Flugverkehr in Europa live auf dem eigenen Bildschirm

FlugzeugWo auf der Welt befindet sich gerade genau der Flug mit der Flugnummer XYZ? Klar, Abflug- und Ankunftszeit findet man oft mehr oder weniger einfach über die Internet-Seiten der jeweiligen Fluggesellschaften heraus.

Aber was ist, wenn man gerne wissen möchte, wo sich ein Flug -z.B. mit Verwandten oder Freunden an Bord- gerade ganz genau befindet. Sei es aus reiner Neugier, oder weil man sich vergewissern möchte, dass sie sich augenblicklich nicht auch im Schlechtwetter-Gebiet XY befinden.

Aber ist es denn so einfach, relativ aktuelle und exakte Positionen von Flugzeugen zu ermitteln? In Zeiten, in denen die Angst vor Terrorangriffen in Verbindung mit Flugzeugen allgemein recht hoch ist, würde man erwarten, dass solche Informationen einer hohen Sicherheit unterliegen und nicht für jedermann so einfach ersichtlich sind. Die Realität indes sieht anders aus! Alle Informationen sind nicht nur frei im Internet abrufbar, sondern werden sogar grafisch auf einer Weltkarte entsprechend dargestellt.

Wer sich davon selbst überzeugen möchte, kann sich ja gerne mal die Seite FlightRadar24.com ansehen, denn dort wird exakt das soeben dargestellte Szenario abgebildet… zumindest für den Großraum Europa!

Möglich macht dies ein System der Flugsicherung. Alle Flugzeuge, die mit einem sog. ADS-B-Gerät ausgestattet sind, funken in regelmäßigen Intervallen ihre genaue Position, um der Flugsicherung eine Koordination des Flugverkehrs zu ermöglichen. Dieser Datenbestand wird dann entsprechend ausgewertet und optisch aufbereitet.

FlightRadar24 zeigt dann die jeweiligen Flüge live -also in Echtzeit- mit genauer Position auf einer GoogleMaps-Karte an. Man kann die einzelnen Flüge sogar anklicken, um genauere Informationen zum Flug zu erhalten.

Aufgrund des Vulkanausbruchs auf Island und dem damit einhergehenden Start- und Landeverbot auf vielen europäischen Flughäfen war in den letzten Tagen entsprechend wenig auf den Karten zu sehen. Aber auch das ist spannend, da man so sehr schön die jeweiligen Auswirkungen von Streiks oder Naturkatastrophen auf den Flugverkehr optisch wahrnehmen kann.

Schaut euch die Seite einfach mal an. Mich würde interessieren, wie ihr dazu steht. Ist das nur eine Spielerei für Flugzeug-Fans? Oder könnt ihr der Seite einen sinnvollen Mehrwert abgewinnen? Oder bewertet ihr dieses Angebot vielleicht sogar negativ, eben wegen möglicher Nutzung zur Koordination von terroristischen Anschlägen?

Foto: Niko Korte / pixelio.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  1. Allgemein: Es ist doch sehr erstaunlich, wie durch diesen Vulkan Ausbruch die halbe Wirtschaft aus „fast“ ganz Europa zum erliegen kommt (nicht die die Airlines). Das sollte uns und einigen „Verantwortlichen“ zu denken geben. Wenn der Ausbruch wohl noch etwas länger andauern wird, dann bahnt sich wohl eine neue Finanzkrise an ….

  2. @Papa Schlumpf
    Andererseits finde ich die Leute lustig, die sich jetzt allen Ernstes darüber aufregen, dass es mehrere Tage gedauert hat, bis solche Fluggeräte beschafft worden waren, mit welchen man die Aschekonzentration messen kann. Wer hätte denn bitte vorher damit gerechnet, dass wir hier in Deutschland von einem Vulkanausbruch betroffen sein könnten?^^ Derjenige, der dann die Ausgaben für solche Geräte genehmigt hätte, wäre wohl mit Fackeln und Mistgabeln durchs Dort gejagt worden.

    @Blinkfeuer
    Schweinegrippe, Vogelgrippe und all die anderen „Superkrankheiten“ der letzten Jahre, die angeblich die Menschheit im Kern bedrohen sollten… richtig blöd wird es nur, wenn wirklich mal was Schlimmes auf uns zurollt und dann keiner was macht, weil alle denken, dass es nur wieder Panikmache und Hysterie ist. Hier sehe ich ja vor allem die Medien in der Pflicht, sich wieder ein wenig mehr Glaubwürdigkeit zu erarbeiten, damit genau DAS nicht vorkommen kann.

  3. @Nila
    Eigentlich ist momentan wirklich der perfekte Zeitpunkt, um sich mit der Seite zu beschäftigen. Alles noch halbwegs übersichtlich. Wenn das Flugverbot nun mehr und mehr aufgehoben wird, kann man das Stück für Stück mitverfolgen.

  4. Habe mir die Seiten eben angeschaut und fand das auch sehr interessant mitzuverfolgen, wo sich die Flugzeuge gerade befinden. Man kann das ganze ja auch noch zoomen und somit noch genauer sehen, wo das Flugzeug sich befindet. Negative Seite allerdings, was du schon sagtest, ob es in Zeiten von Terroranschlägen auf Flugzeuge so sinnvoll ist solche Daten zu veröffentlichen.

  5. Naja, die Terrorgefahr sehe ich eigentlich eher weniger. Wenn man ein Flugzeug dazu nutzen will um einen Anschlag wie dem 11.09 auszuführen, spielt die Seite keine Rolle. Man sucht sich so oder so den Flug aus, entführt das Flugzeug und bäääm.
    Gut, der Terrorchef kann dann seien Mitarbeiter kontrollieren und guggn ob die wirklich da reinfliegen.^^

  6. @BC
    Ja, eine Zoom-Funktion ist ebenfalls vorhanden und die Ergebnisse sind tatsächlich sehr genau… wäre ja auch doof, wenn es anders wäre und man sich deswegen plötzlich im Luftraum „in die Quere“ käme^^

    @zero
    Hihi, die Idee mit dem kontrollsüchtigen Terrorchef hat was 😀 Aber mal ernsthaft: es muss ja nicht immer ein entführtes Flugzeug sein. Stattdessen könnte man auch mithilfe der Seite ein bestimmtes Flugzeug verfolgen und zum Absturz bringen (Abschuss oder Kollision mit eigenem Hubschrauber, Kleinflugzeug etc.). Ist natürlich auch nur eine Gedankenspielerei… hoffentlich bringe ich jetzt niemanden auf dumme Ideen.

  7. Pingback: App der Deutschen Bahn – Zugverkehr mit aktuellen Positionen live auf dem eigenen Bildschirm beobachten | GESICHTET.net