgemein gesammelt habe. Damals war das jedoch mehr ein Ausprobieren und Herumspielen mit den Funktionen und Möglichkeiten von WordPress. So verschwand das damalige Projekt, welches auch schon „gesichtet“ im Namen hatte dann auch irgendwann im Laufe der Zeit wieder. Erst 2008 packte mich wieder die Lust am Bloggen. Diesmal jedoch mit einem gewissen „Konzept“ und nicht nur als Ausprobiererei. Seither hat sich eine Menge getan, was auch die folgenden Bilder kurz verdeutlichen: [Weiterlesen…]

47 Kommentare - Und was hast du zum Thema zu sagen?
geschrieben von Sascha am 17. Oktober 2011 um 08:57 Uhr

abgelegt in: Blog & Blogosphäre

Gartenzwerge können auch ganz anders…

Gartenzwerge – egal, ob man sie mag oder als Sinnbild deutscher Spießigkeit verteufelt, jeder kennt sie. Sie sind Stammgäste in vielen Schrebergärten, in denen der Rasen exakt vermessen und gemäht wird. Bei Wind und Wetter stehen die Gartenzwerge dekorativ in den Ecken, meist selbst fleißig bei der Arbeit mit einer Schaufel, einer Schubkarre oder anderen Garten-Utensilien ausgestattet. Die Zipfelmütze darf ebenso wenig fehlen wie die Schürze, die den scheinbar erblich beim Gartenzwergen bedingten Bierbauch zu verdecken versucht.

Auch auf manchen Balkons, in einigen Blumenkästen oder auf Fensterbänken sind Gartenzwerge hin und wieder in unterschiedlichsten Größen anzutreffen. Sie haben also den „Ausbruch“ aus ihrem klassischen Einzugsgebiet, dem Schrebergarten, erfolgreich geschafft und machen sich nunmehr auf, auch unseren übrigen Lebensraum zu erobern. Obwohl sie äußerlich niedlich wirken mögen, gehen sie dabei teilweise mit unerwarteter Härte und Brutalität vor, wie mir exklusiv zugespieltes Bildmaterial nun zweifelsfrei erkennen lässt: [Weiterlesen…]

20 Kommentare - Und was hast du zum Thema zu sagen?
geschrieben von Sascha am 12. Oktober 2011 um 08:58 Uhr

abgelegt in: Fundstücke

Patente und anderer Irrsinn

JustiziaIst die Welt eigentlich schon immer so verrückt, oder sind das die Auswirkungen der Globalisierung und der damit einhergehenden Verzahnung internationaler Rechte? Wenn man in den Wirtschaftsteilen der Zeitungen und digitalen Nachrichtenportalen liest, stößt man derzeit immer wieder auf neue Meldungen, wer da gerade wen wegen irgendwelcher neuen Patentstreitigkeiten verklagt hat oder verklagen will. Teilweise hat man das Gefühl, dass sich die Konzerne inzwischen mehr um ihre Rechtsabteilungen kümmern, als darum, neue innovative Produkte auf den Markt zu bringen.

Ziemlich groß durch die Medien ging da in letzter Zeit vor allem das Scharmützel zwischen Apple und Samsung, wo es zunächst um einen Verkaufsstopp für Samsungs GalaxyTab ging, woraufhin Samsung als Reaktion unter anderem ein Verkaufsverbot für iPhones in den Niederlanden anstrengen wollte. Argumentiert wurde stets mit Verletzung von Patentrechten durch die verbaute Technik bzw. Verletzung sog. „Geschmacksmuster“, also beispielsweise ganz speziellen Gehäusedesigns.

Eine ähnliche Argumentation versucht man nun auch in einem weiteren Rechtsstreit zwischen zwei anderen alten Gegnern, bei denen es weniger um Technik, als vielmehr um Genussmittel geht: [Weiterlesen…]

23 Kommentare - Und was hast du zum Thema zu sagen?
geschrieben von Sascha am 10. Oktober 2011 um 08:57 Uhr

abgelegt in: Recht & Politik

Wenn Yoda zu tief ins Kölsch-Glas guckt – Dialekte

Ich finde es immer wieder spannend, wenn ich mich mit Dialekten beschäftige. Wenn man sich vor Augen führt, wie viele unterschiedliche Dialekte allein in Deutschland gesprochen werden, wird einem oftmals erst bewusst, welche regionale Vielfalt unser Land bieten kann. Und oftmals gelingt es selbst dem ungeschulten Ohr, anhand des Dialekts eines Menschen zumindest grob dessen Herkunft zu erahnen.

Hier am Niederrhein gibt es auf engem Raum eine Vielzahl von Dialekten, die alle ähnlich klingen, aber dennoch alle ihre charakteristischen Eigenheiten haben. Ich vermute mal, dass es in anderen Gegenden Deutschlands ähnlich aussieht. Diese kleinen Unterschiede fallen „Außenstehenden“ nicht auf, die sind froh, wenn sie den Dialekt wenigstens grob einer Region zuordnen können.

Ein Dialekt, der in Deutschland als ziemlich sympathisch und beliebt gilt, ist der Kölsche Dialekt. Bodenständig, simpel, dennoch sehr lautmalerisch und vor allem herzlich und ehrlich kommt er herüber. Und abgesehen von einigen wenigen Eigenheiten bei sehr speziellen Begriffen wird der Dialekt im Großen und Ganzen auch in ganz Deutschland verstanden. Das scheint sich auch im Rest des Universums herumgesprochen zu haben und nun soll dieser Dialekt wohl zur interstellaren Universalsprache ausgebaut werden, wie diese geheimen Aufnahmen, die mir zugespielt wurden, eindrucksvoll beweisen: [Weiterlesen…]

20 Kommentare - Und was hast du zum Thema zu sagen?
geschrieben von Sascha am 7. Oktober 2011 um 08:58 Uhr

abgelegt in: Fundstücke, Lustiges

« Vorherige SeiteNächste Seite »