Spam bis zum Krampf im Finger

Anzeige

Spam ist eine wahre Plage! Und ich habe das Gefühl, es wird immer schlimmer! Zumindest hier im Blog. Ihr bekommt davon glücklicherweise nichts mit, da mein Anti-Spam-Plugin, die AntiSpamBee von Sergej, den ganzen Mist bislang immer zuverlässig erkannt und blockiert hat.

Dennoch ist dieser Spam ziemlich nervig. Immerhin muss ich ja jeden Spam-Eintrag kontrollieren, damit nicht aus Versehen auch mal ein richtiger Kommentar als vermeintlicher Spam erkannt und deswegen nicht im Blog angezeigt wird. Besonders störend am Spam sind dann vor allem zwei Dinge: zum einen die pure Anzahl an Spam-Beiträgen, die hier inzwischen täglich aufläuft und zum zweiten die Länge dieser Spam-Beiträge.

An „guten“ Tagen gibt es hier nur 10-15 Spam-Beiträge. Es gab aber auch schon Tage, da durfte ich mich hier über 27 Spam-Beiträge an einem halben Tag „freuen“! Und dann bestehen die Dinger ja nicht nur aus 2 oder 3 Zeilen, nein, die Spambots schreiben inzwischen ganze Romane. Man könnte meinen, die Biester schreiben sich meinen(!) Frust von der Seele! Wenn ich meine Spamverdacht-Liste kontrolliere, könnte ich vom Scrollen glatt einen Krampf im Finger bekommen.

Ein wenig Unterhaltung wäre dann wenigstens nicht schlecht. Aber einen Sinn ergeben die meisten Spam-Kommentare leider auch nicht. Wahrscheinlich, weil die Spambots wissen, dass ihr Murks nicht veröffentlicht wird, sondern nur ich mich damit herumschlagen muss… und ich soll wohl gefälligst für diesen Frevel leiden. Mach ich auch!

Vor wenigen Tagen hatte ich den ersten deutschsprachigen Spam hier. Das war ganz angenehm, zumal der Text da noch einen Sinn ergab. Insofern vielen lieben Dank an TomsMom für ihre Tipps bezüglich einer Poker-Seite. Hätte sie nicht innerhalb kürzester Zeit drei verschiedene Artikel mit dem gleichen Müll zuspammen wollen, hätte ich sie vielleicht sogar noch ein paar Tage in der Spamverdacht-Warteschlange gelassen – einfach so, aus Sympathie.

Aber so ist sie dann auch im virtuellen Daten-Reisswolf gelandet, mit all den anderen Spam-Kommentatoren namens dflkflshf und aqeofjf und fehawdbn. Eigentlich ist das der schönste Moment bei der Spam-Kontrolle. Wenn man beim letzten Spam-Beitrag angekommen ist und auf den großen „Löschen“-Button klicken kann. Eigentlich schade, dass der Löschvorgang dann so schnell und ohne großes Theater vorbei ist. So eine kleine „Zerknüll“-Animation, die hätte doch was. Oder ein virtuelles Feuerzeug. Aber für den Anfang geb ich mich auch mit dem „Löschen“-Button zufrieden.

Nun meine Fragen an euch:

  • Wie sieht es in euren Blogs -sofern ihr welche habt- mit dem Spam aus?
  • Wieviele Spam-Kommentare habt ihr so pro Tag?
  • Welche(s) AntiSpam-Plugin(s) nutzt ihr? Seid ihr damit zufrieden?
  • Wie oft kontrolliert ihr euren spam-Ordner auf versehentlich falsch als Spam gekennzeichnete Kommentare?

Update: Da bin ich von der Aktualität am eigenen Leibe eingeholt worden. Vor dem Schreiben des Beitrags hatte ich 13 Spam-Beiträge gelöscht. Jetzt veröffentliche ich den Artikel und es begrüßen mich mal eben 21 neue Spams. Dann werd ich mich mal wieder zum Löschen-Button „durchfrohlocken“ 😉


Anzeige