Sega revolutioniert wieder einmal die Spielewelt

Anzeige

Der berühmte Konsolen- und Spielehersteller Sega scheint Gefallen an, fürs Datteln noch unerschlossenen Gebieten gefunden zu haben. Mit den sogenannten “Toylets” installiert er eine Art interaktive Konsole in den öffentlichen Toiletten Tokios. Sega erklärte, dass die Idee schon lange da war, aber bisher noch nicht technisch umgesetzt werden konnte.

Über dem Urinal befindet sich ein LCD Bildschirm aus dem der Toilettenbenutzer zur Zeit aus vier Minispielchen wählen kann:

Kraftpinkeln “Manneken Pis”:
Der Spieler muss auf einen Zielpunkt im Urinal kräftig Wasser lassen. Je härter der Strahl desto höher die Punktzahl. Gemessen wird per Drucksensor.

Geschicklichkeitspinkeln “Graffiti Eraser”:
Hierbei gilt es gut zu Zielen und mittels Strahl ein virtuelles Graffiti von einer Wand zu entfernen.

Zielpinkeln “The Northern Wind, The Sun and Me” (^^):
Ein gezielter Windstoß muss mittels Strahl erzeugt werden um den Rock einer Frau hochzublasen. Je härter gepinkelt wird, desto stärker bläst der Wind.

Kampfpinkeln “Battle! Milk from the Nose”:
Ein PvP Modus bei dem der Spieler gegen den vorherigen Besucher des Urinals antritt. Zwei Figuren beschießen sich mit Milch, die aus ihren Nasen spritzt. Der stärkere Strahl fegt den Gegner vom Platz.

Am Ende bietet sich sogar die Möglichkeit, die errungenen Rekorde auf USB-Stick zu bannen.

Leider sieht es im Moment ganz danach aus als würde hier erstmal nur die Herrentoilette bedient werden. Für Frauen scheint es noch keine Alternative zu geben. Zumindest hat Sega noch nichts präsentiert. Möglicherweise kommt da auch noch was.

Was haltet ihr davon? Ist so etwas nur für Japaner? Oder könnte man es auch in deutschen, öffentlichen Toiletten installieren? Findet ihr das krank oder könntet ihr euch sowas gar auf der heimischen Toilette vorstellen?

Quelle: singularityhub.com

Diesen Artikel weiterempfehlen:

Anzeige