Lustiges Katzenbaby-Video erinnert mich an Banküberfall in Kindheit

Anzeige

Ihr werdet euch vielleicht fragen, was eine Katze mit einem Bankraub und meiner Kindheit zu tun hat. Und ich muss gestehen, die Verbindung ist nicht ganz leicht herzustellen, liegt aber irgendwie doch auf der Hand.

Doch bevor ich euch nun das überaus drollige Katzenbaby in einem Video zeige, müsst ihr zunächst noch ein Erlebnis aus meiner Kindheit über euch ergehen lassen. Hierbei handelt es sich um eine Geschichte, über die man jetzt mit Blick auf die Vergangenheit sogar lächeln kann. Mit ein wenig Pech hätte die ganze Geschichte damals aber auch überaus tragisch enden und mich als Halbwaisen aufwachsen lassen können.

Ich war damals ziemlich genau ein halbes Jahr alt, als meine Eltern vom Einkaufen zurück kamen. Meine Mutter wollte noch schnell mit mir in die Bank, um etwas Geld abzuheben, während mein Vater noch mit etwas anderem beschäftigt war.

Als meine Mutter mit mir im Schlepptau am Bankschalter stand, betrat plötzlich ein maskierter Mann die Bank – ein waschechter Banküberfall und klein Sascha war mitten im Geschehen!

Der Bankräuber war nicht nur maskiert, sondern auch mit einer Pistole bewafnet, mit welcher er auch sofort die Bank in Atem hielt. Während der Überfall seinen „gewöhnlichen Lauf“ nahm, kam plötzlich mein Vater in die Bank, um mal nachzusehen, was denn da so lange dauerte.

Hierbei achtete er gar nicht auf den Bankräuber; auch die angespannte Stimmung in der Bank schien ihm nicht weiter aufzufallen. Jedenfalls musste der Bankräuber meinen Vater 3x laut anbrüllen, bis dieser registrierte, dass er gerade in einen Banküberfall „geschlittert“ war.

Zum Glück hatte der Bankräuber die Nerven behalten und nicht geschossen, was ja auch möglich gewesen wäre, nachdem mein Vater zunächst keine Anstalten gemacht hatte, auf den Kerl zu reagieren.

Der Täter entkam mit 25.000 D-Mark, was gerade für die damalige Zeit eine ganze Stange Geld war. Ich habe heute noch ein paar Zeitungsartikel zu dem Thema in einem alten Foto-Album, welches meine Mutter neulich beim Keller-Entrümpeln gefunden hat… soooo viele Erinnerungen.

Ich bin jedenfalls froh, dass damals alles so glimpflich abgelaufen ist.

Und was das alles nun mit einem Katzenbaby-Video zu tun hat? Na, seht doch selbst:

Mit ein klein wenig Phantasie lässt sich da ja durchaus ein „Hände hoch!“-Zusammenhang erkennen, oder?^^


Anzeige