Wenn unterwegs die Blase drückt…

Anzeige

Stellt euch vor, ihr seid in einer Stadt unterwegs, vielleicht sogar einer, die ihr gar nicht oder nicht so genau kennt, und verspürt urplötzlich das dringende Gefühl, mal eine Toilette besuchen zu müssen.

Als Mann hat man vielleicht noch die Möglichkeit, sich irgendwo kurz ins Gebüsch zu verziehen, verbunden mit der Gefahr, dass gerade in dem Moment ein Ordnungshüter zusieht. Außerdem muss man in entsprechend großen (Innen-)Städten erstmal ein ruhiges Plätzchen finden. Frauen hingegen scheuen sich gemeinhin vor der „Gebüsch-Option“, so dass diese Alternative für sie gar nicht erst in Betracht kommt.

Alternativ geht man eine halbe Ewigkeit in diversen Kaufhäusern auf die Suche nach einer Kundentoilette. Findet man dann endlich eine, ist die Benutzung nur selten gebührenfrei.

Doch nun gibt es endlich eine weitere Möglichkeit, wie man sich kostenlos des Drucks auf der Blase entledigen kann! Nein, die Rede ist nicht von irgendwelchen Plastikbeuteln oder Flaschen, wie sie teilweise für so etwas im asiatischen Raum genutzt werden.

Statt lange zu suchen, informiert man sich einfach mit seinem internetfähigen Mobiltelefon auf der Seite gratispinkeln.de schnell und unkompliziert über die öffentlichen Toiletten der jeweiligen Stadt, deren Nutzung kostenlos ist (abgesehen von dem Obulus, den man der vielleicht anwesenden „Klofrau“ freiwillig überlassen möchte).

In der Datenbank befinden sich zur Zeit ca. 950 öffentliche Toiletten, sortiert nach Städten bzw. bei Großstädten sogar nach Stadtteilen. Bei jeder Toilette sind der Standort sowie ggf. Besonderheiten und die Öffnungszeiten angegeben. Auf Wunsch kann auch eine kleine Karte mit dem Standort der Toilette innerhalb des Stadtplans eingeblendet werden.

Das Projekt ist so gestaltet, dass auch ihr solche Toiletten, sofern sie noch nicht in der Liste stehen, in die Datenbank eintragen könnt.

Na, stehen auch die Toiletten eurer Heimatstadt schon in der Liste? Oder gibt es bei euch etwa keine kostenfreien WCs?


Anzeige