Warnung vor möglicher Abo-Falle bei Handy-Test-Aktion

Anzeige

HandysMeine E-Mails laufen durch einen ziemlich zuverlässigen Spam-Filter, so dass ich mich inzwischen daran gewöhnt habe, dass kaum noch „Müll“ in meinem Postfach landet. Doch neben dem „klassischen Spam“ gibt es leider immer noch Abzock-Mails, die lediglich darauf angelegt sind, die Empfänger auf eine Seite zu locken, um ihnen dort ein Abo oder irgendwelche Waren zu verkaufen, wenn man nicht aufmerksam ist.

Genau eine solche Mail fand sich vor einigen Tagen in meinem Postfach wieder. Da dort aber nicht mit klassischen Tricks, wie Verpflichtung zur Zahlung von Beiträgen im Kleingedruckten gearbeitet wird, sondern die Gefahren an einer anderen Stelle lauern, da offenkundig ein falscher Eindruck vermittelt wird bzw. die Teilnahmeregeln sehr „auslegungsfähig“ sind, möchte ich an dieser Stelle auf die Mail hinweisen, die möglicherweise noch beim ein oder anderen gelandet sein könnte:

Bei mir persönlich schrillten die ersten Alarmglocken bereits bei der persönlichen Anrede, da ich dort mit einem Pseudonym von mir angesprochen wurde, welches ich nur bei Pflichtanmeldungen verwende, bei denen ich später eigentlich keine Mails mehr vom jeweiligen Dienst haben will. Dementsprechend war mir an der Stelle schon klar, dass man über Adressenhandel an die verwendete Mail-Adresse sowie meinen vermeintlichen Namen gekommen war.

Danach folgte dann der eigentliche Text, der sich im ersten Moment ja durchaus vielversprechend anhört:

im Rahmen einer aktuellen Marktforschungs-Studie suchen wir bundesweit 5.000 Teilnehmer, die aktuelle Handys, Smartphones (wie beispielsweise das iPhone 4) oder Zubehör aus dem Mobilfunkbereich testen und bewerten möchten.

Wir senden Ihnen die Produkte, die getestet werden sollen, portofrei nach Hause – diese dürfen Sie nach der Studie vollständig behalten, hierfür erwarten wir eine ausführliche Beschreibung Ihrer Erfahrung mit den Geräten.

Nach Abschluss der Studie und Beantwortung unserer Fragen bezüglich der Geräte gehen diese vollständig in Ihr Eigentum über – Sie können damit machen was immer Sie möchten.

Von uns verschickte Handys sind selbstverständlich simlock-frei und können so problemlos von Ihnen genutzt werden.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie an unserer Studie teilnehmen.
Bitte informieren Sie sich direkt:

http://www.Hier_stand_die_böse_URL.de

Vielen Dank, auf gute Zusammenarbeit!

Wow, simlockfreie Handys, die portofrei nach Hause geliefert werden, die dort dann von einem getestet werden und nicht zurückgegeben werden müssen. Klingt doch wunderbar, oder? Wo mag da nur der Haken sein?

Nun, der erwartet einen, wenn man dem Link aus der Mail folgt, welchen ich oben natürlich zensiert habe. Es beginnt damit, dass man direkt auf eine andere Domain umgeleitet wird. Dort strahlen einen dann auch sofort aktuelle Smartphones wie das iPhone 4 oder Nokia N8 an, verbunden mit dem Hinweis „Hier sehen Sie einige Produkte, die sich momentan aktuell im Test befinden“ und einem Formular, in welches man seine Daten eintragen kann, um sich als Testperson zu registrieren.

Der erste Dämpfer folgt dann, wenn man sich auf den Unterseiten des Angebots umsieht. Dort heißt es dann z.B. „Eine Teilnahmeperiode beträgt immer zwölf Monate und kostet 99,- Euro. Dafür bekommen alle Teilnehmer von uns die Testobjekte ohne weitere Kosten zur Verfügung gestellt und dürfen diese nach erfolgreicher Bewertung auch behalten!“ Von 99,00 Euro war ansonsten bislang keine Rede gewesen, zumal man für ein Testgerät gewöhnlicherweise selten eine Teilnahmegebühr zahlen muss.

In den FAQs wartet sodann aber auch eine „Antwort“ auf die Frage, warum überhaupt eine solche Teilnahmegebühr erhoben wird: „Die Teilnahmepauschale deckt die Kosten der Mitgliedschaft bei [-zensiert-] ab.“ Na, da bleiben doch keine Fragen mehr offen.

Nun kann man sich natürlich sagen, dass 99 Euro immer noch ein guter Preis für ein aktuelles Smartphone wie ein iPhone oder ein Nokia N8 wären. Das stimmt natürlich. Allerdings müsste die nächste Frage erst einmal lauten: bekommt man denn wirklich so ein tolles Smartphone. Die ernüchternde Antwort könnt ihr euch denken, sie lautet „Nein“.

Zwar wird einem versprochen, dass man innerhalb der Testperiode mindestens ein Handy erhalten wird, welches dies aber ist, kann man sich nicht aussuchen. Der Hinweis, dass nicht nur Markenprodukte getestet werden, deutet zudem für denjenigen Leser, der zwischen den Zeilen lesen kann, darauf hin, dass es durchaus möglich ist, dass man für 99 Euro dann irgendein 08/15-Handy im Wert von 20 Euro zum Test bekommt, vielleicht auch noch irgendwelches größtenteils wertloses Zubehör… im Endeffekt wäre dies dennoch ein Verlustgeschäft für den „Tester“. Durch die „Teilnahmeregeln“ wäre dieses Vorgehen zumindest gedeckt, so dass jeder von euch selbst entscheiden darf, wie groß die Wahrscheinlichkeit ist, dort „abgezockt“ zu werden oder tatsächlich an ein iPhone zu kommen.

Wer dennoch sein „Glück“ versuchen will und sich später ärgert, darauf hereingefallen zu sein, wird übrigens gewisse Schwierigkeiten haben, gegen den Betreiber des Dienstes vorzugehen. Wer nämlich einen Blick in das Impressum der Seite wirft, erhält lediglich eine Adresse in Las Vegas, Amerika, welche der Firma IMR Int. Market Research LLC gehören soll.

Man kann daher nur immer wieder vor solchen vermeintlichen Traumangeboten warnen. Lasst euch von möglicher Begeisterung nicht blenden, sondern bleibt aufmerksam und sucht nach dem Haken, wenn etwas zu schön klingt, um wahr zu sein.

Habt ihr die Mail auch erhalten? Oder kennt ihr ähnliche „Angebote“? Seid ihr vielleicht sogar schon mal auf so etwas hereingefallen? Worauf achtet ihr besonders, um solchen Praktiken gar nicht erst auf den Leim zu gehen?

Foto: Harald Wanetschka / pixelio.de


Anzeige