Gesichtet: Das Fundstück der Woche (33) – von Eiern und Ringen

Anzeige
Fundstück der Woche

Einmal pro Woche -am Sonntag- präsentiere ich euch in dieser Rubrik Dinge, die ich im Verlauf der Woche gesichtet habe, zu denen jedoch kein eigener, ausführlicher Artikel verfasst wurde, was aber zumeist auch gar nicht nötig ist, da die präsentierten Fundstücke eigentlich fast für sich selbst sprechen.

Wie einige von euch sicherlich bemerkt haben, habe ich es in dieser Woche über die Weihnachtsfeiertage ein wenig ruhiger angehen lassen. Zwar war ich ein wenig auf anderen Blogs als Leser und Kommentator unterwegs, aber selbst habe ich während der Festtage nur einen neuen Artikel gebloggt. Da jene Tage nun aber -manche werden sich freuen, andere werden es bedauern- hinter uns liegen, bin ich pünktlich wieder da, um euch die sonntäglichen Fundstücke der Woche zu präsentieren. Und da es sich um den letzten Sonntag im Jahr 2009 handelt, ist dies hier nicht nur der 33., sondern gleichzeitig auch der letzte Fundstücke-Artikel in diesem Jahr.

Die Weihnachtszeit hat auch bei den Fundstücken dieser Woche selbstverständlich deutlich ihre Spuren hinterlassen, auch wenn man das bei der Überschrift „von Eiern und Ringen“ nicht unbedingt glauben mag und dabei eher an irgendwelches „Spielzeug“ für die Zeit nach Feierabend denkt 😉

Aber was gibt es nicht für eine große Auswahl unterschiedlichster Ringe. Neben diversen Ringen für Finger und den allseits gefürchteten Augenringen gibt es ja unter anderem auch noch die Planetenringe, wie sie z.B. der Saturn besitzt. Wie würde es wohl aussehen, wenn auch unsere Erde über solche Ringe verfügen würde? Und wie sähe das dann von der Erde aus gesehen aus? Darüber hat sich tatsächlich jemand Gedanken gemacht und ein entsprechendes Video auf YouTube veröffentlicht, welches ich durchaus sehenswert finde:

Auf das Video aufmerksam wurde ich durch einen entsprechenden Beitrag der trendlupe via Twitter. Was das Video mit Weihnachten zu tun hat? So direkt nichts, aber das Hintergrundlied „Ave Maria“ gehört auf traditionellen Weihnachts-CDs ja schon irgendwie dazu, oder nicht?

Beim zweiten Fundstück der Woche ist der Bezug zu Weihnachten noch ersichtlicher, wenngleich er eigentlich an den Haaren herbeigezogen scheint. Ich war am Montag im Supermarkt, um noch ein paar Dinge für meine Weihnachts-Bratäpfel zu besorgen. Und was muss ich da im Regal erblicken?

Festtagseier

Festtagseier?!? Ok, ich habe mich inzwischen ja daran gewöhnt, dass es über das ganze Jahr verteilt bunte Ostereier gibt, die aber nur zu Ostern so heißen und im übrigen Jahr dann als „Partyeier“ verkauft werden. Über Sinn und Unsinn dieser Aktion kann man sicherlich vorzüglich streiten. Aber Festtagseier??? Muss das wirklich sein, dass Ostereier jetzt auch schon an Weihnachten „ausgeschlachtet“ werden?


Anzeige