Archiv für September, 2011

Die ganz besondere Feinstaubplakette

FeinstaubplaketteJeder Autofahrer kennt sie inzwischen: die Feinstaubplaketten. Über Sinn und Unsinn dieser Plaketten lässt sich hervorragend streiten. Fakt ist, dass es in immer mehr deutschen Städten inzwischen sogenannte Umweltzonen gibt, die man nur noch be- bzw. durchfahren darf, wenn das Auto die dafür notwendige Plakette auf der Windschutzscheibe kleben hat. Im optimalen Fall handelt es sich dabei um eine grüne Plakette, die mit einer „4“ versehen ist. Diese berechtigt grundsätzlich zum Durchfahren sämtlicher Umweltzonen. Gerade ältere Autos mit höherem Schadstoff-Ausstoß kommen jedoch nur in die Schadstoffgruppen 2 oder 3, was eine rote (2) bzw. gelbe (3) Plakette bedeutet, so dass solche Autos nur eingeschränkt ganz bestimmte Umweltzonen durchfahren dürfen.

Wie gesagt, über Sinn und Unsinn lässt sich trefflich streiten. Trotz dieser Umweltzonen werden gerade in Ballungsgebieten dennoch die Feinstaub-Grenzwerte oft genug überschritten. Darum soll es hier heute jedoch gar nicht gehen. Viel mehr geht es um die Feinstaub-Plaketten. Wie dargestellt, bekommen alte Fahrzeuge, die reine Schadstoff-Schleudern sind und somit der Schadstoff-Kategorie 1 angehören, gar keine Plakette, müssen also um die Umweltzonen einen Bogen machen. Doch es gibt Leute, die fühlen sich diskriminiert, weil sie keine Plakette erhalten. Das Auto einer solchen Person habe ich neulich in der Pause gesehen und musste schmunzeln: [Weiterlesen…]

Anzeige

15 Kommentare - Und was hast du zum Thema zu sagen?
geschrieben von Sascha am 30. September 2011 um 08:58 Uhr

abgelegt in: Fundstücke, Lustiges

Angry Birds real nachspielen

Das Spiel „Angry Birds“ dürfte recht bekannt sein, oder? Gab es ursprünglich für iPhone und Android-Handys. In dem Spiel schießt man mit wütenden Vögeln auf Schweine. Klingt merkwürdig, ist aber so. Die Schweine haben nämlich die Eier der Vögel geklaut und sich nun in den einzelnen Leveln verbarrikadiert. Die Vögel werden mit einer Steinschleuder in die Level geschleudert, um sich dort an den Schweinen zu rächen. Hierbei haben verschiedene Vögel verschiedene Flugeigenschaften, so dass in das Spiel schnell neben der Geschicklichkeit auch eine taktische Komponente kommt.

Wer kein Smartphone hat oder Angry Birds auf dem kleinen Handy-Display nicht spielen möchte, kann es sich auch gerne mal kostenlos im Browser anschauen, da Angry Birds als Browserspiel ebenfalls verfügbar ist (ggf. dauert es zu Beginn etwas, da das Spiel erst geladen werden muss). Doch warum erzähle ich euch all das? Naja, zum einen, weil Angry Birds ein Paradebeispiel für ein simples Spielprinzip ist, welches dennoch sehr viel Spaß macht. Der Umstand, dass es für nahezu alle Plattformen -also sowohl Smartphones als auch über den Browser auf anderen Betriebssystemen- verfügbar ist, macht es nur noch interessanter.

Aber was sind schon Computerspiele, wenn man Angry Birds nun auch real spielen kann! Das kann man tatsächlich: [Weiterlesen…]

14 Kommentare - Und was hast du zum Thema zu sagen?
geschrieben von Sascha am 28. September 2011 um 08:57 Uhr

abgelegt in: Fundstücke, Spiele

Werden Gast-Artikel schlechter kommentiert?

MikrofonGast-Artikel sind immer so eine Sache. Von Bloggern werden sie insbesondere dann gerne verwendet, wenn sich der Blogger selbst im Urlaub befindet und sich in dieser Zeit nicht um den Blog kümmern kann oder will. Um in dieser Zeit dennoch für frischen Content (Inhalt) auf dem eigenen Blog zu sorgen, lässt man dann andere Leute Artikel auf dem eigenen Blog veröffentlichen. Das ist für alle Parteien von Vorteil: der „Heim-Blogger“ kann auch während seiner Urlaubszeit seinen Lesern Inhalte bieten, der Leser muss keine „Pause“ auf seinem bevorzugten Blog verzichten und der „Gast-Blogger“ hat die Möglichkeit, durch seinen Artikel -wenn er denn gut ist- auf sich aufmerksam zu machen und neue Leser zu finden.

Soweit die Theorie. In der Praxis kann es hin und wieder auch anders ablaufen. Wenn man sich auf Blogs umsieht und sich insbesondere die Gast-Artikel genauer anschaut, fällt auf, dass gerade Gast-Artikel häufig nur wenige Kommentare bekommen. Das ist nicht nur mein Eindruck, sondern diese Erfahrung hat auch Jana gemacht, als sie mal von Vertretungen in ihrer Urlaubszeit Gebrauch gemacht hat. Aus diesem Grund hat sie kürzlich ein wirklich interessantes Experiment hierzu gestartet: [Weiterlesen…]

15 Kommentare - Und was hast du zum Thema zu sagen?
geschrieben von Sascha am 26. September 2011 um 08:57 Uhr

abgelegt in: gemischt

Verschwörung aufgedeckt – alles Wurst, oder doch nur alles Käse?

Manchmal sind es die Kleinigkeiten, die einem selbst kaum oder gar nicht auffallen, die aber bei näherer Betrachtung großes Potential haben, eine riesige Verschwörungs-Theorie in Gang zu setzen. So erging es mir gestern, als ich auf Marcs Blog seine Erfahrung mit Wurstverpackungen las. Jeder von uns kennt diese Verpackungen sicherlich, auch Vegetarier werden die zumindest schon einmal gesehen haben.

Die Wurst -oder auch der Käse- liegt in Scheiben geschnitten und leicht gefächert in der Verpackung, die nur an einer einzigen Seite eine kleine Eck-Lasche hat, welche sich anheben lässt, um von dort die Verpackung aufzureißen. Was Marc nun aufgefallen ist und worüber ich bislang noch nie richtig nachgedacht habe: die Wurst -oder auch der Käse- liegt nicht selten falsch herum in den Verpackungen drin. Marc hat dazu ein Bild veröffentlicht, welches den Tatbestand recht gut dokumentiert – und ich hoffe, dass ich es hier einfach mal ebenfalls veröffentlichen darf: [Weiterlesen…]

32 Kommentare - Und was hast du zum Thema zu sagen?
geschrieben von Sascha am 23. September 2011 um 08:57 Uhr

abgelegt in: gemischt

Hochzeitsfotos einmal anders

HochzeitsringeEs gibt Momente, die sind so einmalig, dass man sie einfach in Fotos festhalten möchte. Hochzeitsfotos gehören sicherlich dazu. Auch wenn heutzutage die Halbwertszeit so mancher Ehe eher kurz ist, geht man ja zumindest zum Zeitpunkt der Hochzeit gemeinhin davon aus, dass es „für die Ewigkeit“ sein solle, oder zumindest, „bis dass der Tod uns scheidet“. Dementsprechend wird auch viel Wert auf Hochzeitsfotos gelegt. Meiner persönlichen Erfahrung nach übrigens sowohl von Frauen, was zu erwarten war, aber auch von Männern, was vielleicht ein wenig überraschen mag.

Allerdings tendiert es meist dazu, ganz schön in Arbeit auszuarten, wenn man diesen „perfekten“ Moment auch auf einem perfekten Bild festhalten möchte. Wenn man mal durch die Alben von Hochzeiten blättert, wird man schnell feststellen, dass meist diejenigen Bilder die schönsten sind, die eher „nebenbei“ geschossen wurden, auch wenn diese nicht so perfekt inszeniert sind, wie die gestellten Bilder, auf denen die Situation irgendwie immer ein wenig „verkrampft“ daherkommt.

Nun kann man sich, wenn man sich dieses Umstandes bewusst ist, entscheiden: entweder man lässt die gestellten Bilder gleich ganz bleiben, dann fehlen einem aber später evtl. die „Hochglanz-Bilder“ der Hochzeit. Oder man würzt die Bilder mit einer Priese Humor, um den „Krampf“ aus dem Bild zu nehmen. Joe Flacco hat sich für letztere Alternative entschieden: [Weiterlesen…]

12 Kommentare - Und was hast du zum Thema zu sagen?
geschrieben von Sascha am 21. September 2011 um 08:57 Uhr

abgelegt in: Fundstücke

Nächste Seite »