Trick, um Kinder spielerisch zum Essen zu bringen

Anzeige

ConstructiveEating TellerFür Bob, den Baumeister bin ich selbst zu alt. Auch wenn ich natürlich den Spruch „Können wir das schaffen? Jo, wir schaffen das!“ kenne und Bob, dem Baumeister zuordnen kann, habe ich die Sendung nie gesehen. Macht aber nichts, da ich auch nicht wirklich zur Zielgruppe gehören dürfte. Viel eher sollten damit ja Kinder angesprochen werden. Das scheint gut geklappt zu haben. Irgendwie waren Bauarbeiter und Baugeräte ja schon immer faszinierend für kleine Jungen. Welcher Junge -und auch manches Mädchen- hat nicht mit Begeisterung früher im Sandkasten mit kleinen Spielzeugbaggern gespielt?

Doch während die meisten Kinder bezüglich Baugeräten schon fast eine angeborene Faszination zu haben scheinen, lässt das Interesse beim Thema Essen oftmals mehr als zu wünschen übrig. Kleinkinder veranstalten da oftmals ein kleines Chaos auf dem Esstisch und verlangen ihren Eltern so manchen Trick ab, um wenigstens einen Teil des Essens zu sich zu nehmen und nicht im hohen Bogen auf dem Tisch zu verteilen. Dabei liegt die Lösung doch nun praktisch auf der Hand:

Warum soll man nicht einfach die Faszination an Baugeräten verwenden, um damit den Spaß am Essen zu fördern? Genau das dachte man sich scheinbar auch bei Constructive Eating und stellte einfach mal ein Essens-Set für Kinder zusammen, welches das Thema „Baugeräte“ aufgreift und zum spielerischen Essen ermuntern soll.

Hierbei wird der Teller zur „Baugrube“, der mit Gabel, Löffel und „Schaufel“ als Besteck bearbeitet werden kann. Das schaut in der Grundeinstellung so aus:

ConstructiveEating Teller

Und in Aktion soll man sich das ungefähr folgendermaßen vorstellen können:

ConstructiveEating Besteck

Ich finde die Idee gar nicht übel. Natürlich wird es auf dem Teller nicht immer so klinisch sauber zugehen wie auf dem Beispielfoto, aber im Grundsatz kann ich mir schon vorstellen, dass man Kinder damit leichter überzeugen kann, Nahrung quasi spielerisch zu sich zu nehmen.

Was meint ihr? Spielt man mit Essen grundsätzlich nicht? Oder könnte das ein erfolgreicher Ansatz sein, mit dem man Kindern das Essen „unterjubeln“ kann? Hättet ihr als Kind daran Spaß gehabt? Oder welche Tricks musste man bei euch anwenden bzw. hätte man anwenden müssen, um euch dazu zu bringen, brav euer Essen zu essen?


Anzeige