Backup von Google-Diensten (Mail, Reader, Picasa etc.) – Sicherung leicht gemacht

Anzeige

Google BackupsIn letzter Zeit hört man immer häufiger davon, dass Google Nutzerkonten zeitweise oder gar dauerhaft sperrt, wenn die User absichtlich oder auch unabsichtlich gegen Googles Nutzungsbestimmungen verstoßen. Eine Sperrung des Google-Kontos hat zur Folge, dass sämtliche Google-Dienste nicht mehr oder nur noch eingeschränkt zur Verfügung stehen, sei es nun Google+, GoogleDocs, GoogleMail, GoogleReader, Picasa usw.

Manche Menschen -zu denen auch ich mich zähle- nutzen eine Vielzahl dieser Dienste, da es durchaus Vorteile hat, alle Dienste zentral „unter einer Haube“ zu haben, die auch miteinander verknüpft werden können. Aber selbst, wenn man nur einzelne dieser Dienste nutzt, kann einen eine Sperrung empfindlich treffen, wenn persönliche Mails, Daten oder Bilder plötzlich nicht mehr erreichbar sind. Daher ist es wichtig, regelmäßig Backups seiner Online-Daten zu machen. Auch beim unwahrscheinlichen, aber nicht unmöglichen Fall, dass es mal Datenverlust auf Googles Server gibt, kann es nie schaden, entsprechende Sicherungskopien auf dem eigenen Rechner gespeichert zu haben.

Bei den meisten Google-Diensten ist das sogar sehr einfach möglich. Ich möchte euch hier zeigen, wie schnell und einfach man seine diversen Google-Daten erfolgreich als Backup sichern kann. Und für die meisten Sachen benötigt ihr noch nicht einmal spezielle Programme:

1. E-Mails von Google Mail sichern
Ich habe meine kompletten E-Mails online bei Google, damit ich von jedem Rechner der Welt aus darauf zugreifen kann. Eine Sicherung kann erfolgen, indem man Google in den Mail-Einstellungen zunächst den Zugriff via IMAP aktiviert. Zur Sicherung und Archivierung nutze ich dann das kostenlose Programm MailSore Home Portable. Das lädt sich via IMAP eine Kopie der Mails herunter und archiviert sie so, dass ihr sie nach Begriffen durchsuchen könnt. Ihr könnt auch mit wenigen Mausklicks einstellen, dass nur bestimmte Ordner heruntergeladen und archiviert werden sollen – wer muss schon seinen Spam-Ordner sichern? Es findet auch stets ein Abgleich mit bereits gesicherten Mails statt, damit ihr die alten Mails nicht bei jeder Sicherung erneut herunterladen müsst.

2. Sicherung der Kontakte (von Google Mail)
Mein Google Adressbuch synchronisiert ständig mit meinem Android-Telefonbuch. Schon allein deswegen sind regelmäßige Backups Pflicht, damit nicht versehentlich mal wichtige Kontakte beim Synchronisieren verloren gehen. Das ist ganz einfach ohne zusätzliche möglich. In GoogleMail in der Sidebar auf „Kontakte“ klicken. Sobald die Auflistung der Kommentare erscheint, einfach auf den Button „Weitere Aktionen“ klicken und dort den Punkt „Exportieren“ wählen. Nun könnt ihr auswählen, in welchem Format ihr eure Kontakte sichern wollt. Als Google-CSV-Datei, um sie ggf. später wieder in Google problemlos zu importieren, als Outlook-CSV-Datei, um sie in Outlook oder viele andere Programme zu importieren oder als vCard, um die Daten beispielsweise im Apple-Adressbuch zu verwenden.

Google Kontakte-Sicherung

3. Backup der Google Kalender
Die Google Kalender sind eine praktische Sache, vor allem, wenn man sie mit mehreren gemeinsam nutzt, um Termine zu koordinieren. Aber auch sämtliche Geburtstags-Erinnerungen, die ich früher über zahlreiche Quellen verstreut aufbewahrt habe, sind nun im Google Kalender ordentlich gesammelt. Ein Backup sämtlicher Kalender ist im Handumdrehen angelegt. Geht auf eure Google Kalender-Seite, klickt in der rechten oberen Ecke auf das Zahnrad, um in die Kalender-Einstellungen zu gelangen. Dann auf den Reiter „Kalender“ und dort auf den Link „Kalender exportieren“ klicken, um eine gezippte Sicherung der Termine herunterzuladen.

Google Kalender-Sicherung

4. Sicherung der Dokumente bei Google Docs
Google Docs eignen sich hervorragend, wenn man Dokumente von mehreren Rechnern aus erreichen und bearbeiten möchte oder wenn man mit mehreren Personen an Dokumenten arbeiten möchte. Natürlich muss jeder selbst entscheiden, welche Dokumente er Google da genau anvertraut. Die Sicherung ist allerdings extrem simpel. Einfach in der Dokument-Ansicht die gewünschten Dokumente ankreuzen und dann im Menü auf der rechten Seite den Punkt Download wählen. Ihr könnt dann auch noch auswählen, in welchem Format heruntergeladen werden soll.

Google Docs-Sicherung

5. Abonnements im Google Reader sichern
Der Google Reader ist mein zentraler Feed-Reader. Egal wo ich Feeds lese, bin ich dank dem Google Reader immer up-to-date und muss mich an verschiedenen Rechnern oder dem Smartphone nicht ständig mit alten, schon längst gelesenen Feeds herumärgern. Ich habe meine Feed-Abos nirgendwo anders gespeichert, da ich einfach kein anderes Programm dafür nutze. Umso wichtiger also, regelmäßig meine Liste mit Feed-Abos per Backup zu sichern. Die Sicherung erfolgt beim Google Reader im OPML-Format, welches von zahlreichen Feed-Readern genutzt wird. Auch hierzu einfach im Google Reader auf das Zahnrad in der rechten oberen Bildschirm-Ecke klicken und in den Einstellungen dann auf den Reiter „Import / Export“ klicken. Der Rest ist selbsterklärend.

6. Backup der Fotos von Google Picasa
Google Picasa bietet unerschöpflichen Speicherplatz für Fotos, sofern diese eine Kantenlänge von 2.500 Pixeln nicht übersteigen. Also ein idealer Platz, um online seine Fotos zu speichern. Damit die Web-Alben bzw. die Fotos nicht unwiderruflich verloren gehen, falls mal euer Konto gesperrt wird, solltet ihr sie ebenfalls sichern und nicht nur online aufbewahren. Hier findet sich der Download der Picasa-Web-Alben.

7. Sicherung der Daten von Google+ und Google Buzz
Auch die Sicherung der Google+ sowie Google-Buzz-Daten erfolgt über das gerade angesprochene Menü.

8. Fazit
Ihr seht, entsprechende Backups lassen sich schnell, einfach und meist ohne zusätzliche Programme anfertigen. Damit ist man bestens vorbereitet, wenn tatsächlich mal Probleme -welcher Art auch immer- mit Google auftreten sollten.

Nutzt ihr auch Google-Dienste? Wenn ja, welche und warum? Wenn nein, welche Alternativen nutzt ihr und meidet ihr Google ganz bewusst? Und welchen Stellenwert haben hierbei Sicherungskopien eurer Daten für euch? Legt ihr regelmäßig welche an oder hofft ihr, dass schon alles irgendwie gut gehen wird?


Anzeige