Das sind wirklich süße Katzen!

Anzeige

Kennt ihr das? Ihr habt den Kopf voll von Ideen und auch richtig Lust, in die Tasten zu hauen… aber irgendwie kommt nichts Vernünftiges dabei heraus. So ungefähr geht es mir heute. Vielleicht geistern einfach zu viele Ideen durch meine Hirnwindungen. Oder mir fehlt ein wenig Zucker, um den Kreislauf in Schwung zu bringen. Oder die Monotonie angesichts der gefühlt fünftausendsten Meldung über den Rücktritt von Steve Jobs in meinem Feed-Reader hat mir den Rest gegeben. Keine Ahnung.

Also mache ich das, was ich früher in der Schule von einem meiner Lehrer gelernt habe: in solchen Situationen einfach drauf los schreiben. Irgendwas wird schon dabei heraus kommen. Wenn es gar zu wirr wird, kann man es vielleicht sogar „Kunst“ nennen. Kunst ist eh ein dehnbarer Begriff. Neulich habe ich was im Netz entdeckt, was auf gewisse Art und Weise auch eine „Kunst für sich“ darstellen dürfte… und ganz nebenbei mein derzeitiges Problem mit fehlendem Zucker würde:

Doughnut-Katzen

Sind diese Kätzchen nicht süß? Also im wahrsten Sinne des Wortes? So richtig zum Anbeißen. Das müssen ja jetzt wohl sogar Leute zugeben, die sonst mit Kätzchen nicht viel am Hut haben.

Jedenfalls habe ich jetzt Hunger. Dafür hat sich das Schreib-Problem in Luft aufgelöst. Zumindest ist hier ein Text entstanden. Über Kunst. Also fördert dieser Blog die Kultur in unserem Lande. Da könnt ihr euch als Leser gleich noch ein Stück weit besser fühlen 😉 Nächste Woche geht es hier weiter, dann wahrscheinlich mit etwas weniger wirren Beiträgen. Dafür werden die Doughnuts sorgen, die ich gleich essen werde. Die schmecken hoffentlich mindestens so süß, wie die dort oben auf dem Bild aussehen.

Habt ihr das auch ab und zu, dass ihr nichts Sinnvolles zu Papier bringt, obwohl die Ideen eigentlich da sind? Was ist euer Rezept dagegen? Vielleicht eines, das weniger kalorienreich ist als meine Variante hier 😀 Ich bin auf eure Tipps gespannt und wünsche euch ein süßes Wochenende!

[via]

Anzeige