Katzencontent: Bilder von Lucy, einer haarigen Angelegenheit

Anzeige
Flammenkatze
Foto: snuesch / pixelio.de

Schon häufiger ist es in der Vergangenheit vorgekommen, dass ich Lucy, den kleinen „Stubentiger der Hauses“ im ein oder anderen meiner Artikel erwähnt habe. Nun ist es an der Zeit, euch Lucy einmal näher vorzustellen und euch auch ein paar Bilder des „Haar-Monsters“ in typischen Alltagssituationen zu präsentieren. Die Fotos gibt es weiter unten im Artikel, erst einmal gibt es nun ein paar allgemeine Infos zu Lucy.

Sie ist inzwischen immerhin 11 Jahre alt und eine reine Hauskatze. Nicht, dass man sie unbedingt dazu zwingen würde, sie ist eben ein ziemlich großer Feigling. Selbst auf den Balkon geht sie oft nur für wenige Minuten, bis unten wieder ein Kind mit dem Ball spielt oder ein Auto in der Ferne zu hören ist 😀

Eigentlich im krassen Gegensatz dazu, kann sie trotzdem hin und wieder sehr neugierig sein und beobachtet z.B. gerne aufmerksam Vögel, die am Balkon vorbeifliegen… solange eine Fensterscheibe als Absicherung dazwischen ist 😉

Ihr Titel „Haar-Monster“ kommt nicht von ungefähr. Ich habe noch nie eine Katze erlebt, die so viele Haare am Tag verliert. Eigentlich müsste sie inzwischen komplett nackt sein, aber ihr wächst das Zeug anscheinend schneller nach, als einem Gewinnspielsender das Geld aus der Tasche ziehen können. Insofern ist es natürlich gut, dass sie auch reichlich Haare verliert, sonst wäre sie ein wandelndes Wollknäuel.

Der Nachteil ist nur: die Haare verliert sie natürlich in der ganzen Wohnung. Bedeutet für mich: spätestens alle zwei Tage Staubsaugen. Zum Glück mache ich das gerne, sonst hätte ich da ein echtes Problem.

Blöd auch, wenn man sich „fein“ gemacht und eine schwarze Stoffhose angezogen hat. Genau in dem Moment will Lucy mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ihre Zuneigung zeigen und streicht einem um die Beine, mit der Folge, dass die Kleiderbürste Schwerstarbeit hat.

Aber genug erzählt, hier zeige ich euch nun -wie versprochen- mal ein paar optische Eindrücke von Lucy:


Hier hat sich Madame im Arbeitszimmer breit gemacht:
Katze Lucy

 
Auf Erkundungstour streckt uns der Frechdachs tatsächlich die Zunge raus:
Katze Lucy

 
Auf ihrer Decke thront Lucy am liebsten. Hier kann man auch ihren markanten Punkt auf der Nase erkennen.
Katze Lucy

 
Wenn sie dann aber müde wird, ist es ihr scheinbar egal, ob sie dann noch erhaben wirkt:
Katze Lucy

 
Und wenn die Sonne durchs Fenster scheint, lässt sie sowieso alle Hemmungen über Bord fallen:
Katze Lucy


Was mich an dieser Stelle jetzt natürlich brennend interessiert: Habt ihr eigentlich selbst Haustiere? Oder hättet ihr gerne welche? Wenn ja, welche?


Anzeige