Google +1-Button: Formulierungsvorschlag für Datenschutzerklärung zum Schutz vor Abmahnungen

Anzeige

Google +1 ButtonWie sicherlich inzwischen jeder mitbekommen hat, hat Google seinen +1-Button eingeführt. Hierbei handelt es sich im weitesten Sinne um einen Social-Button, wie man es bereits ähnlich vom Facebook-Like-Button (dem „Gefällt mir“-Button) gewohnt ist. Auch wenn derzeit die Meinungen zu diesem Button durchaus auseinander gehen, wird der Button -zumindest testweise- nun auch auf diesem Blog hier angeboten und darf von euch fleißig angeklickt werden. Er befindet sich unter jedem Artikel neben den Twitter- und Facebook-Buttons.

Wie genau der Button ohne Plugins in ein bestehendes WordPress-Theme eingebaut werden kann, wurde in den letzten Tagen in zahlreichen Blogs bereits gezeigt. Eine besonders anschauliche Anleitung zum Einbau des +1-Buttons von Google hat Tanja gefertigt, die nicht nur auf den Einbau eingeht, sondern auch die möglichen Code-Parameter erläutert und auf die Möglichkeit der Verknüpfung mit Google Analytics hinweist.

Doch wie schon beim Like-Button von Facebook dürfte es nur eine Frage der Zeit sein, bis erste Datenschützer Bedenken gegen diesen Button anmelden werden und zumindest ein entsprechender Hinweis in den Datenschutz-Richtlinien der Webseiten, die den +1-Button verwenden, gefordert werden wird. Hier ein entsprechender Formulierungsvorschlag, wie er in eurem Impressum / Datenschutzdisclaimer genutzt werden könnte:

Dieser Internetauftritt verwendet den +1-Button von google.com, welcher von der Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA („Google“) betrieben wird. Der Button ist mit dem Zusatz / Logo „+1“ gekennzeichnet.

Wenn eine Webseite unseres Internetauftritts aufgerufen wird, auf welcher ein solcher Button eingebaut wurde, baut der Browser eine direkte Verbindung mit den Servern von Google auf. Der Button wird von Google direkt an den Browser übermittelt und von diesem in die Webseite eingebunden.

Durch die Einbindung der Buttons erhält Google die Information, dass die entsprechende Seite des Internetauftritts aufgerufen wurde. Ist der Besucher der jeweiligen Webseite zum Zeitpunkt seines Besuchs bei Google eingeloggt, kann Google den Besuch dem Google-Konto des Nutzers zuordnen. Wird der Button angeklickt, wird die entsprechende Information vom Browser direkt an Google übermittelt und dort gespeichert.

Zweck und Umfang der Datenerhebung und die weitere Verarbeitung und Nutzung der Daten durch Google sowie die diesbezüglichen Rechte des Nutzers und Einstellungsmöglichkeiten zum Schutz seiner Privatsphäre ist bitte den diesbezüglichen Datenschutzhinweisen von Google zu entnehmen.

Wünscht der Nutzer nicht, dass Google über die besuchte Webseite des Internetauftritts Daten über den Nutzer sammelt, muss sich der Besucher vor seinem Besuch dieser Webseiten des Internetauftritts bei Google ausloggen.

Als Basis für diesen Formulierungsvorschlag diente mir die entsprechende Formulierung für den Facebook-Like-Button, welche entsprechend an die Google-Verhältnisse angepasst wurde. Aus juristischen Gründen wird an dieser Stelle ausdrücklich darauf hingewiesen, dass dieser Formulierungsvorschlag lediglich einen unverbindlichen Vorschlag und keine Rechtsberatung darstellt; es gelten die allgemeinen Haftungsausschlüsse dieser Webseite.

Zu beachten ist, dass in der Vergangenheit lediglich die wettbewerbsrechtliche Zulässigkeit des Facebook Like-Buttons gerichtlich bestätigt wurde. Bis zum Redaktionsschluss dieses Artikels hat jedoch noch kein deutsches Gericht über die grundsätzliche datenschutzrechtliche Zulässigkeit des Facebook Like-Buttons oder gar des Google +1-Buttons entschieden.

Aufgrund dieser rechtlich unsicheren Lage wird, sofern man solche Buttons auf seiner Webseite nutzt, ein entsprechender Datenschutzhinweis zur Absicherung dringend empfohlen, bis sich die Gerichte irgendwann einmal genauer zu dieser Thematik äußern und dadurch juristische Klarheit schaffen.

Wie steht ihr den Buttons gegenüber? Nutzt ihr den Facebook Like-Button auf eurer Webseite? Und werdet ihr auch den Google +1-Button nutzen? Habt ihr im Falle der Verwendung dieser Buttons eine entsprechende Datenschutzerklärung auf eurer Seite oder hofft ihr einfach darauf, dass „schon alles gut gehen wird“?


Anzeige