Archiv für August, 2009

Auswertung und Collage zur Aktion „Damals, als ich noch jung war“

In der Nacht von Samstag auf Sonntag war es soweit: meine Blog-Aktion „Damals, als ich noch jung war…“ endete offiziell.

Und ich muss sagen, die Aktion war ein voller Erfolg, mit dem ich in dieser Weise wirklich niemals gerechnet hätte! Mit 120 Rückmeldungen und Trackbacks in den Kommentaren, ist der Artikel der mit Abstand erfolgreichste, den ich bisher hier auf meinem Blog hatte. Insgesamt haben bis zum Einsendeschluss 60 Blogger (61, wenn man mich selbst mitzählt) an der Aktion teilgenommen. Und auch nach dem offiziellen Ende der Aktion trudelten noch weitere schöne Beiträge ein.

Als ich die Aktion startete, rechnete ich persönlich mit 10, wenn es gut lief vielleicht auch 15 Teilnehmern, aber mit 60 hätte ich nie im Leben gerechnet. Daher zunächst einmal: „Vielen herzlichen Dank an alle Teilnehmer, dass ihr mich und die Aktion so wunderbar unterstützt habt!“

Aufgrund der Masse an Teilnehmern hat die zugesagte Auswertung und die versprochene Collage ein wenig gedauert, aber nun ist es soweit: [Weiterlesen…]

Anzeige

24 Kommentare - Und was hast du zum Thema zu sagen?
geschrieben von Sascha am 31. August 2009 um 19:46 Uhr

abgelegt in: gemischt

Gesichtet: Das Fundstueck der Woche (16)

Fundstück der Woche

Einmal pro Woche -am Sonntag- präsentiere ich euch in dieser Rubrik Dinge, die ich im Verlauf der Woche gesichtet habe, zu denen jedoch kein eigener, ausführlicher Artikel verfasst wurde, was aber zumeist auch gar nicht nötig ist, da die präsentierten Fundstücke eigentlich fast für sich selbst sprechen.

In der vergangenen Woche war ich zugegebenermaßen etwas „schreibfaul“. Das lag zum einen an einem wunderschönen Sommertag in der Mitte der Woche, den ich nach Feierabend dann doch lieber im Eiscafe als vor dem Rechner verbracht habe sowie an der Tatsache, dass ich -wie auch noch in der kommenden Woche- Urlaubsvertretung für einen Kollegen mache, was die ein oder andere Überstunde nach sich zieht.

Positiver Nebeneffekt der wenigen Schreiberei ist allerdings, dass ich nun genügend Material für die Fundstücke-Rubrik hatte, aus welchem ich auswählen konnte. Und hier sind sie nun, die Fundstücke der vergangenen 35. KW im Jahr 2009: [Weiterlesen…]

2 Kommentare - Und was hast du zum Thema zu sagen?
geschrieben von Sascha am 30. August 2009 um 17:21 Uhr

abgelegt in: Mitmach-Aktionen

Led Lenser LCD-Taschenlampe im Test

[Trigami-Review]

Man kennt das ja – wenn Murphy mal zuschlägt, dann auch richtig! Die Erfahrung durfte ich diesmal machen, als ich die LED LENSER M5, eine richtig gute Taschenlampe aus der LED LENSER M-Serie, testen durfte.

Geplant war eigentlich ein ausführliches Video-Review mit zahlreichen Tests, die zeigen sollten, wie robust die Taschenlampe ist und wie stark ihre Strahlkraft ist. Um das Ergebnis vorweg zu nehmen: sie ist sehr robust gebaut und strahlt jede 08/15-Taschenlampe aus dem Supermarkt sprichwörtlich an die Wand.

Als ich mir nun den Camcorder für das Video ausleihen wollte, musst mir meine „Quelle“ mitteilen, dass das Ding kurzfristig zur Reparatur gebracht werden musste und für 1-2 Wochen nicht verfügbar sein werde. Naja, dann musste halt meine alte Digitalkamera mit Video-Funktion aus dem Schrank gegraben werden – damit hatte ich früher auch schon einige passable Ergebnisse erzielt. Das Video hätte dann nur nachvertont werden müssen. Aber Murphy wäre ja nicht Murphy, wenn er es dabei belassen würde. So stellte sich dann heraus, dass auch meine Kamera bereits aus dem letzten Loch pfiff. Daher beeilte ich mich, noch so viele Fotos und Kurz-Videos wie möglich von der M5 Taschenlampe zu machen. Für die übrigen Einstellungen musste dann die alte Webcam dran glauben.

Lange Rede, kurzer Sinn: im folgenden Video-Review werden die Funktionen und das Zubehör der Led Lenser M5 dargestellt, allerdings wird die optische Qualität des Videos der wirklich guten Qualität der M5 nicht immer ganz gerecht. Dass sich die Leuchtkraft von 88 Lumen, die nur mit einer handelsüblichen 1,5V-AA-Mignon-Batterie erreicht wird, auf einem Video nur unzureichend darstellen lässt, ist klar. Die teilweise unscharfen Einstellungen hingegen sind dem Umstand geschuldet, dass alte 08/15-Webcams nun einmal nicht für professionelle Aufnahmen im High-Quality-Bereich ausgelegt waren. [Weiterlesen…]

6 Kommentare - Und was hast du zum Thema zu sagen?
geschrieben von Sascha am um 17:21 Uhr

abgelegt in: Rest, Tests

Die Jugend und die Sonne

Eigentlich wollte ich den nun folgenden Artikel schon gestern schreiben, aber irgendwie bin ich nicht dazu gekommen. Dazu war das Wetter gestern einfach zu schön, weswegen ich nach meinem Feierabend noch ein wenig mit meiner besseren Hälfte das nahe gelegene Eiscafe „heimgesucht“ hatte und den Tag dann später auf dem Balkon ausklingen ließ.

Zwar war es an dem Tag nicht brütend heiß, aber sonnig, angenehm warm und einfach „freundlich“. In meiner Kindheit waren wir bei solchem Wetter oft bei meinen Großeltern im Garten. Ich kann mich auch daran erinnern, dass es dort auch einen großen Spielplatz gab, auf dem dann immer sehr viel los war.

Heutzutage werden viele solcher Kinderspielplätze ja leider von zwielichtigen Gestalten, Halbstarken etc. „heimgesucht“, weswegen die Spielplätze von Kindern eher weniger besucht werden. Wir haben bei uns in relativ kurzer Entfernung zur Wohnung -aber weit genug, um nicht durch die Geräuschkulisse gestört zu werden- auch einen netten, kleinen, abgelegenen Spielplatz, der ständig von genügend umliegenden Hausbewohnern eingesehen und überblickt werden kann, so dass dort die Kinder aus der Nachbarschaft noch ungehindert an den Geräten spielen können, ohne angepöbelt zu werden, Angst haben zu müssen, in Scherben oder Spritzen zu treten oder sonstiges Ungemach befürchten zu müssen.

Gestern war nun bestes Spielplatz-Wetter. Normalerweise geht es dort dann richtig rund. Umso erstaunter war ich, als ich in meiner Mittagspause dort vorbei kam, und nur zwei Mädchen mit ihren Puppen an der Schaukel spielten. Von den Jungs, die sonst immer dort Ball spielten, war weit und breit nichts zu sehen. Wo konnten die nur sein? Die Antwort bekam ich, als ich ein wenig weiter gegangen war: [Weiterlesen…]

12 Kommentare - Und was hast du zum Thema zu sagen?
geschrieben von Sascha am 27. August 2009 um 20:37 Uhr

abgelegt in: Leben

Beschwerdebrief eines Mieters

Heute ist nach längerer Zeit mal wieder ein Brief eines Mieters auf meinem Schreibtisch gelandet, bei welchem ich während des Lesens nur mehrfach erstaunt den Kopf schütteln konnte. Dabei dachte ich, dass ich inzwischen schon einiges „gewohnt“ sei.

So erinnere ich mich z.B. an die Mängelanzeige einer älteren Mieterin, die aus Kostengründen keinen Brief, sondern eine entsprechende Mitteilung auf einer Postkarte(!) schickte. Gerade in letzter Zeit kommt es auch immer häufiger vor, dass Mieter -um Geld zu sparen- auf den Abschluss diverser Versicherungen verzichten. Sobald dann doch mal etwas passiert, bekommen wir dann Briefe, in denen die Mieter darstellen, dass sie sich entsprechende Versicherungen nicht leisten konnten oder wollten und nun -voller Selbstverständlichkeit- fordern(!), dass ja deshalb wohl logischerweise wir für den Schaden aufkommen sollen, denn schließlich müsse ja jemand den Schaden zahlen.

Aber das ist alles nichts im Vergleich zu dem Brief, den ich diesmal in die Finger bekam. Da er nicht sonderlich lang ist, erlaube ich mir mal, den Brief hier in kompletter Länge -natürlich anonymisiert- wiederzugeben: [Weiterlesen…]

15 Kommentare - Und was hast du zum Thema zu sagen?
geschrieben von Sascha am 24. August 2009 um 19:01 Uhr

abgelegt in: Job & Beruf

Nächste Seite »