Archiv für Oktober, 2008

„Nackt-Scanner“ nun doch auch bald in Deutschland?

 
Erst gestern wurde hier im Blog über die Pläne der EU-Kommission zur Einführung von „Nackt-Scannern“ an europäischen Flughäfen berichtet. Heute nun erschien in der Netzeitung ein Artikel, der auf einige der gestern dargestellten Problem-Punkte eingeht. Daher soll das Thema an dieser Stelle -quasi als Update zum gestrigen Bericht- erneut aufgerollt werden:

Die bereits am gestrigen Tage geäußerte Ansicht, dass der Einsatz von Nackt-Scannern einen unverhältnismäßigen Eingriff in die Privat- und Intimsphäre der Fluggäste darstellen könnte, wird auch von Politikern der meisten bundesdeutschen Parteien geteilt:

So findet der innenpolitische Sprecher der SPD-Bundestagsfraktion, Dieter Wiefelspütz, das Vorhaben der EU-Kommission „in jeder Beziehung fragwürdig und unverhältnismäßig.“ Die Intimsphäre eines Menschen müsse geschützt bleiben. Für den Innenexperten der FDP-Fraktion, Max Stadler, überschreitet die Methode alle Schamgrenzen und dürfe in Deutschland nicht eingeführt werden. Wolfgang Wieland von den Grünen erklärte: „Dieser elektronische Zwangs-Strip für alle Fluggäste verletzt den Bereich der Intimsphäre nicht nur, er hebt ihn auf.“ Diese Meinung teilt auch Ulla Jelpke von der Linksfraktion: „Ein Flughafen ist kein FKK-Strand, und Flugpassagiere sind keine Akteure einer Peepshow.“

Doch trotz dieser -teilweise überraschenden- Aussagen von Seiten der deutschen Politik, ist das Thema längst nicht vom Tisch: [Weiterlesen…]

Anzeige

1 Kommentar - Und was hast du zum Thema zu sagen?
geschrieben von Sascha am 23. Oktober 2008 um 22:36 Uhr

abgelegt in: Recht & Politik

Europa: Nackt-Scanner an Flughäfen

Wie heute in diversen Zeitungen und sonstigen Medien zu lesen war, möchte die EU-Kommission an Flughäfen in Europa den Einsatz sog. „Nackt-Scanner“ erlauben! Diese können mittels elektromagnetischer Strahlen 3D-Bilder der Fluggäste ohne Kleidung und mit Genitalien erstellen. Die EU-Kommission verspricht sich davon eine bessere Möglichkeit zur Aufspürung von am Körper getragenen Waffen -z.B. aus Holz oder Keramik- die von den üblichen Metalldetektoren und bei oberflächlichen Körperabtastungen nicht gefunden werden.

Die Tatsache, dass damit auch ein tiefer Einschnitt in die Privat- und Intimsphäre der Fluggäste verbunden ist, scheint der EU-Kommission jedoch noch nicht aufgefallen zu sein. So beschwert sich auch das EU-Parlament, da es in der Sache nicht angehört wurde, und dass die EU-Kommission die Zulassung der Scanner als rein technische Angelegenheit behandele.

Doch es gibt noch eine ganze Reihe weiterer gewichtiger Gegenargumente: [Weiterlesen…]

0 Kommentare - Und was hast du zum Thema zu sagen?
geschrieben von Sascha am 22. Oktober 2008 um 23:15 Uhr

abgelegt in: Recht & Politik, Wissenschaft, Technik & Forschung

Internet-Zensur auf dem Vormarsch?

Internet-Zensur
Foto: Klicker / pixelio.de

Beim Thema Internet-Zensur denkt man unweigerlich an China, nicht wahr? Aber leider ist dieses Thema längst nicht mehr nur auf China beschränkt. Wie die Netzwelt berichtet, gibt es jetzt in Australien, welches bei seinen Werten gemeinhin als westlich orientiert angesehen wird, sehr konkrete Pläne einer Internet-Zensur.

Hierzu soll eigens eine staatliche Behörde, die Australian Communications and Media Authority (ACMA), eingerichtet werden. In dieser Behörde soll eine Art „schwarze Liste“ entwickelt und gepflegt werden; auf diese Liste werden alle Seiten aufgenommen, die in Australien „unerwünscht“ sind, wie z.B. Seiten mit jugendgefährdenden, rassistischen oder sonst illegalen Inhalten. Die Listen sollen dann an die Internet Service Provider in Australien weitergereicht werden, welche dann ihrerseits dafür zu sorgen haben, dass die aufgeführten Seiten tatsächlich nicht mehr abrufbar sind. Doch es kommt noch schlimmer: [Weiterlesen…]

5 Kommentare - Und was hast du zum Thema zu sagen?
geschrieben von Sascha am um 07:41 Uhr

abgelegt in: Recht & Politik

Arbeitsunfall… oder doch nicht?

Eigentlich scheint alles ganz einfach und simpel: ein Unfall, der am Arbeitsplatz geschieht, ist ein Arbeitsunfall und wird dementsprechend über die gesetzliche Unfallversicherung versichert. Gleiches gilt -wegen der Nähe zum betrieblichen Arbeitseinsatz- für den Weg zur Arbeit.

Doch leider ist es eben in der Praxis doch nicht ganz so simpel und einfach, wie es sich gerade noch angehört hat. Bringen wir mal ein wenig Licht ins Dunkel, da es sich hier um etwas handelt, wovon jeder von uns irgendwann einmal betroffen sein kann: [Weiterlesen…]

5 Kommentare - Und was hast du zum Thema zu sagen?
geschrieben von Sascha am 21. Oktober 2008 um 07:39 Uhr

abgelegt in: Job & Beruf, Recht & Politik

PsykoMan VS Google

Kennt jemand von euch PsykoMan? Ich auch nicht. Aber laut taz könnte die Comicfigur PsykoMan eines Hamburger Künstlers der Auslöser für den Niedergang von Bildersuchmaschinen zumindest in Deutschland sein.

So ziemlich jeder dürfte die Google-Bildersuche kennen. Man gibt dort einen oder mehrere Suchbegriffe ein, klickt auf „Suchen“ und schon spuckt einem Google eine ganze Reihe von Ergebnissen in Form von Bildern aus, die mit dem gesuchten Begriff in Verbindung stehen. Um die Darstellung der Suchergebnisse zu beschleunigen, speichert Google von jedem Bild, welches es in die Suchdatenbank aufnimmt, ein kleines Vorschaubildchen (sog. Thumbnail) mit maximal 150×150 Pixeln Größe. Klickt man es an, gelangt man per Link auf die Seite mit dem Originalbild. Und genau diese kleinen Vorschaubilder könnten Google nun zum Verhängnis werden! [Weiterlesen…]

4 Kommentare - Und was hast du zum Thema zu sagen?
geschrieben von Sascha am 20. Oktober 2008 um 08:01 Uhr

abgelegt in: Recht & Politik

« Vorherige SeiteNächste Seite »