Windows 3.x kostenlos für alle – im Browser!

Anzeige

Hand aufs Herz, wer kann sich noch an die Zeiten erinnern, als von doppelten oder gar vierfachen Prozessorkernen nicht einmal ansatzweise die Rede war? Als das BIOS eines PC noch nicht durch eine Knopfzelle mit Strom versorgt wurde, sondern durch einen dicken Akku, der auf dem Board verbaut war. Als Monitore noch eine Röhre nach hinten hatten, was aber niemanden störte, da die Monitore so klein waren, dass die Röhre nach hinten nicht allzu weit hinausragte. Als „bunt“ noch nicht hieß, dass eine Grafikkarte mehrere Millionen Farben darstellen kann. Als Sound noch aus peppigen Piepsern und Krächzern bestand, welche der im PC fest verbaute Speaker von sich gab. Als man noch Disketten benutzt hat… und zwar mit 2 Größen! Mit anderen Worten:

Wer erinnert sich noch an Windows 3.x?

Für alle, die noch einmal in Nostalgie verfallen möchten und auch für all jene, die Windows 3.x nicht oder nur noch vom Hörensagen kennen, gibt es nun eine wunderbare Gelegenheit, sich das System -völlig kostenlos und ohne Installation- einmal anzusehen und sogar damit zu experimentieren… im eigenen Browser!

Meine ersten Computererfahrungen habe ich noch an einem ATARI 600 XL gesammelt, welcher sich auch heute noch -aus nostalgischen Gründen- in meinem Besitz befindet. Aber im Laufe der Zeit hatten wir dann irgendwann auch einen Win3.11-Rechner bei uns daheim stehen.

Für diejenigen, die mit Windows 3.11 bzw. dem Begriff partout nichts anfangen können: das war das Windows, bevor Windows95 herauskam.

Schon damals konnte man mit Fenstern arbeiten – logisch, der Name Windows kam ja nicht von ungefähr. Aber dennoch war natürlich vieles ganz anders, als man es von heutigen Windows-Systemen gewohnt ist. Das ganze „Feeling“ war irgendwie „anders“. Ihr merkt, es ist schwer für mich, dies in Worte zu fassen.

Muss ich aber auch gar nicht, denn wie bereit eingangs erwähnt, kann sich jetzt jeder selbst ein Bild vom „alten Windows“ machen. Zu verdanken haben wir das Michael Vincent, der auf seiner Homepage eine sehr originalgetreue Umsetzung des Betriebssystems anbietet. Ihr könnt dort diverse Programme und Fenster öffnen, die Fenster auch tatsächlich ziehen und positionieren und sogar einen Internetbrowser nutzen, um quasi mit einem Browser im Browser zu surfen 😉

Hier mal ein Screenshot, damit man sich ein Bild davon machen kann, mit wie viel Liebe zum Detail Michael Vincent vorgegangen ist:

Windows 3.x

Sieht ziemlich simpel gestaltet aus? Stimmt! Aber so sah es eben damals aus. Wer sich das ganze nun einmal kurz genauer ansehen oder einfach in alten Erinnerungen schwelgen möchte, der findet hier Michael Vincents Win3.x-Seite, auf welcher ihr selbst ein wenig mit diesem alt-ehrwürdigen Betriebssystem herumspielen könnt.

Sogar das alte MineSweeper-Spiel hat er integriert! Das waren noch Zeiten, als man Bluescreens noch nicht einmal vom Namen her kannte und die einzige Möglichkeit, den Rechner zum Absturz bzw. Einfrieren zu bringen es war, seine Soundkarte in einem DOS-Spiel falsch zu konfigurieren 😉

Mit welchen Betriebssystemen habt ihr im Laufe der Zeit so alles Bekanntschaft gemacht? Waren da auch ein paar alte Windows-Versionen dabei? Oder gehört ihr eher zur Linux oder Mac-Fraktion? Oder habt ihr mal Exoten wie BeOS ausprobiert?


Anzeige